Methoden für die Anti-Schweiß-Behandlung beim Mann
4.0 von 51
(1)

Anti-Schweiss-Behandlung Methoden im Überblick

Schweißfrei ohne OP

Das natürlich vorkommende Bakterieneiweiß Botulinumtoxin A, kurz Botox ®, kann bestimmte Nervenimpulse blockieren. Da solche Impulse auch an die Schweißdrüsen ausgesendet werden, kann eine Injektion des Wirkstoffes in die jeweiligen Körperstellen den Schweißfluss gezielt verhindern. Dieser Vorgang hat jedoch keinerlei Einfluss auf den Fühl- oder Tastsinn.

Vor jeder Behandlung führt der Facharzt einen Indikatortest durch. Die betroffenen Stellen an den Handinnenflächen, den Achseln, der Stirn oder den Fußsohlen werden mit einer speziellen Flüssigkeit beträufelt, wodurch sie sich verfärben.

Diese Markierungen fungieren dann als Einstichpunkte für die Injektion mit Botulinumtoxin A. Im Abstand von etwa einem Zentimeter werden so für gewöhnlich jeweils kleine Mengen von Botulinumtoxin injiziert.

Um eventuell auftretende Schmerzen rasch zu lindern, wird oftmals eine Salbe aufgetragen.

Botox-Facts

Botox ® wird schon seit vielen Jahren erfolgreich in der Neurologie zur Therapie von Muskelverspannungen eingesetzt und ist in diesem Bereich ein zugelassenes und anerkanntes Medikament. Erfahrungen in der Anti-Schweiß-Behandlung bestehen seit ca. zehn Jahren. Hier wurde es im Rahmen kontrollierter klinischer Studien und ärztlicher Heilversuche bereits oft erfolgreich getestet.

Methoden für die Anti-Schweiß-Behandlung beim Mann
4.0 von 51
(1)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Anti-Schweiß-Behandlung

Stuttgart

Dr. med. Christian Fitz
ab 700 €
Details & Kontakt

Mainz

Dr. med. Martin Kürten
ab 500 €
Details & Kontakt

Köln

Dr. med. Volker Rippmann
ab 500 €
Details & Kontakt