Besenreiserentfernung auf myBody.de - Methoden zur Besenreiserentfernung beim Mann
4.0 von 51
(1)

Besenreiserentfernung Methoden im Überblick

Methoden einer Besenreiserentfernung im Überblick

Vor der langfristigen Entfernung der Besenreiser müssen zunächst die Verbindungsvenen zum Venensystem lokalisiert werden. Der Facharzt kann mittels Sonografie oder Thermografie die Lage der Venen bestimmen. Der Patient wird hierfür weder Strahlen noch Schmerzen ausgesetzt. Nach Betäubung der betreffenden Stellen werden die Verbindungsvenen im Unterhautfettgewebe durchtrennt.

Für das weitere Vorgehen sind verschiedene Möglichkeiten denkbar:

Eine davon ist das Wegspritzen, auch Sklerosierung genannt. Diese Methode eigent sich erfahrungsgemäß am Besten für die sichtbaren oberflächlichen Besenreiser. Die Vielzahl sehr kleiner Gefäßbildungen, die meist von rötlicher oder violetter Farbe sind, werden auch Besenreiser-Varizen genannt. Werden stark zuckerhaltige, alkoholische Substanzen in die betroffenen Regionen injiziert, verkleben diese. Durch die Injizierung wird eine gezielte, lokale Entzündung der kranken Vene hervorgerufen, in deren Folge sich die Vene verschließt. Um die Besenreiser-Varizen mit dieser Methode effektiv zu behandeln, sollte ein Zeitraum von drei bis sechs Monaten eingeplant werden.

Gut zu wissen

Ein besonders schonendes Verfahren ist die Anwendung mit einem gekühlten Farbstofflaser. Allerdings verfügen nur wenige Mediziner über dieses System.

Eine andere, gute Art der Besenreiser-Entfernung ist die Behandlung mit einem feinen Farbstoff-Laser. Bei dieser so genannten Lasertherapie wählt der Experte die Wellenlänge des Lichtes so, dass nur die relevanten roten Strukturen der erweiterten Äderchen die Laserenergie absorbieren. Dieser Vorgang geschieht ohne Berührung des umliegenden Gewebes, insbesondere der oberen Hautschicht. Pro Gefäßbäumchen müssen mehrere Laserpunkte gesetzt werden. Diese Methode ist für rote Flecken (Makulae) empfehlenswert, für tief liegende Venen hingegen eher weniger.

Das Verkochen der Gefäßbäumchen mit Diathermie-Nadeln ist eine weitere Methode. Im Fachjargon heißt dieser Vorgang Elektrokauterisation. Hier müssen mehrere Stiche gesetzt werden, um die Gefäße erfolgreich zu entfernen.

Unter empfindlicher Haut leidende Männer sollten von einer Elektrokauterisation absehen, da hier auch die empfindlichen oberen Hautschichten berührt werden. In einigen wenigen Fällen sind kleine Narben an den Einstichstellen entstanden.

Eine Besenreiserentfernung kann auch mit Hilfe von Radiowellen, dem so genannten Closure-Verfahren, durchgeführt werden.

Nach kleinen Nadelstichen in die betroffene Vene führt der Facharzt eine Radiowellensonde ein. Auf die Venenwand wird so eine Hochfrequenzenergie übertragen. Die dabei entstehende Hitze führt zu einem Verkleben des erkrankten Blutgefäßes. Innerhalb weniger Wochen baut der Körper die noch verbleibenden Reste komplett ab.

Besenreiserentfernung auf myBody.de - Methoden zur Besenreiserentfernung beim Mann
4.0 von 51
(1)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Besenreiserentfernung

Heidelberg

Dr. med. Ali Tabatabaei
ab 150 €
Details & Kontakt

Schwerte

Dr. med. Georg Papathanassiou
ab 80 €
Details & Kontakt