Brustvergrößerung und Fettabsaugung für Jenny Frankhauser
5.0 von 53
(3)

Jenny Frankhauser: Die Dschungelkönigin verabschiedet sich von „Double Bubble“- Brüsten und überschüssigem Fett myBody® Beauty & People

06. September 2018 I myBody® Beauty & People

Privates Instagram-Bild von Jenny Frankhauser

Als Katzenberg-Schwester bekannt geworden, ist Jenny Frankhauser seit 2017 als YouTuberin aktiv und bietet ihren Fans in selbstgedrehten Videos einen Mix aus Mode, Lifestyle, Beauty und Unterhaltung an. Im Januar 2018 wagte sich Jenny Frankhauser an ein neues Abenteuer und zog gemeinsam mit anderen Prominenten für das TV-Format "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in den australischen Dschungel und verließ ihn als Dschungelkönigin 2018.

Vor vier Jahren ließ sich Jenny Frankhauser die Brüste vergrößern. Nun legte sie sich wieder unters Messer, denn ihre Silikonimplantate verrutschten und sorgten für unnatürliche Dellen in der Oberweite. Sie litt unter dem sogenannten „Double-Bubble“ Phänomen.

Das RTL-Magazin „Guten Morgen Deutschland“ begleitete Jenny zur Klinik auf der Karlshöhe in Stuttgart, wo sie sich von Dr. Fitz behandeln ließ. Um sie von dem sogenannten "Double Bubble"-Phänomen zu heilen und die Dellen auf ihrer Oberweite zu beseitigen, tauschte der Arzt Jennifers Implantate aus. In einer vierstündigen Operation wurden der Dschungel-Queen neue, größere Implantate eingesetzt, die ihre Brust jetzt vollständig ausfüllen. Doch damit nicht genug: Für insgesamt 9.000 Euro ließ sie sich auch gleich noch eine weitere vermeintliche Body-Baustelle verschönern.

Privates Instagram Bild von Jenny Frankhauser. Ansicht von hinten im Badeanzug
Jenny Frankhauser in einem engen schwarzen Kleid. Die neuen Brüste und die deutlich schmalere Silhoutte sind deutlich zu sehen.

Eine Fettabsaugung befreite Jenny von etwa drei Litern überflüssigem Hüftgold. Dafür war Jennys Körper nach der OP allerdings von zahlreichen blauen Flecken übersät. Außerdem musste sie sechs Wochen lang ein Korsett für Bauch, Beine und Brust tragen. Ihrem zufriedenen Strahlen nach zu urteilen, scheint sich der Eingriff für sie dennoch gelohnt zu haben.

Was ist das "Double Bubble" Phänomen und wann tritt es auf?

Die "Double Bubble"-Deformität beschreibt eine seltene Komplikation, die nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten auftreten kann. Dabei wird die Kontur des Implantats nach außen sichtbar und es bilden sich zwei Erhebungen, die die Form der Brust vor allem in der Seitenansicht stark beeinflussen.

Diese Erhebungen befinden sich bei der "Double Bubble"-Deformität zwischen Warzenhof und Unterbrustfalte im unteren Bereich der Brust. Sie entstehen durch eine unzureichende Verlagerung der Unterbrustfalte nach der Brustvergrößerung. Um die Entstehung der Deformität nach der Brustvergrößerung zu verhindern, können bereits während der OP Maßnahmen getroffen werden. Soll ein Brustimplantat mit einem gewissen Durchmesser in eine Brust mit kleiner Basis eingesetzt werden, so muss die Unterbrustfalte tiefer angelegt werden.

Dr. Christian Fitz

Das sagt Dr. Christian Fitz zu modernen Brustkorrekturen:

„Meistens wende ich den Brustfaltenschnitt an. Über diesen Zugang hat man die geringste Infektionsgefahr, kann das Implantatlager und die Position des Implantates gut einsehen sowie die meist etwas tiefer liegende neue Brustfalte Millimeter genau bestimmen."

Infos & Kontakt zu Dr. Fitz

Brustvergrößerung und Fettabsaugung für Jenny Frankhauser
5.0 von 53
(3)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren