Fettabsaugung Voraussetzungen und Behandlungszonen

Dr. Michael Pees

Eine Liposuktion ist grundsätzlich an allen Körperstellen mit Fettdepots möglich, das sind Bauch, Kinn, Beine, Hüfte, Taille, Oberarme, Gesäß, Brust usw.

Dr. Michael Pees
schlanke weibliche Taille

Interview mit Dr. Michael Pees über die Voraussetzungen für eine Fettabsaugung und die möglichen Behandlungsareale

Viele Menschen werden trotz Sport und gesunder Ernährung ihre Problemzonen nicht los. Für die nicht schwindenden Fettpolster gibt es verschiedene Ursachen: familiäre Veranlagung, altersbedingte und angeborene Fettverteilungsstörungen sowie Veränderungen des Stoffwechsels und des Hormonhaushalts. Die Betroffenen sind häufig unzufrieden mit ihrem Äußeren und ziehen sich im Extremfall gesellschaftlich zurück. Ein Großteil der Leidenden sucht nach einer Lösung und stößt nicht selten auf das Thema “Fettabsaugung”. Doch für wen ist eine Fettabsaugung überhaupt geeignet und bei welchen Problemzonen kann sie zum Einsatz kommen? Der leitende Arzt und Chirurg der proaesthetic Heidelberg Dr. Michael Pees klärt uns in einem Gespräch auf.

myBody: Dr. Pees, was ist unter Fettabsaugung zu verstehen?

Dr. Pees: Die Fettabsaugung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem an einer bestimmten Körperstelle ein gewisser Anteil an Fettgewebe entfernt wird. Dabei wird das überschüssige Fett mithilfe einer Liposuction-Kanüle abgesaugt. Es handelt sich hauptsächlich um eine ästhetische Operation, jedoch kommen immer mehr Patientinnen mit einer krankhaften Fettgewebsvermehrung wie dem Lipödem zu uns in die Klinik.

myBody: Ist die Liposuktion für jeden geeignet oder gibt es Menschen, denen Sie von einem Eingriff abraten?

Dr. Pees: Nein, die Liposuktion ist nicht für jeden geeignet, vor allem nicht für Übergewichtige, die damit abnehmen wollen. Obwohl viele denken, dass die Fettabsaugung genau bei dieser Personengruppe durchgeführt wird. Die Liposuktion ist vielmehr für Menschen mit Normalgewicht gedacht – und zwar für diejenigen, die durch Fettablagerungen unharmonische Gesichts- oder Körperkonturen haben. Damit sind Problemzonen gemeint, die trotz gesunder Ernährung und viel Bewegung nicht verschwinden, das beste Beispiel hierfür ist das Doppelkinn. Eine gute Orientierung, ob man für eine Liposuktion in Frage kommt, ist der Body-Mass-Index, dieser sollte zwischen 19 und 25 liegen. Neben einem stabilen Normalgewicht ist der gesundheitliche Zustand der Patienten wichtig, da die Fettabsaugung ein chirurgischer Eingriff ist und gewisse Risiken mit sich bringt. Außerdem sollten die Patienten volljährig sein und sich weder in einer Schwangerschaft noch in der Stillphase befinden.

myBody: Warum sollten Übergewichtige keine Fettabsaugung durchführen lassen?

Dr. Pees: Weil die Liposuktion Adipositas-Patienten beim Abnehmen nicht helfen kann. Sie müssen Fett am ganzen Körper verlieren und nicht an einer bestimmten Körperregion. Bei Übergewichtigen sind auch die inneren Organe vom Fettgewebe umgeben, wo wir mit der Kanüle nicht hingelangen. Bei der Liposuktion wird nur Fett unter der Haut abgesaugt. Stark Übergewichtigen empfehlen wir daher eine bariatrische Methode, wie den Einsatz eines Magenballons.

myBody: Sie sagen, dass die Liposuktion für die Beseitigung von Problemzonen eingesetzt wird. An welchen Körperregionen ist ein Eingriff denn möglich?

Dr. Pees: Eine Liposuktion ist grundsätzlich an allen Körperstellen mit Fettdepots möglich, das sind Bauch, Kinn, Beine, Hüfte, Taille, Oberarme, Gesäß, Brust usw. Das Einzige, auf was geachtet werden muss, ist die Hautelastizität. An Stellen, an denen das Hautgewebe wenig elastisch ist, wie Brüste, Oberarme oder Oberschenkelinnenseiten, ist für gewöhnlich eine zusätzliche Straffung erforderlich. An Gesäß oder Bauch beispielsweise sind nach der Liposuktion oft keine weiteren Maßnahmen notwendig. Außer es kommt durch die Entfernung einer sehr großen Fettmenge zu einem Hautüberschuss oder es besteht eine altersbedingte Erschlaffung der Haut, dann muss auch in diesem Fall die Haut gestrafft werden.

myBody: Gibt es Körperstellen, an denen eine Liposuktion schwieriger durchzuführen ist?

Dr. Pees: Es gibt sie tatsächlich. An Körperstellen, an denen die anatomischen Strukturen komplex oder sehr fein sind, erfordert es Präzision, Geschick und viel chirurgische Erfahrung. Zu solchen Bereichen zählen die Waden, Fesseln oder Knie. Bei den Waden zum Beispiel darf der Fettgewebsmantel nicht komplett abgesaugt werden, sodass mit sehr feinen Kanülen gearbeitet werden muss, da sich sonst die Haut mit der Unterschenkelmuskulatur verklebt. Dies führt zu einer Hauteinziehung beim Gehen, die nicht nur unangenehm ist, sondern auch unschön aussieht. Außerdem haben die Waden sehr feine Lymphgefäße, die bei einer aggressiven Absaugtechnik langfristig anschwellen können. Daher ist es wichtig, sich bei der Wahl der Klinik vorab darüber zu informieren, welche Fachkompetenz und Erfahrung im Bereich der Fettabsaugung der behandelnde Chirurg mitbringt.

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren