Jessica Paszka: Sexy Kurven dank Po-OP
4.0 von 55
(5)

Jessica Paszka: Sexy Kurven dank Po-OP myBody® Beauty & People

14. September 2016 I myBody® Beauty & People

AKTE 20.16 „Promi Big Brother“-Spezial, Sendung vom 13.09.2016

Sie ist der sexy Eyecatcher der diesjährigen Promi Big Brother-Staffel: Jessica Paszka. Wie keine andere Bewohnerin bringt sie die Männerwelt um den Verstand. Das SAT.1 TV-Magazin AKTE 20.16 „Promi Big Brother“-Spezial ging der Frage nach, wie authentisch ihr Verhalten im Haus ist und berichtete weiterhin über die Schönheits-OPs, die Jessica Paszka in ihrem zarten Alter von 26 Jahren bereits durchgeführt hat.

Die Ex-Bachelor-Kandidatin weiß sich zu inszenieren und zeigt sich freizügig. Doch ihre engsten Freundinnen beurteilen ihr offenherziges Auftreten ganz und gar nicht negativ. Vielmehr sei sie eine lockere Person, die mit ihrem Beruf als Bürokauffrau unglücklich gewesen sei und nun als It-Girl ein „actionreiches“ Leben führen will. Und für das Leben im Rampenlicht hat sie schon einiges getan…

Schon vor Promi-BB hatte sie Aufmerksamkeit erregt, als sie sich medienwirksam den Hintern aufpolstern ließ. Für den Brazilian Butt Lift ließ sich Jessica Paszka von Dr. Volker Rippmann erst Fett absaugen und dieses dann in ihren Po „verpflanzen“. Mit blauen Flecken übersäht präsentierte sie später überglücklich das Ergebnis ihres Po-Liftings, das nun bei Promi Big Brother auch die Zuschauer Tag für Tag – mal mehr mal weniger verpackt – bestaunen können.

Für ihre Po-Vergrößerung mit Eigenfett hat Jessica Paszka 6.000 Euro bezahlt. Ebenso hat sie eine Brustvergrößerung für 5.000 Euro machen lassen, die Lippen für 450 Euro in einen sinnlichen Schmollmund verwandeln und sich die Stirn für 300 Euro glätten lassen. Und warum tut sie das alles? Sie will sich von der Konkurrenz abheben, will präsent sein, vor der Kamera stehen. Weil sie das gerne macht und hofft, dass ihre Karriere immer besser läuft – nach den Schönheitseingriffen und nach Promi BB 2016.

Das sagt ihr Arzt Dr. Volker Rippmann zu Jessicas Po-Vergrößerung:

„Anfänglich musste ich Jessicas OP-Wunsch ausschlagen. Sie wollte eine Povergrößerung ohne Implantate, dafür mit Eigenfett. Zum Zeitpunkt ihrer Anfrage hätte ich aber nicht genug Eigenfett zum Gesäßaufbau gewinnen können, denn Jessica wollte eine deutliche Po-Vergrößerung. Ich lehnte den Eingriff daher zunächst ab, mit der Begründung man werde nicht ausreichend gutes Fett gewinnen können. Tatsächlich stellte sich Jessica einige Monate später mit 10 kg mehr auf der Waage erneut in unserer Praxis vor. Jetzt konnte ich ihr ein gutes Ergebnis versichern. Insgesamt haben wir pro Gesäßhälfte 500 ml Eigenfett eingespritzt. Das Fett wurde mit Wasserstrahl-assistierter Liposuction gewonnen. Wir führen zwischenzeitlich mehr als 60 Po-Vergrößerungen mit Eigenfett pro Jahr durch und sind uns sicher, dass wir mit dieser Methode die besten Resultate erzielen. Jessica hat die Operation gut hinter sich gebracht und war im Anschluss sehr diszipliniert. Sie hat sich daran gehalten 2 Wochen kaum zu sitzen und nur auf dem Bauch zu schlafen, so dass sie und wir uns über das nachhaltige und tolle Ergebnis freuen.“

Weitere Infos & Kontakt zu Dr. Volker Rippmann

Infos zum Brazilian Butt Lift

Der Brazilian Butt Lift ist ein ästhetisch-plastischer Eingriff, der im Prinzip aus zwei Schritten besteht und neben der Po-Vergrößerung auch die weiblichen Körperkonturen insgesamt schärft. Wenn der Po mit Eigenfett modelliert und aufgebaut werden soll, muss in einem ersten Schritt eine Fettabsaugung durchgeführt werden, um die Fettzellen zu gewinnen. Je nachdem wie der individuelle Körper der Frau beschaffen ist, stehen dafür vor allem der Bauch, die Flanken, Hüften und der Rücken zur Verfügung – die typischen Problemzonen der Frau, die durch die Fettabsaugung verschmälert und verschlankt werden können. Insbesondere eine schmale schlanke Taille verstärkt die Rundungen des neuen Pos.

Bevor die gewonnenen Fettzellen transferiert, d.h. in den Po injiziert werden, müssen sie in einem aufwendigen Verfahren für den Transfer aufbereitet werden.

Dann erfolgt der zweite Operationsschritt des Brazilian Butt Lift: Die Po-Formung. Das Fett wird dabei nicht wahllos in die Pobacken gespritzt, sondern je nach Wunschoptik in spezielle Regionen und mehrschichtig injiziert. Für einen voluminösen Po sollten die seitlichen Regionen aufgebaut werden. Für einen runden knackigen Po wird insbesondere die zentrale Po-Region aufgepolstert. Um den Po optimal zu modellieren und eine harmonische Körpersilhouette zu erreichen, muss der Operateur einerseits Erfahrung im Umgang mit der Lipofilling-Technik besitzen und andererseits über eine hohe ästhetische Kompetenz verfügen.

Po-Vergrößerung mit Eigenfett auf einen Blick

Besonderheit: Po-Formung und Figurmodellierung in einem

Kosten: 4.000 bis 6.000 Euro

Betäubung: lokale Betäubung + Dämmerschlaf; vorzugsweise unter Vollnarkose

Behandlungsdauer: circa 2,5 bis 4 Stunden

Nachsorge: 2-4 Wochen Kompressionsmieder, 2-3 Wochen Bauchschlaf, Duschen nach 3 Tagen, Sport nach 6 Wochen

Risiken: Schwellungen, Blutergüsse, Wundheilungsstörungen, Infektionen

Vorteile: keine Narben, kein Fremdkörper, keine Allergien, (keine Vollnarkose)

Nachhaltigkeit: permanentes Ergebnis nach 3-5 Monaten

Jessica Paszka: Sexy Kurven dank Po-OP
4.0 von 55
(5)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service