Laserbehandlung auf myBody.de - Methoden der Laserbehandlung bei der Frau
0.0 von 50
(0)

Laserbehandlung Methoden im Überblick

Methoden im Überblick

Jede Laserbehandlung basiert auf dem gleichen, hier vereinfacht dargestellten, Prinzip: Die Bündelung von sehr energiereichem Licht erzeugt den so genannten Laserstrahl, der in kurzer Zeit das beeinträchtigte Gewebe zerstören kann, ohne dabei die umliegenden Bereiche zu verletzen. Es gibt unterschiedliche Lasertechniken, deren Einsatz unter anderem von der Art der Hautbeeinträchtigung abhängt:

Der CO2-Laser verdampft mittels extrem kurzer Lichtimpulse Zellen und Zellwasser. So können die beeinträchtigten Hautschichten Lage für Lage abgetragen werden. Zudem zieht der Laser die Kollagen-Fasern zusammen, so dass die Haut geglättet wird. Der CO2-Laser wird in der Regel zur Beseitigung von Narben, Muttermalen und Hauttumoren verwendet. Auch infolge von Akne entstandene Narben, sog. Aknenarben, können mit den intensiven Lichtstrahlen des Lasers therapiert werden.

Der Farbstoff-Laser zerstört durch Erhitzen des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin) die Blutgefäße. Das umliegende Gewebe wird dabei aber nicht geschädigt. Er kommt oftmals bei der Entfernung von Blutschwämmchen, Feuermalen, erweiterten Adern und Besenreisern zum Einsatz.

Der Neodym-YAG-Laser kann bis zu sechs Millimeter in die Haut eindringen und wird daher meist zur Behandlung von größeren Gefäßmiss- und Neubildungen, Sommersprossen, Pigment- und Altersflecken, sowie zur Beseitigung von Tätowierungen und Permanent Make-up verwendet.

Mit dem Erbium-YAG-Laser können oberflächige Pigmentflecken auf eine äußerst schonende Art korrigiert werden.

Mittels des Argonlasers lassen sich Warzen, Mutter- und Feuermale sowie erweiterte Äderchen und Besenreiser wirkungsvoll therapieren. Der Laser ist zudem für die Entfernung von Tätowierungen geeignet.

Der Rubin-Laser erhitzt die zu behandelnden Hautpigmente so stark, dass sie platzen. So beseitigt er schonend Pigmentflecken, Sommersprossen, Altersflecken und Tätowierungen, da der Körper die zerstörten Pigmente nach kurzer Zeit über das Lymphsystem abgibt.

Mit dem Alexandrit-Laser werden hauptsächlich Besenreiser behandelt. Manchmal wird er aber auch zur Entfernung von Sonnen- und Altersflecken, Sommersprossen sowie Tätowierungen eingesetzt.

 

Thermage-Lifting

Experten-Interview mit Dr. med. Joachim Beck, Doctor of Aesthetic Laser Medicine, Laserzentrum Heidelberg

myBody: Herr Dr. Beck, wie lange hält ein Thermage-Lifting an?

Dr. Beck: 30 % des positiven Effektes des Thermage-Verfahrens sind direkt nach der Behandlung spürbar, Ursache ist die direkte Straffung der Kollagenfasern. Wie lange der Behandlungserfolg anhält, hängt vom Hautbild, dem natürlichen Alterungsprozess und dem Lebensstil des Patienten ab. Im Allgemeinen strafft ein Thermage-Lifting die Haut für ca. 4 Jahre. Längere Behandlungserfolge sind bei Patienten zu beobachten, die sich gesund ernähren und weitestgehend auf Alkohol sowie Nikotin verzichten.

myBody: Ist dieses Verfahren bei jedem Hauttyp anwendbar?

Dr. Beck: Ja. Im Gegensatz zu Laserverfahren kann Thermage bei jedem Hauttyp angewandt werden. Der Patient hat kaum Nebenwirkungen und ist bereits am nächsten Tag wieder voll gesellschaftsfähig. Zudem gibt es keinerlei Einschränkungen beim Reinigen der Haut, Schminken o.ä.

Laserzentrum Heidelberg

Laserbehandlung auf myBody.de - Methoden der Laserbehandlung bei der Frau
0.0 von 50
(0)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Laserbehandlung

Heidelberg

Dr. med. Joachim Engelbert Beck
ab 50 €
Details & Kontakt