Laserbehandlung Vorbereitung und Nachsorge

Vorbereitung

Für eine Laserbehandlung ist im Allgemeinen keine spezielle Vorbereitung vonnöten.

Behandlung

Die Behandlung hängt von der Art der Hautbeeinträchtigung ab. Sie ist bei Durchführung an der Hautoberfläche erfahrungsgemäß schmerzlos. Für tieferliegende Störungen können eventuelle Schmerzen in der Regel durch eine örtliche Betäubung oder Kühlung vermieden werden.

Gutartige Hauttumore und hautfarbene Muttermale können problemlos mit dem Laser entfernt werden. Dabei werden die Hautschichten sehr fein abgetragen, ohne dass das umliegende Gewebe geschädigt wird.

Mit der Laserung von Feuermalen und Blutschwämmchen sollte so früh wie möglich, also bereits im Anfangstadium der Bildung, begonnen werden. Dadurch erhöht sich die Chance auf eine vollständige und rückstandsfreie Entfernung.

Gut zu wissen

Manche Pigmentstörungen reagieren nicht wie gewünscht auf die Laserbehandlung. In einigen Fällen wurden die Stellen dunkler statt heller. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, vor der eigentlichen Laserbehandlung eine Probebehandlung durchführen zu lassen.

Auch Wund- und Aknenarben können mittels Laser-Behandlung beseitigt werden. Die Haut wird dabei normalerweise großflächig geglättet und so an die Vertiefungen angepasst.

Pigmentflecken, Sommersprossen und Altersflecken kann der Laser für gewöhnlich gezielt und dauerhaft entfernen. Dabei erhellt er Pigment für Pigment, ohne dass die übrige Haut dabei in Mitleidenschaft gezogen wird.

Gut zu wissen

Bei der Beseitigung von Permanent Make-up können sich in seltenen Fällen hautfarbene oder rote Pigmente durch den Laser schwarz färben. Deswegen ist auch hier eine Probebehandlung ratsam.

Tätowierungen und Permanent Make-up sind dauerhaft und deswegen auch sehr schwer zu entfernen. Eine Laserbehandlung ist erfahrungsgemäß die wirksamste Methode hierfür. Schwarze, blaue und grüne Farbtöne können recht leicht durch den Laser entfernt werden. Rot und Gelb sind dagegen schwerer zu beseitigen. Aus diesem Grund müssen in manchen Fällen bis zu zehn Sitzungen eingeplant werden, um die Haut wieder vollständig herzustellen.

Nachsorge

Die behandelten Hautstellen sollten nach der Laserbehandlung mit einer kühlenden und entzündungshemmenden Salbe eingerieben und mindestens vier bis sechs Wochen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Somit ist auch von Solariumsbesuchen abzuraten. Falls Rötungen oder Schwellungen auftreten, empfiehlt es sich, diese mit einer geeigneten Creme zu behandeln.

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Laserbehandlung

Hannover

Dr. med. Aschkan Entezami
ab 160 € pro Behandlung
Details & Kontakt