Mesotherapie - der verjüngende Mix aus der Spritze
4.6 von 57
(7)

Mesotherapie Die Mischung macht‘s

Die Mesotherapie ist eine in den 1950er Jahren entwickelte Methode, die naturheilkundliche Verfahren mit Anwendungen aus der modernen Schulmedizin kombiniert. Ursprünglich als Behandlungsmethode für verschiedenste Beschwerden wie Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen, rheumatische Erkrankungen oder Abwehrschwäche genutzt, hat sich die Mesotherapie jüngst auch ihren Weg in die moderne ästhetische Medizin gebahnt.

Wirkstoff-Mix für jugendliche Frische

Die Mesotherapie beruht auf einer Kombination aus verschiedenen Arzneien, Vitaminen, homöopathischen und pflanzlichen Mitteln sowie einem physikalischen Reiz auf Haut und Gewebe. Die Bandbreite reicht dabei von Naturstoffen wie Algen oder Soja über Vitamine und Hyaluronsäure bis zu verschreibungspflichtigen Medikamenten, mit denen die Zellstoffwechsel-Regeneration oder die Fettauflösung unterstützt werden können.

Die Wirkstoffe werden mit Spritzen oder mithilfe elektronischer Injektionsgeräte in oder unter die Haut gespritzt. In der Regel enthält die Injektion auch ein leichtes Betäubungsmittel, um Schmerzen zu minimieren.

Wirkweise der Mesotherapie

Der große Vorteil dieser Methode besteht darin, dass die Wirkstoffe gezielt an der zu behandelnden Stelle abgegeben werden und auch nur dort wirken. Der restliche Organismus wird nicht belastet. Vor Ort werden die Inhaltsstoffe gespeichert und erst langsam abgegeben, wodurch eine schonende und besonders nachhaltige Wirkung erzielt wird (Depoteffekt). Darüber hinaus sorgt die durch die Injektion hervorgerufene Reizung der Haut für einen Regenerationsprozess, ähnlich der Akupunktur.

Wo erzielt die Mesotherapie welche Ergebnisse?

Die Mesotherapie eignet sich vor allem für eine flächige Hautverjüngung und -regeneration: der Stoffwechsel des Bindegewebes und die Mikrozirkulation werden angeregt, die Haut erhält neue Spannkraft und Festigkeit und ist in der Lage, wieder mehr Feuchtigkeit zu speichern. Falten werden geglättet und in ihren Konturen weicher. Daneben zählen die Behandlung lokaler Fettpolster, Narben und Cellulite sowie Wundheilungsstörungen und Haarausfall zu den Hauptanwendungsgebieten der Mesotherapie.

Nebenwirkungen

Auch wenn die Mesotherapie grundsätzlich als sehr schonend gilt, ist sie nicht frei von möglichen Nebenwirkungen. Vor allem Unverträglichkeiten oder Allergien auf die verwendeten Wirkstoffe sollten im Vorfeld ausgeschlossen werden; ebenso muss der behandelnde Arzt über Vorerkrankungen wie Herz-Kreislaufstörungen, Blutgerinnungsstörungen o.ä. informiert werden.

Kosten

Die Kosten der Behandlung sind abhängig von der Größe des zu behandelnden Areals und vor allem von den verwendeten Inhaltsstoffen, die grundsätzlich auf die jeweiligen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind. Sie dauert selten länger als 30 Minuten und kann pro Sitzung zwischen 100 und 250 Euro kosten. In der Regel sollten mindestens drei Behandlungen erfolgen, um einen langfristigen Erfolg zu sichern.

Die Mesotherapie wird von Ärzten oder Heilpraktikern angeboten. Heilpraktiker dürfen allerdings nur homöopathische oder pflanzliche Wirkstoffe nutzen, Medizinpräparate sind ausschließlich zugelassenen Ärzten vorbehalten.

Mesotherapie - der verjüngende Mix aus der Spritze
4.6 von 57
(7)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service