Microdermabrasion - Peeling gegen Unreinheiten und Alterung
5.0 von 53
(3)

Microdermabrasion Der letzte Schliff für strahlende Haut

Die Mesotherapie ist eine in den 1950er Jahren entwickelte Methode, die naturheilkundliche Verfahren mit Anwendungen aus der modernen Schulmedizin kombiniert. Ursprünglich als Behandlungsmethode für verschiedenste Beschwerden wie Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen, rheumatische Erkrankungen oder Abwehrschwäche genutzt, hat sich die Mesotherapie jüngst auch ihren Weg in die moderne ästhetische Medizin gebahnt.

Verbessertes Hautbild: Das Kristall-Peeling macht's möglich

Die Microdermabrasion ist eine Form des Peelings, bei der die obere Hautschicht mithilfe feiner Kristalle abgetragen wird. Ursprünglich für die chirurgische Narbenbehandlung entwickelt, wird das Verfahren der „Hautabschleifung“ heute als effektive Methode der Hautregeneration genutzt. 

Während bei der medizinischen Macrodermabrasion tiefe Hautschichten unter Narkose mithilfe einer rotierenden Diamantfräse oder einem Mikromesser abgetragen werden, wird bei der kosmetischen Microdermabrasion lediglich die obere Hautschicht sanft abgetragen. Dabei werden abgestorbene Hautpartikel entfernt, wodurch die Poren geöffnet und somit durchlässiger für Pflegestoffe werden. Gleichzeitig können oberflächliche Unebenheiten entfernt werden. Durch die Behandlung wird die Durchblutung und Zellerneuerung angeregt. Diese natürliche Form der Hautregeneration zeigt sich in einer frischeren, strafferen und insgesamt jünger wirkenden Hautstruktur.

Ablauf einer Microdermabrasion

Und so läuft die Behandlung ab: Nach einer gründlichen Hautreinigung wird ein für den jeweiligen Hauttyp passender Aufsatz für das Poliergerät ausgewählt. Mit Mikrokristallen wird die obere Hautschicht „geschliffen“, wodurch abgestorbenes Zellmaterial entfernt und über eine Vakuumpumpe abgesaugt werden kann. Dabei lassen sich sowohl die Stärke des Vakuums, als auch Tiefe, Anzahl und Geschwindigkeit der Schleifvorgänge variieren. Der gesamte Vorgang ist rein mechanisch, chemische Substanzen kommen nicht zum Einsatz.

Im Anschluss wird die Haut nochmals gründlich gereinigt und mit Pflegestoffen behandelt. Durch die Microdermabrasion ist die Haut nun deutlich besser in der Lage, Wirkstoffe aufzunehmen. Der verjüngende Effekt ist meist schon unmittelbar nach der Behandlung spürbar: Die Hautoberfläche wird deutlich ebenmäßiger und glatter, feine Linien und kleine Fältchen werden sichtbar reduziert.

Auf einen Blick:

  • Die Poren werden gereinigt; die Haut wirkt frischer und ebenmäßiger
  • Die Spannkraft der Haut nimmt zu
  • Feine Fältchen und Pigmentstörungen werden gemildert, Unebenheiten verschwinden
  • Die Wirkstoffaufnahme der Haut wird verbessert
  • Die Zellerneuerung sowie die hauteigene Kollagenproduktion werden aktiviert Beratungsgespräch inkl. Voruntersuchung

Dauer und Häufigkeit der Behandlung

Die Microdermabrasion dauert je nach Intensität der Behandlung zwischen 5 und 30 Minuten. Für Vor- und Nachbehandlung ist jedoch weitere Zeit einzuplanen. Um ein langanhaltendes Ergebnis zu erreichen, sollte die Anwendung im Abstand von vier Wochen mehrmals wiederholt werden – allerdings sollte eine erneute Behandlung immer erst dann erfolgen, wenn die Haut sich vollständig regeneriert hat.

Kosten

Je nach Dauer, Art und Umfang der Behandlung, kann eine Microdermabrasion zwischen 80 und 150 Euro kosten. Die Methode gilt bei sachgemäßer Anwendung als sehr sicher und schonend. Lediglich kleine Rötungen sind kurzfristig möglich.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Geräte für den Heimgebrauch. Doch sollte vor einer Behandlung – ob zu Hause oder bei einem Therapeuten – in jedem Fall ein Dermatologe die Struktur der Haut und deren Empfindlichkeit prüfen und feststellen, ob Hauterkrankungen oder andere Ausschlusskriterien vorliegen.

Microdermabrasion - Peeling gegen Unreinheiten und Alterung
5.0 von 53
(3)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service