Der Weg zur optimalen Nasenform - Methoden der Nasenoperation im Überblick auf myBody.de
3.7 von 515
(15)

Nasenoperation Methoden im Überblick

Methoden einer Nasenoperation im Überblick

Die Auswahl der passenden Behandlungsmethode ist von besonderer Bedeutung, um die Nasenoperation zum optimalen Ergebnis zu führen. Sie ist im Wesentlichen abhängig vom individuellen Befund, den körperlichen Voraussetzungen, z.B. Hautdicke oder Gesichtsstruktur, sowie den Wünschen des Patienten. Aufgrund stetiger Weiterentwicklung auf dem Gebiet der Schönheitsbehandlungen kommen grundsätzlich für die Korrektur unvorteilhafter Nasen Operation, minimal-invasive Korrektur oder Modellierung der Nase durch Unterspritzung in Frage.

Klassische Nasenoperation

Die ästhetischen und medizinischen Möglichkeiten eine Nasenoperation sind vielfältig, z.B.:

  • die Verbreiterung, Verkleinerung oder Verschmälerung des Nasenrückens
  • die Begradigung und Entfernung von Nasenhöckern
  • die Anhebung oder Neuformung der Nasenspitze
  • die Verfeinerung der Nasenflügel sowie die Verschmälerung des Knochengerüsts
  • die Veränderung des Winkels zwischen Nase und Oberlippe
  • die Verminderung der Größe oder Breite der Nase
  • die Begradigung einer verkrümmten Nasenscheidewand (Septum OP)

In der Regel werden folgende Behandlungsmethoden unterschieden: Bei der Grundmethode nimmt der Arzt die Korrektur durch die Nasenlöcher vor. Dies birgt zwei Vorteile: Zum einen hat er im Normalfall durch die Nasenlöcher einen guten Einblick, zum anderen entstehen bei dieser minimal-invasiven Form der Nasenkorrektur in der Regel keine sichtbaren Narben.

Geschlossene, innere Nasenoperation beim Mann

Klassische Nasenoperation über das Naseninnere

Nasenkorrektur ohne OP beim Mann

Alternative Nasenkorrektur ohne OP mit der Spritze

Zu Beginn wird die Haut von Knorpel und Knochen gelöst, um die neue Nase zu formen. Die eigentliche Nasenkorrektur erfolgt im Naseninneren. Ist die Modellierung der Nase vollendet, wird die Haut wieder auf die entsprechenden Stellen angelegt und die Nahtstelle verschlossen. Aufgrund der individuellen Voraussetzungen und Wünsche eines jeden Mannes können das Ausmaß des Eingriffes und die damit erreichten Veränderungen sehr unterschiedlich ausfallen. Abschließend erhält der Mann einen flexiblen, individuell angepassten Verband (z.B. eine Gipsschiene) zur Abdeckung. Zusätzlich werden saugfähige Tamponaden oder hauchdünne Silikonfolien zur Stabilisierung der Nasenscheidewand eingesetzt.

Findet die Nasenoperation in Form einer Verschmälerung statt, müssen gelegentlich Teile der Haut entfernt werden. Die dabei entstehenden Nahtstellen können jedoch in der Regel in den natürlichen Gesichtsfalten an Nasenflügel und Wangen versteckt werden. 

Setzen Sie auf Spezialisten

Nasenoperationen erfordern eine hohe fachliche und medizinische Kompetenz. Plastische Chirurgen, die auch im Hals-Nasen-Ohren-Fachbereich ausgebildet wurden, sind im Allgemeinen in der Lage, eine Nasenoperation sowohl in ästhetischer als auch in funktioneller Hinsicht einwandfrei durchzuführen.

Bei der so genannten offenen Technik erfolgt ein kleiner Schnitt zwischen den Nasenlöchern auf dem Nasensteg. Dieser wird dabei durchtrennt, um einen besseren Blick auf das Behandlungsfeld zu bekommen. Diese Variante der Nasenoperation setzen Spezialisten insbesondere bei aufwändigeren Nasenkorrekturen oder sehr dünner Haut ein.

Ist bei größeren Eingriffen ein Nasenaufbau erforderlich, kommen Implantate oder Transplantate zum Einsatz. Sie bestehen größtenteils aus dem Knorpel oder Knochen des Ohrs, der Rippe oder der Hüfte und müssen entsprechend geformt werden. Neben den natürlichen gibt es auch künstliche Implantate. Die Verträglichkeit dieser Materialien ist von Fall zu Fall verschieden. Erwägt man den Einsatz künstlicher Materialien, sollte man sich im ärztlichen Vorgespräch genau aufklären und über das individuelle Risiko, dass ein Implantat vom Körper abgestoßen wird, informieren lassen.

Eine krumme oder schiefe Nase kann die Nasenatmung erheblich behindern. Ein möglicher Grund hierfür ist eine Fehlstellung der Nasenscheidewand. In solchen Fällen können im Rahmen einer einzigen OP Nasenscheidewand und Form der äußeren Nase korrigiert werden (Septorhinoplastik).

Alternative: Nasenkorrektur ohne OP

Kleinere Eingriffe sind dank neuester Techniken inzwischen auch ganz ohne Skalpell möglich. Dabei wird die Nase durch eine Unterspritzung mit einem so genannten Dermal Filler neu modelliert. Meist handelt es sich dabei um eine Hyaluronsäure mit besonderer Hebewirkung und langer Haltbarkeit. Die Substanz kann genau dort injiziert werden, wo Volumen aufgebaut oder ausgeglichen werden soll.

Mit dieser nicht-invasiven Behandlungsmethode können z.B. kleine Nasenhöcker ausgeglichen oder eine hängende Nasenspitze angehoben werden. Unterstützend kann eine Botox-Behandlung im Bereich des Nasenstegs durchgeführt werden. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und gilt als weitgehend schmerz- und risikofrei. Die Veränderung ist sofort nach dem Eingriff sichtbar, allerdings muss der Eingriff mehrmals wiederholt werden, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erreichen.

Ob im Einzelfall eine Unterspritzung ausreicht, um die gewünschte Nasenkorrektur zu erzielen, muss im Gespräch mit dem behandelnden Arzt geklärt werden.

Der Weg zur optimalen Nasenform - Methoden der Nasenoperation im Überblick auf myBody.de
3.7 von 515
(15)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Nasenoperation

Heidelberg

Dr. med. Ali Tabatabaei
ab 3.900 €
Details & Kontakt

Schwabach

Dr. med. Stephan Pfefferkorn
ab 3.000 €
Details & Kontakt

Hamburg

Dr. Milos Kovacevic
ab 4.800 €
Details & Kontakt