Kurzprofil Dr. med. Carlos Passos Pereira

Dr. med. Carlos Passos Pereira ist der Venen-Spezialist bei Medical One. Er blickt bereits auf 18 Jahre Erfahrung im Bereich der Phlebologie zurück. In dieser Zeit führte er über 6.000 Venenbehandlungen erfolgreich durch. Spezialisiert ist der Facharzt für Dermatologie und Venerologie auf die Anwendung innovativer Venentherapie mit einem der modernsten Laser.

Schonende Venenbehandlung ohne OP

Mit neuer Lasertherapie ELVeS® Painless Krampfadern schonend ohne Operation loswerden

 

myBody: Herr Dr. Passos Pereira, Sie beschäftigen sich in Ihrer Praxis schwerpunktmäßig mit der Behandlung von Krampfadern, wie häufig sind diese Erkrankungen?

Dr. Passos Pereira: Venenleiden sind Volksleiden: In Deutschland leiden fast 70% an einer Erkrankung der kleinen und ca. 20% unter einer Erkrankung der großen Venen. Umso erfreulicher ist der technologische Fortschritt auf dem Gebiet der Phlebologie, welcher die Behandlung für Betroffene schonender, schmerz- und risikoärmer macht.

myBody: Wie ist Ihre Vorgehensweise bei der Behandlung von Krampfadern?

Dr. Passos Pereira: Wir erstellen für jeden Patienten ein individuelles Profil, beginnend mit einer apparativen Diagnostik, bei der sowohl die Funktion der Beinvenen als auch der -arterien überprüft werden. Danach erfolgt ein Mapping der Beine mittels hochauflösendem Ultraschall, um für jeden Patienten ein angepasstes Behandlungskonzept zu erstellen.

myBody: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für die verschiedenen Typen von Krampfadern?

Dr. Passos Pereira: Dies beginnt mit der Verödungsbehandlung der Besenreiser und kleinen Krampfadern, bei der je nach Größe verschiedene Injektionstechniken zur Anwendung kommen. Für die großen Krampfadern wenden wir eine der modernsten, wenn nicht die modernste Lasertechnik an: ELVeS® Painless.

mybody: Welche Möglichkeiten bietet diese spezielle Methode?

Dr. Passos Pereira: ELVeS® Painless ist eine Lasertherapie zur Venenbehandlung, bei der Krampfadern nicht nur optisch, sondern selbst große Krampfadern ohne Schnitte und Narben entfernt werden. Die durch die Krampfadern hervorgerufenen Beschwerden, beispielweise schwere, schmerzende oder geschwollene Beine, können damit schonend bei größtem Patientenkomfort behandelt werden.

Dr. Carlos Passos Pereira - Venenbehandlung mit Laser

mybody: Wie funktioniert solch eine Lasertherapie bei Krampfadern genau?

Dr. Passos Pereira: Es handelt sich um eine endovenöse Behandlung, das heißt über eine winzige Öffnung in der Haut wird ein spezieller Laser in die erkrankte Vene eingeführt. Das funktioniert im Grunde wie bei einer Infusion. Der Laser gibt dann gezielt Strahlung in die Venenwand ab und verschließt sie dadurch.

myBody: Und was unterscheidet ELVeS® Painless von anderen endovenösen Lasertherapien?

Dr. Passos Pereira: Das Besondere an dieser Behandlung ist der eingesetzte Laser. Er besitzt eine spezielle Wellenlänge - der Laser dringt nur einen halben Millimeter in das Gewebe ein - sowie eine weltweit erste radial abstrahlende Lasersonde. So ist die Strahlung sehr gleichmäßig und die Vene kann mit niedrigsten Energiewerten schonend verschlossen werden. Die Umgebung wird dabei nicht mehr als unbedingt nötig belastet! Das ist einzigartig. Missempfindungen oder Hautverbrennungen können ausgeschlossen werden und nur in ganz geringem Maße können blaue Flecken als Nebenwirkung auftreten. 

mybody: Wie lange dauert die Behandlung und welche Risiken bestehen?

Dr. Passos Pereira: Eine Venenbehandlung mit ELVeS® Painless dauert nur 30-45 Minuten. Da es ein minimal-invasiver Eingriff ist, sind die Risiken sehr gering. Die Therapie wird in Abstimmung mit den Patienten und ihren Verträglichkeiten manchmal in lokaler Anästhesie, häufiger jedoch im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt. Falls ein stationärer Aufenthalt nötig sein sollte, ist dieser in der Regel kurz und überschreitet in den seltensten Fällen 2 Nächte. Bei sehr kleinen Eingriffen ist sogar eine ambulante Behandlung möglich.

Dr. Carlos Passos Pereira - Krampfaderentfernung

mybody: Welche Vorteile bietet die Laserbehandlung gegenüber anderen Methoden zur Krampfaderentfernung?

Dr. Passos Pereira: Beim Venenstripping, also dem klassischen operativen Verfahren, bei dem die erkrankte Vene komplett aus dem Bein gezogen wird, sind Schnitte nötig. Diese verursachen deutlich mehr postoperative Beschwerden. Viel wesentlicher ist jedoch, dass die Genesungszeit bei der Venenstripping-OP etwa 6-8 Wochen Geduld erfordert, davon entfallen im Durchschnitt 2 Wochen auf die Krankschreibung - Bei ELVeS® Painless hingegen muss der Patient weder eine lange Ausfallzeit, noch starke Schwellungen oder Schmerzen sowie große Narbenbildung hinnehmen. In vielen Fällen kann sich der Patient sogar sofort nahezu uneingeschränkt bewegen und unmittelbar nach dem Eingriff wieder seinem Alltag nachgehen.

mybody: Ist das Ergebnis nach der Behandlung sofort sichtbar?

Dr. Passos Pereira: Ja, der optische Effekt der Lasertherapie tritt sofort nach der Behandlung ein. Nach einem solchen Eingriff führen wir außerdem Kontrolluntersuchungen durch und können kleine Krampfadern veröden, bis hin zu den vom Patienten gewünschten gesunden und schönen Beinen. In der Kombination der Verfahren liegt die Stärke des Konzepts. Wir sind so in der Lage für alle Patienten - ob sie schon voroperiert sind oder nicht - die bestmögliche Behandlung zu finden. Dabei gehen wir natürlich kein Risiko auf Kosten der Patienten ein. Unsere Therapie erfolgt auf Basis der neuesten medizinischen Erkenntnisse (evidence-based-medicine), worin sich auch der Erfolg der Behandlung und letztlich die Zufriedenheit unserer Patienten erklärt.

mybody: Eine letzte Frage: Wie sieht es mit den Kosten für dieses innovative Verfahren aus?

Dr. Passos Pereira: Die Kosten werden auf Basis der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ermittelt. Einfache Verödungseinheiten erhalten unsere Patienten bereits ab 150 EUR pro Bein, etwas größere Eingriffe mit unserem modernen Laser kosten freilich mehr (ab 1.800 EUR), sind aber deutlich günstiger als klassische Verfahren der Krampfaderbehandlung. Privatversicherte bekommen die Kosten der Venenbehandlung von ihrer Krankenversicherung normalerweise vollständig erstattet. Gesetzlich Versicherte müssen sich definitiv im Vorfeld der Behandlung eine Kostenzusage bei ihrer Krankenkasse einholen. Eine Übernahme der Kosten gilt als noch nicht gesichert, manchmal sind aber lediglich Zuzahlungen zu leisten. Unser Team unterstützt im Übrigen unsere Patienten in der Kostenerstattung und gibt ihnen alles Erforderliche mit auf den Weg, um eine schnelle Antwort von Ihrer Krankenkasse zu erhalten. Und Selbstzahler können bei uns ihre Behandlung natürlich auch in Teilraten zu besonders zinsgünstigen Konditionen bezahlen.

mybody: Herr Dr. Passos Pereira, vielen Dank für das interessante und aufschlussreiche Gespräch.

Weiterführende Informationen

Medical One Dortmund - Infos und Kontakt zur Schönheitsklinik

Venenbehandlung - So werden Sie Ihre Krampfadern los

Venenbehandlung Methoden - Von klassisch bis modern

Venenbehandlung Komplikationen - Welche Risiken gibt es?

Der myBody® Klinikfinder - Qualifizierte Ärzte und Kliniken

Spezialisten für Venenbehandlung

Frankfurt

Dr. med. Michael Pees
ab 70 €
Details & Kontakt