IGÄM-Kongress in Lindau: Ästhetik-Trends von morgen
4.8 von 54
(4)

IGÄM-Kongress in Lindau: Ästhetik-Trends von morgen

myBody News, 09. Juli 2018
Grafik der Anzahl an durchgeführten Schönheitsoperationen 2007 und 2017

In diesem Jahr trafen sich die Mitglieder der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Medizin (IGÄM) zum 15. Mal zu ihrem Jahreskongress – diesmal gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für kosmetische Zahnmedizin (DGKZ) in Lindau. Unter dem Motto „Future Trends in Esthetic & Medicine Dentistry“ konnten die Beauty-Experten vom 15. bis zum 16. Juni in Podiumsdiskussionen, Workshops und einem Vortragsprogramm alles über Zukunft und Trends in Sachen Schönheit erfahren.

Am ersten Kongresstag beleuchteten mehrere Vorträge „das schöne Gesicht“ aus historischer, psychologischer oder plastisch-chirurgischer Sicht. Auch IGÄM-Präsident Prof. Werner Mang widmete sich in seinem Vortrag dem Antlitz und erklärte: „Für mich ist ein ebenmäßiges Gesicht mit zeitloser Schönheit ausschlaggebend“. Außerdem beschrieb er den Wandel der Beauty-Branche. „Vor 20 Jahren waren schönheitschirurgische Behandlungen noch bei 20 bis 60-Jährigen Thema, heute bei 18 bis 80-Jährigen. Diese extreme Ausweitung erkläre ich mir durch den Boom des Internets“, so Prof. Mang. Gleichzeitig warnte Deutschlands bekanntester Schönheitschirurg vor dubiosen Internetanbietern und erklärte: „Die Wahl eines ästhetischen Chirurgen im Internet kann niemals ein persönliches Gespräch ersetzen!“. Neben dem „schönen Gesicht“ standen auch das Brustpanel sowie zwei Live-Demonstrationen auf dem Programm. Dr. Jens Altmann, Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie an der Bodenseeklinik, demonstrierte die MiraDry-Methode, welche durch Mikrowellenenergie Achselschweiß und -haare nachhaltig entfernt. Am Abend zeigte er eine weitere Demonstration: Eine Patientin unterzog sich Vor-Ort einer Coolsculpting-Behandlung, bei der Fettzellen weggefroren werden.

Am Samstag waren für die ästhetischen Chirurgen unter anderem „die Haare“ thematischer Mittelpunkt. Im Podium sprachen namenhafte Redner über Prävention und Techniken bei der Behandlung von Haarverlust. Der Münchner Arzt Bruce Reith stellte einen neuen Therapieansatz zur Prävention bei Haarausfall mit Thiocyanat vor und sprach über die medizinische Indikation der Haartransplantation. Anschließend versammelten sich die Teilnehmer zu einer Live-Demonstration: TV-Sternchen Kim Gloss, die sich 2016 bei Bruce Reith einer Haartransplantation unterzog, stand den Medizinern für einen „Anfass-Test“ zur Verfügung.

weitere News zum Thema

Anästhesist hält Spritze mit Narkosemittel in der Hand
November 2018

Anästhesie und Narkosearten im Überblick

Oft ist die Sorge um die Narkose größer als die Angst vor der eigentlichen OP. Es gibt je nach Größe des Eingriffs und Befindlichkeit des Patienten mehrere Möglichkeiten einer... weiterlesen

Dr. Afschin Fatemi und Dr. Martin Kassir
September 2018

12. interdisziplinärer S-thetic Circle in Düsseldorf

Unter dem Motto Dermatologie meets Plastisch-Ästhetische Chirurgie findet am 5. und 6. Oktober 2018 der S-thetic Circle Kongress unter der Tagungsleitung von Dr. Afschin Fatemi... weiterlesen

IGÄM-Kongress in Lindau: Ästhetik-Trends von morgen
4.8 von 54
(4)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service