Preise für Anti-Aging-Eingriffe steigen leicht an
5.0 von 52
(2)

Faltenbehandlungen werden ganzheitlicher myBody GeKIS 1/18: Preise für Anti-Aging-Eingriffe steigen leicht an

Frau im Halbprofil mit Wabenmuster über dem Gesicht

Februar 2018 - Im Kampf gegen das Alter – oder zumindest gegen die sichtbaren Indikatoren – können Schönheitsbewusste zwischen immer mehr Methoden wählen. Mit oder ohne Skalpell und Narkose, durch Fäden, Filler, Laser oder Eigenblut. Doch nicht nur die Verjüngungsvarianten entwickeln sich, sondern auch der Anspruch: Die Faltenbehandlung soll möglichst ganzheitlich sein und das Hautbild grundsätzlich verbessern. Der Wunsch nach straffem Gesicht, Hals und Dekolleté lässt die Behandlungspreise durchschnittlich etwas steigen. Grundsätzlich sind die Preise für Schönheits-OPs aber sehr konstant.

Preise bleiben weitestgehend stabil

Laut dem GeKIS von myBody gibt es einen leichten Preisrückgang bei Augenlidkorrekturen, Fettabsaugungen, Brust-OPs und Haartransplantationen zu verzeichnen. Im Vergleich zum GeKIS 2/17 sind die Kosten für einen wachen Blick um -2,3 Prozent, die Kosten für eine schlanke Silhouette um -2,0 Prozent, Brustvergrößerung um -0,2 Prozent und die Brustverkleinerung um -1,2 Prozent gesunken. Der Preis für eine Haartransplantation hat um -0,2 Prozent abgenommen und liegt nun durchschnittlich bei 4.710 Euro. Etwas angestiegen sind die Preise für Nasenkorrekturen und Bauchdeckenstraffungen, um jeweils +1,2 Prozent und +0,9 Prozent. Der Preisanstieg von Faltenbehandlungen aufgrund von einem ganzheitlichen Behandlungsansatz ist am größten: Um 4,2 Prozent sind Anti-Aging-Eingriffe nun teurer und liegen durchschnittlich bei 375 Euro. Alle Kosten zusammengenommen manifestierte sich im letzten Quartal mit 0,2 Prozent der minimalste Anstieg seit Beginn der Datenerhebung – in diesem Jahr feiert das Langzeitprojekt „GesamtKostenIndex Schönheitsoperationen“ bereits 10-jähriges Jubiläum.

myBody GeKIS 1/18 Tabelle

Umfassende Hautbildverbesserung liegt im Trend

Minimal-invasive Schönheits-Eingriffe boomen. Behandlungen mit Botulinumtoxin und Unterspritzungen mit Fillern wie Hyaluronsäure führen aktuell die Liste der beliebtesten Behandlungen und Operationen an – vor Lidkorrekturen und Fettabsaugung. Die Möglichkeiten, die diese injizierbaren Wirkstoffe bieten, sind äußerst vielfältig: Von der optimalen Durchfeuchtung der Haut bis hin zur Glättung tiefer Falten ist alles möglich und individuell anpassbar. Je deutlicher der gewünschte Effekt desto wichtiger ist es natürlich auch, dass die neue jugendliche Frische nicht am Kinn aufhört, sondern sich möglichst natürlich ins Gesamtbild einfügt. Faltenunterspritzung Kosten Welche Verjüngungsmethoden neben Fillern und Botox gerade noch hoch im Kurs stehen weiß ein Experte: „Neben den klassischen Faltenkillern wie Botox und Hyaluronsäure entdeckt man gerade eine alte Methode wieder neu. Es handelt sich hierbei um die Eigenbluttherapie, die auch unter dem Namen PRP (Platelet rich Plasma) oder auch Vampir-Lift bekannt ist. Diese Behandlung ersetzt allerdings nicht Botox oder Hyaluronsäure, sondern ergänzt diese Behandlungsmethoden“, erklärt Dr. Daniel Thome, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in der Privatklinik „aesthetic and soul“ in München. „Wir wenden dieses Verfahren gerne dann an, wenn Patienten z.B. kein Botox möchten oder als Kombinationsbehandlung mit einem Facelift. Aber auch als alleinige Behandlung kann das PRP hinsichtlich der Verbesserung von Hautqualität, Faltenreduktion oder sogar bei Haarausfall sehr gute Erfolge erzielen.“

Preise für Anti-Aging-Eingriffe steigen leicht an
5.0 von 52
(2)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren