Keratitis - Wenn sich die Hornhaut entzündet
0.0 von 50
(0)
Lexikon Augenheilkunde

Keratitis

Unter dem medizinischen Fachausdruck Keratitis versteht man eine Entzündung der Hornhaut (Cornea), die durch äußere Reize, Bakterien, Viren, Pilze, infolge einer Bindehautentzündung oder einer Entzündung des Tränensacks entstehen kann. Auch genetische Veranlagungen oder Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus können eine Keratitis begünstigen.

Zu den typischen Symptomen gehören Schmerzen, Augenrötung, erhöhte Lichtempfindlichkeit und eine Beeinträchtigung des Sehvermögens.

Bei einer Keratitis sollte grundsätzlich ein Augenarzt konsultiert werden. Die Therapie richtet sich nach der jeweiligen Ursache und kann beispielsweise durch Antibiotika oder Antivirus-Medikamente erfolgen. Bleibt eine Keratitis lange Zeit unbehandelt, kann es zu einer Ablösung der Hornhaut oder zu Narbenbildung kommen. In diesen Fällen ist meist eine Hornhauttransplantation (Keratoplastik) erforderlich.

Rechtzeitige Therapie einer Keratitis schützt vor Folgeschäden

Besonders häufig entsteht eine Keratitis durch bakterielle Infektionen. In der Regel sind die Bakterien nicht in der Lage, die Abwehrmechanismen der Hornhaut zu überwinden. Liegt jedoch eine Verletzung oder eine Abwehr- schwäche vor, können die Keime in das Hornhautgewebe ein- und in die verschiedenen Schichten vordringen. Es kommt zu Trübungen und Rötungen. Bei weiterem Fortschreiten der Keratitis kann ein Hornhaut- geschwür entstehen, das bis in die Vorderkammer des Auges durchbrechen kann. Ist das Endothel, die innere Schicht der Hornhaut betroffen, quillt die Hornhaut meist scheibenförmig auf.  Im weiteren Verlauf kann die Hornhaut durchbrechen (Perforation) und eine Operation ist unumgänglich. Dabei können einzelne Hornhautschichten, Teile der Hornhaut oder auch die gesamte Hornhaut transplantiert werden.

Aber nicht jede Keratitis muss so folgenschwer verlaufen. Ist die Entzün- dung beispielsweise durch eine Überlastung des Auges hervorgerufen worden, verheilt sie nach Medikamentengabe meist folgenlos. Der Heilungsprozess verläuft umso schneller, je stärker der Patient seine Augen schont, indem er z.B. eine Sonnenbrille trägt, auf Fernsehen oder Arbeit am Computerbildschirm verzichtet und Kontaktlinsen erst wieder einsetzt, wenn die Keratitis vollständig abgeklungen ist.

Weiterführende Informationen

Augenlaser - Verfahren mit überdurchschnittlich hohen Erfolgsaussichten

Augenlaser Methoden - Moderne Laserverfahren gelten als sicher, erprobt und effektiv!

Sie suchen einen Experten für Augenlaser? Der myBody Klinikfinder listet deutschlandweit spezialisierte Augenärzte und Augenkliniken.

Keratitis - Wenn sich die Hornhaut entzündet
0.0 von 50
(0)

Der myBody® Klinikfinder - Qualifizierte Ärzte und Kliniken

Spezialisten für Augenlaser

Berlin

Dr. med. Jörg Fischer
ab 895 € pro Auge
Details & Kontakt

Hannover

Toam Katz M.D.
ca. 995 € pro Auge
Details & Kontakt