Komplikationen und Risiken einer Augenlaser-Behandlung – myBody.de informiert über mögliche Risiken
3.6 von 516
(16)

Augenlaser Komplikationen und Risiken

Mögliche Komplikationen

Bei einer Laserbehandlung sind Komplikationen die absolute Ausnahme. Das Eye Surgery Education Council* beziffert die Komplikationsrate bei LASIK-Behandlungen auf unter ein Prozent. Und selbst diese wenigen Fehler können in der Regel dauerhaft beseitigt werden. Aus diesem Grund wird die LASIK-Methode von der FDA*, einer anerkannten amerikanischen Zulassungsbehörde, als sicher, erprobt und effektiv eingestuft.

Blendeffekte so genannte Haloerscheinungen (Halos) oder Lichtstreuung in der Dämmerung treten in seltenen Fällen auf und verschwinden meist nach kurzer Zeit. Längerfristige Störungen von einigen Monaten werden nur vereinzelt beklagt.

Trockene Augen sind hingegen ein häufigeres aber vorübergehendes Phänomen, das durch spezielle Augentropfen gut behandelt werden kann. Von einer Komplikation kann man hier allerdings nicht sprechen.

Über Entzündungen wird nur in ca. einem von 1000 Fällen* berichtet. Aber auch hier sind Augentropfen erfahrungsgemäß ein zuverlässige Lösung.

Expertenwissen zu Augenlaser-Risiken

mit Dr. med. Harry vom Felde, Facharzt für Augenheilkunde, Optical Express Lindau, Augenlaserzentrum

myBody: Herr Dr. vom Felde, können bei einer Augenlaserkorrektur Komplikationen auftreten?

Dr. vom Felde: Die Komplikationsrate bei Laserbehandlungen des menschlichen Auges liegt weltweit unter einem Prozent. Jedoch besteht – wie bei jedem operativen Eingriff – die Möglichkeit, dass Nebenwirkungen auftreten. Eine Lasik-Behandlung ist im Normalfall eine sehr effektive und erfolgreiche Methode. In seltenen Fällen tritt im Anschluss an die Laserung eine vorübergehende Blendempfindlichkeit auf. Sehr wenige Menschen vertragen die verabreichten Augentropfen nicht und reagieren mit einer Überempfindlichkeit. Sollte der Ausnahmefall eintreten, dass es zu einer Über- oder Unterkorrektur kommt, so kann diese in einer Nachbehandlung behoben werden.

myBody: Wie hoch sind die Erfolgsaussichten bei einer Augenbehandlung mit dem Laser?

Dr. vom Felde: Die große Mehrheit der Patienten kann nach einer Augenlaseroperation optimal sehen und damit meist auf eine Sehhilfe verzichten. Etwa 84% aller Patienten bis – 10 Dioptrien können ihren Alltag nach einer Behandlung mit dem Laser ohne Brille bzw. Kontaktlinsen genießen. 92% der zuvor unter Kurzsichtigkeit leidenden Patienten bis -10 dpt liegen nach der Korrektur im Bereich von +1 bis -1 Dioptrien. Diese benötigen ihre Brille dann beispielsweise nur bei nächtlichen Autofahrten. Weniger als 10% der Menschen mit sehr starker Fehlsichtigkeit benötigen im Anschluss an die Behandlung mit dem Excimer-Laser, bei der die Fehlsichtigkeit sehr stark reduziert wird, eine leichte Sehhilfe.

Optical Express Lindau

Komplikationen und Risiken einer Augenlaser-Behandlung – myBody.de informiert über mögliche Risiken
3.6 von 516
(16)

Der myBody® Klinikfinder - Qualifizierte Ärzte und Kliniken

Spezialisten für Augenlaser

Lindau

Dr. med. Harry vom Felde
ab 795 € pro Auge
Details & Kontakt

Detmold

Dr. med. Ulrich Giers
ab 995 € pro Auge
Details & Kontakt
Dr. med. Harry vom Felde
ab 795 € pro Auge
Details & Kontakt