Magenballon Elipse™ - Der Magenballon zum Schlucken von Allurion
3.6 von 5591
(591)

Elipse™ Magenballon Der Magenballon zum Schlucken von Allurion

Der schluckbare Magenballon Elipse™ der Firma Allurion ist eine innovative Behandlungsmethode zur Gewichtsreduktion, die sich bereits weltweit durchgesetzt hat und nun auch in Deutschland angeboten wird.

Konventionelle Magenballons werden per Magenspiegelung endoskopisch über einen Schlauch in den Magen des Patienten eingesetzt. Die Firma Allurion hat eine neuartige Variante der Magenballon-Behandlung entwickelt: den Schluckballon Elipse™. Der große Vorteil dieser Entwicklung ist, dass eine komfortable Gewichtsreduktion ohne Operation, ohne Endoskopie und ohne Anästhesie im Rahmen des Elipse™-Ballon-Programms möglich ist. 

Elipse™ Magenballon-Behandlung: So funktioniert es

Der Elipse™ Magenballon wird im Magen des Patienten platziert und verkleinert sein Volumen. In der Folge können die Patienten nicht mehr so viel essen und werden schneller satt. Der Magenballon kann somit Menschen beim Abnehmen unterstützen, die bisher mit anderen Methoden keinen Erfolg hatten und ihnen zu einem gesünderen Leben verhelfen.

Das Besondere am Elipse™ Magenballon ist die Art der Behandlung, also das Einsetzen und Entfernen des Ballons. Der Elipse™ Magenballon ist ein sogenannter Schluckballon. Er wird vom Patienten leer, in Form einer Kapsel heruntergeschluckt und sobald er im Magen angekommen ist über einen feinen, an der Kapsel befestigten Schlauch mit einer Flüssigkeit befüllt. Anschließend wird der Schlauch vom Arzt vorsichtig zurückgezogen und der Patient kann nach Hause gehen – er wird aber nicht alleine gelassen.

Magenballon Elipse von Allurion Waage und App

Das Elipse™-Rundumprogramm

Die Behandlung mit dem Elipse™ Magenballon umfasst während der gesamten Tragedauer von vier Monaten eine durchgehende Beratung und persönliche Unterstützung durch den Arzt und einen Ernährungsberater. Jeder Patient erhält eine digitale Waage, die mit einer App verknüpft wird und Daten zu Körperzusammensetzung und Gewicht misst und abspeichert. Der Patient und das Behandlungsteam können den Fortschritt der Gewichtsabnahme permanent überwachen und mobil mitverfolgen. Sogar nach dem Ende der Tragezeit wird der Patient im Rahmen des Elipse™ Programms weiterhin professionell unterstützt. Das Behandlungskonzept optimiert den Abnehmerfolg und gewährleistet eine langfristige Veränderung der Ess- und Lebensgewohnheiten.

Entfernung des Elipse™ Magenballons

Der Elipse™ Magenballon entleert sich ganz von allein über ein zeitgeschaltetes Freigabeventil, dass sich nach etwa 16 Wochen öffnet. Die weiche Hülle des Ballons wird auf natürlichem Weg über den Darm ausgeschieden, ohne dass ein Eingriff notwendig ist.

Elipse™ Magenballon-Programm auf einen Blick

Kosten: ab 3.900 Euro (für das Rundum-Programm)

Betäubung: keine Narkose notwendig, nicht-operatives Verfahren

Dauer: Behandlung dauert ca. 20 Minuten, ambulant

Umfang: 4 Monate Tragedauer

Gesellschaftsfähigkeit: Sofort wieder gesellschaftsfähig, bei Bedarf 2-3 Tage Erholungszeit

Kosten und Preise der Elipse™ Magenballon-Behandlung

Die Kosten für eine Behandlung mit dem Elipse™ Magenballon liegen bei ca. 4.000 Euro. Inbegriffen sind das Einsetzen des Ballons während eines ambulanten Besuches beim Arzt bzw. in der Klinik, die Röntgenaufnahmen zur Kontrolle der Platzierung, eine Spezialwaage sowie der Zugang zur Allurion App, die ein Tracking des Behandlungserfolgs ermöglicht. Die App ist mit der Waage über Bluetooth verbunden und stellt beispielsweise Messungen zu Körpergewicht, Körpermassenindex (BMI), Fettanteil und Muskelmasse übersichtlich für den Patienten dar.

Der Preis beinhaltet zudem eine sechsmonatige Begleitung des Abnehmprozesses durch ein Coaching-Team für eine bewusste Ernährung und eine gesündere Lebensweise. Etwa ein Monat vor dem Einsetzen des Elipse™ Magenballons startet das Programm mit einer Beratung zu neuem Ernährungsverhalten, das der Patient während der Magenballon-Tragedauer umsetzen kann. Nach der Tragedauer wird das Coaching noch ein paar Wochen fortgesetzt, damit der Patient die neuen Gewohnheiten noch weiter verinnerlichen kann und er erfährt Unterstützung für die erste Zeit, wenn der Magenballon wieder draußen ist.

Beteiligen sich die Krankenkassen an der Elipse™ Magenballon-Behandlung?

Nein, die Krankenkassen beteiligen sich nicht an der Elipse™ Magenballon-Behandlung. Die Kosten für das Elipse™-Programm muss der Patient selber tragen.

Vorteile Elipse™ Magenballon-Behandlung

  • Rundum-Programm für langfristige Resultate
  • bis zu 15 kg Gewichtsverlust in 4 Monaten
  • keine Operation, Narkose und Magenspiegelung notwendig, um den Magenballon einzusetzen
  • Schlucken und richtiges Platzieren des Ballons dauert nur 20 Minuten
  • Magenballon enleert sich automatisch und wird natürlich ausgeschieden, d.h. es ist keine Behandlung zum Entfernen erforderlich
  • Hohe Motivation und Erfolgskontrolle durch Bluetooth Waage und App

Für wen ist der Elipse™ Magenballon geeignet?

Das Mindestalter für eine Magenballon-Behandlung beträgt 18 Jahre. Um für den Einsatz des Elipse-Magenballons infrage zu kommen müssen zudem folgende Punkte erfüllt sein: 1. Der Patient muss gesund sein, es dürfen keine Magendarmerkrankungen vorliegen. 2. Es muss ein Übergewicht bestehen, d.h. der Patient einen BMI von über 27 haben. 3. Es sollten bereits andere Abnehmversuche durchgeführt wurden sein, die aber nicht zum gewünschten Erfolg geführt werden.

Magenballon Elipse Kapsel aufgeblasener Ballon

Woraus besteht der Elipse™ Magenballon?

Der Elipse-Magenballon bzw. seine Hülle besteht aus einer dünnen, flexiblen Polymerfolie, die sich zusammengefaltet in einer Kapsel befindet. Die Hülle ist so dehnbar, dass sie mit etwa 550 Millilitern Wasser gefüllt werden kann und der Magenballon so ein großes Volumen annehmen kann und den Magen entsprechend verkleinert.

Wieviel kann ich mit dem Elipse™ Magenballon abnehmen?

Während des viermonatigen Behandlungszeitraums ist eine Gewichtsabnahme von circa 15 kg zu erwarten.

Wie effektiv ist eine Elipse™ Magenballon-Behandlung?

In einer klinischen Studie[1] mit 135 Patienten im durchschnittlichen Alter von 33,5 Jahren konnte die Sicherheit und Wirksamkeit des Elipse™-Magenballons bestätigt werden. Innerhalb von 4 Monaten erreichten die Probanden im Mittel einen Gewichtsverlust von 13 kg und einen Abfall des BMI von 4,9 Einheiten. Bei lediglich 2 Prozent der Patienten musste der Ballon wegen Unverträglichkeit frühzeitig entfernt werden oder sie hatten eine vorzeitige Deflation.

Hilft es dauerhaft beim Abnehmen?

Es handelt sich um ein mindestens 6-monatiges Programm, welches mit Hilfe eines multidisziplinären Teams (Arzt, Ernährungsberatung etc.) die Patienten dauerhaft in ihrem (Ess-)Verhalten trainiert und begleitet. In einer ersten Langzeitstudie zeigte sich, dass 72% des Gewichtverlusts auch ein Jahr nach dem Ausscheiden des Magenballons erhalten bleiben konnte.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Begleiterscheinungen sind Übelkeit, Bauchkrämpfe und Erbrechen, die sich in der Regel gut mit Medikamenten symptomal behandeln lassen. Studienergebnissen zufolge verspürten alle Patienten Übelkeit nachdem der Elipse™ Magenballon im Magen angekommen und aufgefüllt war, bei 70 Prozent ließ diese jedoch am dritten Tag vollständig nach.[1]

Welchen medizinischen Sicherheitsstandard hat der Elipse™ Magenballon?

Das Elipse-System erhielt 2015 die CE-Kennzeichnung der Europäischen Union und ist derzeit in Europa und im Nahen Osten erhältlich. Eine FDA-Zulassung besteht aktuell nicht. Allurion plant die Daten ihrer abgeschlossenen ENLIGHTEN-Studie mit 400 Probanden[2], im Rahmen des umfangreichen Zulassungsverfahren der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zu verwenden und den Elipse™ Magenballon als Medizinprodukt zur Gewichtsreduktion zu etablieren.

Magenballon Elipse™ - Der Magenballon zum Schlucken von Allurion
3.6 von 5591
(591)

Der myBody® Klinikfinder - Qualifizierte Ärzte und Kliniken

Quellennachweis

1. Al Sabah et al., The Safety and Efficacy of the Procedure-less Intra-Gastric Balloon, in Surgery for Obesity and Related Diseases 14(3), December 2017
2. www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03261453 (abgerufen am 05.09.2019)