Füllungen und Inlays auf myBody.de - Methoden zu Füllung und Inlay für schöne Zähne
5.0 von 5 2
(2)

Füllungen und Inlays Methoden

Methoden für Füllungen und Inlays im Überblick

Um einen Zahn zu füllen, gibt es grundsätzlich zwei Methoden:

Plastische Füllungen werden als Masse in den Zahn eingefüllt und erhärten im Zahn. Dafür kann Amalgam, Glasionomerzement oder Kunststoff verwendet werden. Solche Füllungen sind in der Regel relativ preiswert und werden erfahrungsgemäß, zumindest teilweise, von der Krankenkasse bezahlt. Zudem verfügen sie über eine gute Passgenauigkeit und sind einfach in der Handhabung.

Einlagefüllungen (sog. Inlays) werden dagegen auf Basis eines Abdrucks des aufgebohrten Zahnes im Labor erstellt und mittels eines speziellen Klebers oder Zement im Zahn befestigt. Das bedeutet, dass ein Großteil der Behandlung vom Mundraum ins Dentallabor verlegt werden kann, was für gewöhnlich den Betroffenen schont.

Zudem haben Einlagefüllungen normalerweise eine deutlich höhere Haltbarkeitsdauer. Daher eignen sie sich vor allem für großvolumigere Zahnbeschädigungen insbesondere im Seiten- oder Backenzahnbereich, wo die Kaudruckbelastung besonders hoch ist. Inlays sind allerdings auch teurer als plastische Füllungen.

Füllungen und Inlays auf myBody.de - Methoden zu Füllung und Inlay für schöne Zähne
5.0 von 5 2
(2)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Inlays

Darmstadt

Andreas Ph. Süßenberger
auf Anfrage
Details & Kontakt

München

Dr. med. Dr. med. dent. Gerald Heigis
auf Anfrage
Details & Kontakt

Dessau

Dr. med. dent. Michaela Hopfgarten
auf Anfrage
Details & Kontakt