Hypnose auf myBody.de - Medizinische Methode beim Zahnarzt zur Schmerzausschaltung bei Angstpatienten
4.7 von 53
(3)

Zahnarztangst Hypnose

Schöne Zähne dank Hypnose

Viele Zahnärzte, die mit dem Thema Zahnarztangst vertraut sind, bieten Therapiekonzepte an, die über die Angst- und Schmerzausschaltung mittels chemischer Substanzen hinausgehen. Ein spezielles Therapiekonzept für Angstpatienten ist die Anwendung von Hypnosetechniken. Bei der medizinischen Hypnose auf dem Zahnarztstuhl, welche im Gegensatz zur Showhypnose ausschließlich mit dem Willen des Patienten arbeitet, handelt es sich um die einfachste Form der Sedierung, dem Versetzen in einen schlafähnlichen Zustand. Der Patient hat dabei jederzeit die Möglichkeit, den veränderten Bewusstseinszustand zu verlassen.

Die klinische Hypnose ist ein nicht-medikamentöses Verfahren, das im Vergleich zu anderen Methoden bei bestehender Zahnarztangst in der Regel kostengünstig und nebenwirkungsarm ist. Sie gehört mittlerweile zu einer anerkannten zahnmedizinischen Methode, um Menschen mit ausgeprägter Zahnarztangst oder Angst vor Schmerzen in einen körperlich und geistig entspannten Zustand zu bringen. Auch Patienten mit einer Allergie auf Betäubungsmittel können von ihr profitieren. Je nach Schwierigkeitsgrad leitet der Zahnarzt oder ein speziell ausgebildeter Psychologe die Hypnose ein.

Ohne Spritze schmerzfrei

Das funktioniert vor allem bei Menschen, die über eine ausgeprägte bildhafte Vorstellungskraft verfügen. Meist reicht eine zahnärztliche Hypnosetechnik direkt vor der Behandlung aus, um eine Welt in der Vorstellung des Patienten zu schaffen, die viel interessanter ist als das Hier und Jetzt auf dem Zahnarztstuhl.

Zwischen Wachheit und tiefen Schlaf existieren verschiedene Stufen, die man sich bei der klinischen Hypnose zu nutzen machen kann. Experten unterscheiden vier sogenannte Trancestadien, die von Schläfrigkeit und Muskelentspannung, über aktives Erleben der Fantasie und Abgrenzen der bewussten Wahrnehmung bis hin zu einem tiefen Hypnosezustand reichen. Bei leichten Trancezuständen wird in der Regel zusätzlich eine Betäubungslösung verabreicht, um die Schmerzfreiheit sicher zu stellen. Es wird jedoch viel weniger von dem narkotischen Mittel gebraucht, als im wachen Zustand.

Da Hypnose auch für den Zahnarzt und das gesamte Praxisteam einen angenehmen und schnellen Behandlungsablauf gewährleistet, wird sie zunehmend in den Zahnarztpraxen angewendet und die Zahl der Zahnärzte mit Hypnoseausbildung wächst stetig. Für Patienten mit Zahnarztphobie soll sie außerdem beim Angstabbau langfristig erfolgreich sein.

Hypnose auf myBody.de - Medizinische Methode beim Zahnarzt zur Schmerzausschaltung bei Angstpatienten
4.7 von 53
(3)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Zahnarztangst

Düsseldorf

Dr. Dr. Martin Bonsmann
Details & Kontakt

Neu-Ulm

Dr. med. Leif-Konradin Sailer
Details & Kontakt

München

Dr. med. Dr. med. dent. Gerald Heigis
Details & Kontakt