Zahnarztangst auf myBody.de - Informationen zur Vorgehensweise bei Zahnarztangst
4.0 von 53
(3)

Zahnarztangst Behandlung

Vorbereitung

Patienten mit Zahnarztangst werden schrittweise an die bevorstehende Behandlung herangeführt, denn bei Panik vor dem Zahnarzt ist vor allem der Aufbau von Vertrauen wichtig. Menschen, die sich oftmals jahrelang nicht in die Zahnarztpraxis getraut haben, benötigen eine besonders fürsorgliche Betreuung. Zunächst ist ihnen schon geholfen, wenn sie sich nur in der Praxis umschauen, den Zahnarzt kennen lernen und mit ihm über ihre Probleme und Ängste sprechen können.

Beim ersten Besuch in der Praxis muss keine Behandlung erfolgen, es genügt die Aufstellung eines Behandlungsplans und eine umfangreiche Aufklärung zu den notwendigen zahnärztlichen Maßnahmen. Dies ist schon mal ein guter Anfang, um die Zahnarztangst langsam abzubauen und Angstgefühle abzuschwächen.

Behandlung der Zahnarztangst

Haben sich Patient und Zahnarzt angenähert und sind alle Fragen bezüglich des Behandlungsablaufs geklärt, kann der Termin für den zahnärztlichen Eingriff vereinbart werden. Je nachdem, welche Maßnahmen zur Entspannung und Schmerzausschaltung vorgesehen sind, müssen dazu auch die notwendigen Vorbereitungen getroffen werden. Beispielsweise empfehlen sich bei der Anwendung von Hypnose einige Übungen zur Selbsthypnose für daheim oder es werden vor der eigentlichen Zahn-OP kleinere Behandlungen, wie eine professionelle Zahnreinigung, unter Hypnose durchgeführt – quasi als Mutmacher für den großen Eingriff und um die Hypnosefähigkeiten des Patienten zu testen.

Für aufwendige Zahnsanierungen unter Vollnarkose sind im Vorfeld oft diagnostische Maßnahmen erforderlich, z.B. Röntgenaufnahmen. Außerdem müssen medizinische Fragen geklärt werden, damit das Komplikationsrisiko bei der Vollnarkose auf ein Minimum reduziert werden kann.

Manchmal ist es jedoch nicht möglich, einen Angstpatienten zu einer zahnärztlichen Behandlung zu bewegen bzw. wird er sogar von seiner Angst abgehalten den Zahnarzt trotz großer massiver Zahnschäden und Schmerzen aufzusuchen. Bei derart gesteigerter Zahnarztangst, der echten Dentalphobie, sollte eine Psychotherapie in Erwägung gezogen werden, damit sich die Zahnarztangst in den Griff kriegen lässt.

Betäubung

Eine Vollnarkose, die bei Patienten mit starker Zahnarztangst ein angemessenes Mittel darstellen kann, ist heute durch die Verträglichkeit der neuen Narkosemittel weniger belastend für den Körper als früher. Die Narkotisierung ist so schonend, dass die meisten Zahnbehandlungen ambulant, ohne Klinikaufenthalte erfolgen können. Bis zu sieben Stunden kann eine zahnärztliche Versorgung unter Vollnarkose dauern. Bei umfangreichen Reparaturmaßnahmen spart sich der Patient so mehrere Sitzungen.

Eine milde Variante der Narkose ist die Sedierung, die den Patienten aber nur bis zu einer Stunde in einen angenehmen Traumschlaf versetzen kann und er von der Behandlung nichts mitbekommt.

Zahnarztangst auf myBody.de - Informationen zur Vorgehensweise bei Zahnarztangst
4.0 von 53
(3)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Zahnarztangst

Idar-Oberstein

Dr. Désirée Burg
Details & Kontakt

Biessenhofen

Dr. Martin Nemec
Details & Kontakt