Alterssichtigkeit - Wie Sie Presbyopie mit Multifokallinsen ausgleichen können
5.0 von 51
(1)

Alterssichtigkeit Ursache, Symptome und Korrektur

Alterssichtigkeit - Behandlung von Alterssichtigkeit

Was ist Alterssichtigkeit?

Unter Alterssichtigkeit versteht man den altersbedingten, fortschreitenden Funktionsverlust des menschlichen Auges. Bereits ab dem 45. Lebensjahr verliert die Linse an Elastizität und damit ihre Fähigkeit zur Nahanpassung. Scharfes Sehen in der Nähe wird somit zunehmend erschwert.

Während das Auge in jungen Jahren in einer Entfernung von weniger als 10cm noch scharf sehen kann, bedarf es mit zunehmendem Alter einer Entfernung von mehr als 30cm, um Kleingedrucktes lesen zu können.

Ursachen und Symptome von Alterssichtigkeit

Bei der Alterssichtigkeit (Presbyopie) handelt es sich nicht um eine krankhafte Veränderung der Augenfunktion, sondern um einen normalen, altersbedingten Prozess. Die Ursache liegt in einer zunehmenden Sklerosierung (Gewebeverhärtung) und einem Elastizitätsverlust der Linse. Dabei „versteift“ die Linse allmählich und verliert ihre Fähigkeit, sich durch Nahanpassung scharf zu stellen. Der Nahpunkt, in dem Gegenstände scharf erkannt werden können, rückt dabei immer weiter vom Auge fort. Der Effekt ist ähnlich wie beim weitsichtigen Auge. Zwar beginnt dieser Prozess bereits im Jugendalter, macht sich in der Regel aber erst mit ca. 45 Jahren bemerkbar. Bei Weitsichtigen tritt die Presbyopie häufig früher auf als bei kurzsichtigen Menschen.

Zu den typischen „Beschwerden“ bei der Alterssichtigkeit gehört beispielsweise, dass man beim Lesen die Distanz immer weiter erhöhen muss, um noch etwas scharf zu sehen, oder Schwierigkeiten hat, einen Faden in ein Nadelöhr zu führen. Die Anstrengung beim Nahsehen führt häufig zu Kopf- oder Augenschmerzen, zudem ermüden die Augen schnell.

Alterssichtigkeit korrigieren

Die Korrektur der Alterssichtigkeit erfolgt meist durch eine Brille für den Nahbereich, eine so genannte Lesebrille. Besteht bereits eine Fehlsichtigkeit, kommen Mehrstärkenbrillen, z.B. Bifokal- oder Gleitsichtbrillen, in Betracht.

Daneben gibt es andere Verfahren zum Ausgleich einer Altersfehlsichtigkeit:

Linsenaustausch

So kann die natürliche Linse durch eine multifokale / trifokale Linse ergänzt oder ausgetauscht werden.

Mehr zum Linsenaustausch

Bioptics

Ein Laserverfahren eignet sich nach heutigem Stand der Forschung noch nicht, da die zunehmende Versteifung der Linse durch den Laser nicht ausreichend behandelt werden kann. Allerdings gibt es Kombinationsbehandlungen aus Linsen-OP und Lasereingriff wie Bioptics, welche die Alterssichtigkeit in ihrem Anwendungsbereich umfassen.

Mehr zu Bioptics

Monovision

Ebenfalls ist die Monovision ein Behandlungsprinzip, dass sich zur Korrektur der Alterssichtigkeit etabliert hat. Dabei ist die Monovision definiert als der unterschiedliche Zustand beider Augen hinsichtlich ihrer Sehfähigkeit. Nach einer Monovisionsbehandlung ist ein Auge für die Fernsicht und das andere Auge für die Nahsicht eingestellt.

Mehr zur Monovision

KAMRA Inlay

Eine weitere Methode zur Korrektur der Alterssichtigkeit stellt das KAMRA Inlay bzw. die Implantation des KAMRA Inlays dar. Eine hauchdünne Folie, die in das nicht-dominante Sichtauge eingesetzt wird, erzeugt ähnlich wie die Blende einer Fotokamera eine höhere Tiefenschärfe, so dass in der Ferne als auch in der Nähe scharf gesehen werden kann.

Mehr zum KAMRA Inlay

PresbyMAX

Mit der PresbyMAX Methode ist es möglich, eine Alterssichtigkeit zu lasern. Durchgeführt wird diese Sehkorrektur mit den innovativen Augenlasersystemen der Firma SCHWIND.

Mehr zu PresbyMAX

Alterssichtigkeit - Wie Sie Presbyopie mit Multifokallinsen ausgleichen können
5.0 von 51
(1)

Der myBody® Klinikfinder - Qualifizierte Ärzte und Kliniken

Spezialisten für Augenlaser

Schramberg

Dr. med. Christoph A. Binder
ab 995 € pro Auge
Details & Kontakt

Brilon

Dr. med. Gerd Felgemacher
ab 799 € pro Auge
Details & Kontakt

Stuttgart

Dr. med. Robert Wagner
ab 895 € pro Auge
Details & Kontakt