Linsenchirurgie Brillenlos durch Linsenimplantat

Brillenlos durch Linsenimplantat - Dr. med. Liliana Bányai

Expertengespräch zur innovativen Linsentechnik mit Dr. Liliana Bányai

myBody: Frau Dr. Bányai, ein sehhilfe-freies Leben ist heute ohne Schwierigkeiten für jeden erreichbar. Welche medizinischen Möglichkeiten gibt es, um die Brille oder Kontaktlinsen dauerhaft loszuwerden?

Dr. Bányai: Für die unbeschwerte Sicht eigenen sich je nach Ausmaß der Fehlsichtigkeit verschiedene Laser- und Linsenverfahren. Während beim Augenlasern, die Beschaffenheit der Hornhaut mit Laserstrahlen zugunsten eines scharfen Blicks modelliert wird, zielt die Linsenchirurgie darauf ab, eine neue Sehqualität mit Hilfe von künstlichen Linsen herzustellen.

myBody: Die LASIK-Augenlaser-Behandlung zur Augenkorrektur hat schon 20 Jahre Bewährung hinter sich - mit Erfolg. Der Einsatz von Kunstlinsen zur Behandlung von Sehschwächen ist hingegen relativ neu. Wann kommen denn Kunstlinsen statt Laserlicht in Betracht?

Dr. Bányai: Nicht jede Fehlsichtigkeit kann man durch eine Augenlaser-Behandlung korrigieren. Wenn die Hornhautdicke nicht ausreicht und/oder die Fehlsichtigkeit zu hoch ist, stößt der Laser an seine Grenzen. In diesen Fällen prüfen wir, ob wir dem Patienten durch eine Implantation von Zusatzlinsen oder einen refraktiven Linsentausch den Traum von einem Leben ohne Brille erfüllen können.

myBody: Es gibt also mit Linsenimplantat und Linsenaustausch zwei grundlegende Verfahren im Bereich der Linsenchirurgie?

Dr. Bányai: Ja, und natürlich gibt es unterschiedliche Linsentypen. Die sogenannten Phake Linsen beispielsweise werden zusätzlich zur körpereigenen Linse eingesetzt. Diese Linsen können, wenn notwendig, auch wieder entfernt werden. Ab einem bestimmten Lebensalter macht es allerdings mehr Sinn, die eigene Linse durch eine Kunstlinse zu ersetzen. In diesem Fall sprechen wir von einem Linsentausch (RLE= Refractive Lense Exchange). Hier kommen sogenannte Monofokallinsen oder Multifokallinsen zum Einsatz, die einen Scharfblick in alle Entfernungen gewähren können.

myBody: Welche Kriterien entscheiden darüber, ob die Linsentechnik für einen Patienten in Frage kommt und welche Methode sowie Linse die richtige ist?

Dr. Bányai: Darüber entscheiden in erster Linie die Stärke der Fehlsichtigkeit und das Lebensalter, aber auch die Freizeitgewohnheiten und der Beruf müssen berücksichtigt werden. Die Linsenimplantation mit Intraokularlinsen ist empfehlenswert für Patienten bis zu einem Alter von 45 Jahren. Mit den Phake Linsen können wir eine Kurzsichtigkeit von ca. -5 bis ca. -18 Dioptrien korrigieren und eine Weitsichtigkeit von bis zu ca. +8 Dioptrien. Liegt ein Astigmatismus vor, verwenden wir sogenannte torische Linsen, welche die Hornhautverkrümmung ausgleichen. Ein Linsentausch wiederum wird im Normalfall erst ab dem 45. Lebensjahr durchgeführt, denn in diesem Lebensalter verliert die Linse bei jedem Menschen ihre Flexibilität und damit die Fähigkeit zur Akkomodation, d.h. sich auf Gegenstände in der Nähe einstellen zu können.

myBody: Sind Kunstlinsen für alle Formen von Sehschwäche geeignet?

Dr. Bányai: Ja, mit einer Kunstlinse kann so gut wie jede Fehlsichtigkeit behoben werden. Sogar die Lesebrille können Kunstlinsen ersetzen und somit auch Patienten mit Alterssichtigkeit von ihnen profitieren.

myBody: Wie gehen Sie mit etwaigen Ängsten von Patienten um, dass bei der Augenoperation womöglich etwas schiefgehen kann?

Dr. Bányai: Vor jedem refraktiven Eingriff, egal, ob es sich um eine Korrektur mit dem Excimer Laser oder ein Linsenverfahren handelt, führen wir eingehende Beratungs- und Aufklärungsgespräche mit unseren Patienten. Das Wissen über Messtechniken und Prinzipien der Behandlung stärkt die Zuversicht für die Sicherheit der Augenkorrektur und schafft auch das für eine Augenbehandlung notwendige Vertrauen zum Arzt.

myBody: Wir danken Ihnen für das aufschlussreiche Gespräch, Frau Dr. Bányai!

Über Dr. med. Liliana Bányai

Dr. medic Liliana Bányai ließ sich am renommierten Stuttgarter Katharinenhospital zur Fachärztin für Augenheilkunde ausbilden und gründete im Anschluss ihre eigene Praxis. Das Augenlaserzentrum Dr. Bányai bietet ein komplettes Dienstleistungsangebot um Fehlsichtigkeit (Kurz-, Weit, Alterssichtigkeit) auszugleichen und den Betroffenen ein reguläres Sehvermögen ohne Hilfsmittel zu ermöglichen.

Der myBody® Klinikfinder - Qualifizierte Ärzte und Kliniken

Spezialisten für Linsenchirurgie

Leonberg

Doctor-medic Liliana Bányai
ab 3.000 € pro Auge
Details & Kontakt

Brilon

Dr. med. Gerd Felgemacher
ab 1.700 € pro Auge
Details & Kontakt