Muttermale entfernen: Wie, wann und warum - mabelle
5.0 von 51
(1)

Sie sind weit verbreitet, fest in der Beauty-Routine verankert, halten sich hartnäckig, doch meist sind sie schlichtweg ein Irrtum: Die Rede ist von Beauty-Mythen. Aber was stimmt denn nun wirklich? Here comes the beautiful truth …

Blumen, die mit Pflastern an Arme geklebt sind

So entstehen Muttermale

Muttermale sind biologisch gesehen eine Ansammlung pigmentbildender Zellen, der Farbstoff Melanin sorgt für die dunkle Farbe. Ob jemand überdurchschnittlich viele Muttermale hat, hängt  wesentlich mit dem Erbgut und dem Hauttyp zusammen. Haben vor allem Mutter und Vater viele, so ist die Haut der Kinder vermutlich auch mit Pünktchen übersäht. Außerdem: Je heller die Haut, desto mehr Muttermale tummeln sich darauf.

Muttermal oder Leberfleck?

Der Unterschied liegt im Zeitpunkt der Bildung: Muttermale sind von Geburt an da, Leberflecke bilden sich erst im Laufe des Lebens.

Gefahr und Prävention

Die braunen Flecken auf der Haut sind in den allermeisten Fällen harmlos und stellen höchstens einen ästhetischen Makel dar. In oder auf Muttermalen und Leberflecken können sich aber Hautkrebszellen entwickeln. Jedes dritte bösartige Melanom bildet sich aus einem schon bestehenden Pigmentfleck.

Ein Indiz für das Überlaufen auf die „dunkle Seite“ ist die Veränderung der Flecken in Form und Größe. Sie sollten darum mindestens jährlich von einem Hautarzt gecheckt werden. Um etwaige Veränderungen auch dazwischen zu erkennen, sollte man seine Muttermale (und die des Partners) genau beobachten. Die beste Prävention gegen schwarzen Hautkrebs ist ein konsequentes Schattendasein. In Solarien setzen sich Bräunungshungrige einer zwölffach erhöhten Strahlung aus, das Hautkrebs-Risiko steigt um das sechsfache.

So wird man sie los

Muss der Fleck weg, so stehen zwei Werkzeuge zur Verfügung: Laser oder Skalpell. Ersteres findet meist nur bei kosmetischen Indikationen Anwendung, da das Gewebe beim Verdacht auf Hautkrebs anschließend genau analysiert werden muss und es darum nicht beschädigt werden darf. Bei der operativen Methode wird der Fleck herausgeschnitten oder -gestanzt und die Wunde anschließend mit Nähten verschlossen.

Beide Methoden werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauern nicht länger als 30 Minuten.

Worauf es ankommt 

A wie Asymmetrie

Ist die Form ungleichmäßig?

B wie Begrenzung

Sind die Ränder unscharf?

C wie color

Hat er verschiedene Farben?

D wie Durchmesser

Ist er größer als 5 mm?

E wie Entwicklung

Wächst er sehr schnell?

Trifft einer dieser Punkte (oder gar mehr) zu, sollte dringend ein Check beim Arzt erfolgen. Dieser entscheidet dann, ob das Muttermal entfernt und das Gewebe im Labor untersucht werden sollte.

Holen Sie sich den "Point of no return" Artikel als PDF:

Artikel downloaden

Oder lesen Sie gleich das vollständige mabelle Medical-Beauty-Magazin, wie es Ihnen gefällt - im Abo oder als Einzelausgabe - print oder digital.

Zum mabelle Lifestyle-Magazin

Muttermale entfernen: Wie, wann und warum - mabelle
5.0 von 51
(1)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren