3.8 von 5 296
(296)

Nasenkorrektur

Geprüfte medizinische Inhalte
Beratender Experte:

Dr. med. Nuri Alamuti, Wiesbaden

Dr. med. Nuri Alamuti

Die Nase ist das markanteste Merkmal im menschlichen Gesicht und für ein harmonisches Gesichtsprofil von erheblicher Bedeutung. Aus diesem Grund leiden viele Menschen unter einer fehlproportionierten oder unförmigen Nase. Eine Nasenkorrektur kann diesem Leiden ein Ende setzen. Welche Methoden infrage kommen, wie viel sie kosten und ob es Risiken gibt, erfahren Sie hier auf myBody®.

Nasenkorrektur auf einen Blick
Behandlung Nasenkorrektur

Kosten:

3.000 – 7.500 Euro

(Quelle: myBody® Klinikfinder)

OPs in Deutschland:

26.474 gesamt

(Quelle: ISAPS 2020)

Verteilung:

  • 75,5 % der Patienten sind weiblich
  • 24,5 % der Patienten sind männlich

(Quelle: ISAPS 2020)

Dauer der OP:

1 – 3 Stunden

Klinikaufenthalt:

Je nach Ausmaß der OP ambulant oder 1 – 3 Tage stationär

Intensivität:

  • Operativer Eingriff
  • Meist unter Vollnarkose

Fit nach:

  • Duschen inkl. Gesicht nach 2 – 3 Tagen
  • Nasengips für ca. 1 Woche, danach 7 Tage ein Pflaster
  • Gesellschafts- und arbeitsfähig nach 2 Wochen
  • Sport nach 2 – 6 Wochen

Ergebnis sichtbar nach:

  • erste sichtbare Ergebnisse nach etwa 2 Wochen
  • 90 % der endgültigen Form nach ca. 6 Wochen
  • endgültiges Resultat nach ungefähr 3 Monaten gut erkennbar
  • vollständgige Abheilung kann 1 – 2 Jahre dauern

Ärzte und Kliniken:

Ärzte anzeigen

Nasenkorrektur: Was muss ich wissen?

Eine Nasenkorrektur (Rhinoplastik) ist ein operativer Eingriff, bei welchem die aktuelle Form der Nase den Wünschen des Trägers entsprechend modelliert wird. Wie die perfekte Nase aussieht, entspricht dem individuellen Empfinden – eine einheitliche Formel gibt es dafür nicht. Jedoch wird es, laut der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC), als harmonisch empfunden, wenn eine Nase „das Gesicht in zwei gleiche Hälften teilt und in einem Winkel von circa 35 Grad zur Stirn verläuft“.[1] Bei Frauen betrüge der Winkel zwischen Nasensteg und Oberlippe idealerweise circa 105. Je nach Größe und Form des Gesichts sei eine Nasenlänge zwischen 4,8 und 5,8 Zentimetern optimal.[1]

Prof. Dr. Matthias Reichenberger

Prof. Dr. med. Matthias Reichenberger

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Eine gute, ästhetische Nase sollte sich unauffällig und ganz natürlich in die Gesichtsstruktur eingliedern.

Mithilfe einer Nasen-OP kann die gesamte Nase oder nur Teilbereiche wie der Nasenrücken, die Nasenflügel, die Nasenspitze oder die Nasenscheidewand korrigiert, verschmälert und begradigt werden. Generell können mit einer Nasenoperation fast alle unschönen Nasenformen korrigiert werden. Eine Nasenkorrektur kann aus rein ästhetischen aber auch aus medizinischen Gründen durchgeführt werden. Etwa bei Atemproblemen aufgrund einer schiefen Nasenscheidewand oder wenn die Nase nach einem Unfall durch eine Nasen-OP wieder hergestellt werden muss. In manchen Fällen werden die Kosten dann sogar von der Krankenkasse getragen.

Laut der International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS) wurden 2020 deutschlandweit 26.474 Nasen-OPs durchgeführt.[2] 2021 waren 2,5 Prozent aller ästhetisch-plastischen Eingriffe eine Nasenkorrektur. Das geht aus einer Patientenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) hervor.[3]

Ziel einer Nasenkorrektur ist es, sowohl eine Formveränderung mit einem harmonischen und natürlichen Ergebnis, als auch eine Funktionsverbesserung zu erreichen.

myBody Zertifikat

Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Arztwahl

Zertifizierte Ärzte und Kliniken für eine Nasenkorrektur

Alle von myBody zertifizierten Ärzte und Kliniken sind ausgewiesene Spezialisten für ästhetisch-plastische Chirurgie und verfügen nachweislich über die notwendige Expertise. Patient*innen können bei ihnen auf Kompetenz und Erfahrung vertrauen.

Ärzte anzeigen

In welchem Alter ist eine Nasenkorrektur möglich?

Eine Nasenkorrektur ist aus medizinischer Sicht in jedem Alter möglich. Generell wird jedoch empfohlen, dass eine Nasen-OP bei Frauen nicht vor dem 16 Lebensjahr vorgenommen wird, um das natürliche Wachstum der Nase nicht zu beeinflussen, denn erst dann gilt das Wachstum als relativ abgeschlossen. Bei Männern sollte aus denselben Gründen vor dem 18. Lebensjahr auf eine OP verzichtet werden.

Wann muss die Nase operiert werden?

Leidet der Patient unter einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung oder Atemproblemen aufgrund einer fehlgestellten Nasenscheidewand, ist eine Nasen-OP sinnvoll. Denn durch eine Nasenkorrektur können Beschwerden vermindert und die Lebensqualität verbessert werden.

Wie läuft eine Nasenkorrektur ab?

Zunächst muss der richtige Arzt gewählt werden. Danach findet das Beratungsgespräch statt, in welchem alle wichtigen Fragen, der Behandlungsablauf und die Kosten geklärt werden können. Anschließend wird der OP-Termin festgelegt. Nach der OP sollte die Nase erst mal geschont werden. Gesellschaftsfähig ist man etwa 2 Wochen nach der OP. Die vollständige Heilung kann aber 1 bis 2 Jahre dauern.

Was kostet eine Nasenkorrektur?

Methode Kosten

Nasenoperation:

3.000 – 7.500 Euro

Begradigung bei Schiefstellung:

5.000 – 7.500 Euro

Operative Nasenverkleinerung:

6.200 – 7.500 Euro

Höckerentfernung:

3.000 – 5.500 Euro

Nasenkorrektur ohne OP:

700 – 2.200 Euro

Pauschal lässt sich die Frage nach den Kosten einer operativen Nasenkorrektur nicht beantworten. Erfahrungsgemäß kostet eine Nasenoperation in Deutschland zwischen 3.000 und 7.500 Euro.[4] Die durchschnittlichen Kosten für eine klassische Nasenkorrektur liegen derzeit bei 4.530 Euro.[5] Als Basis dieser Zahl dient die myBody GeKIS-Studie. Diese erhebt bereits seit 10 Jahren die Preise von Schönheitsoperationen – umfassend und auf Grundlage von tatsächlich abgerechneten Behandlungen.

Der tatsächliche Preis ist individuell und hängt vom Umfang des Eingriffs, dem personellen Aufwand, der Aufenthaltsdauer, der Anzahl an benötigten Nachsorgeterminen und der unterschiedliche Honorierung der Ärzte ab. Im Detail bedeutet das, dass sich die Kosten unter anderem aus dem Beratungsgespräch, der angewandten Operationsmethode und dem damit verbundenen operativen Aufwand, der technischen Ausstattung der Klinik, benötigten Materialien und Personalgehältern sowie der medizinischen Nachsorge, zusammensetzen.

Die Kosten für die nicht-operativen Varianten sind von der Menge des verwendeten Materials und vom Behandlungsumfang abhängig. Für eine Nasenkorrektur mit PDO-Fäden – einschließlich Beratungsgespräch und Nachsorge – ist in der Regel mit Kosten ab 2.200 Euro zu rechnen.[6] Um die Nase bei einer Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure richtig zu formen, sind meist zwei Sitzungen nötig, was ungefähr 700 Euro kostet. Umfassende Kosten und Preisbeispiele finden Sie unter Nasenkorrektur Kosten.

Übernimmt die Krankenkasse meine Nasenoperation?

Wird eine Nasenkorrektur aus medizinisch notwendigen Gründen durchgeführt, werden die Kosten unter Umständen ganz oder zumindest teilweise von den Krankenkassen übernommen. Dies muss individuell mit der zuständigen Kasse geklärt werden. In der Regel führt der jeweilige Hausarzt zunächst eine Anamnese durch und erstellt ein entsprechendes Gutachten. Dieses wird folglich an die gesetzliche Krankenkasse geschickt und dort individuell vom Medinischen Dienst der gesetzlichen Krankenkassen (MDK) geprüft. 

Bei einem rein ästhetischen Eingriff muss die Nasenkorrektur allerdings in aller Regel vom Patienten selbst getragen werden. 

Kann ich meine Nasenkorrektur in Raten zahlen?

Manche Ärzte bieten Zahlungsmodelle an, bei denen die Kosten per Kredit beglichen werden können. Dabei kann Laufzeit, Ratenhöhe und Anzahlungssumme des Kredits meist individuell angepasst werden. Bietet der behandelnde Arzt kein solches Finanzierungsmodell an, kann die Nasenkorrektur auch mithilfe eines externen Kreditanbieters in Raten abbezahlt werden. Weitere Informationen zum Thema Finanzierung finden Sie hier: Möglichkeiten einer Finanzierung

Was muss ich bei günstigen Angeboten beachten?

Günstige Angebote sind mit Vorsicht zu genießen. Liegen die Preise deutlich unter dem „Normalpreis", kann davon ausgegangen werden, dass viele Kosten nicht enthalten sind und der Endpreis viel höher ausfallen wird. Billigangebote berechnen meist Voruntersuchungen, Klinikaufenthalte und Nachsorgetermine extra. Für einen Behandlungserfolg ist aber ein umfassendes Behandlungspaket ausschlaggebend. Lassen Sie sich im Beratungsgespräch daher immer alle Kostenbestandteile genau aufschlüsseln.

Welche Methoden gibt es?

Die moderne Nasenchirurgie ist in der Lage, eine Nase in Form, Länge, Höhe und Breite zu korrigieren. Dabei können fast alle auffälligen, unvorteilhaften und beeinträchtigende Formen der Nase verbessert werden: Beispielsweise eine schiefe Nase (Schiefnase), ein Nasenhöcker (Höckernase) oder ein eingesunkener Nasenrücken (Sattelnase). Das Ziel einer jeden Nasenkorrektur ist es die Nase in ein harmonisches Verhältnis zur Profillinie, also Stirn-Nase-Kinn, zu bringen sowie gesundheitliche Beeinträchtigungen zu verbessern, etwa bei Atemproblemen durch eine schiefen Nasenscheidewand.

Klassische Nasenkorrektur über das Naseninnere

Alternative Nasenkorrektur mit der Spritze

Für die Nasenkorrektur wird entweder die geschlossene Nasenkorrektur (endonasale Rhinoplastik) oder die offene Nasenkorrektur (exonasale Rhinoplastik) eingesetzt. Eine Alternative zu operativen Verfahren, bietet die Nasenkorrektur ohne OP:

Geschlossene Nasenkorrektur

Bei der geschlossenen Nasenkorrektur entfernt und behandelt der Facharzt die Knorpel- und Knochenstrukturen durch die Nasenlöcher. Dabei werden alle Schnitte nur im Inneren der Nase vorgenommen, sodass nach dem Eingriff in aller Regel keine Narben sichtbar sind.

In manchen Fällen, etwa einer Verschmälerung der Nase, muss zusätzlich außen liegende, überschüssige Haut entfernt werden. Dadurch entstehende Nahtstellen können normalerweise geschickt in den natürlichen Gesichtsfalten an Wangen und Nasenflügel verborgen werden.

Offene Nasenkorrektur

Die offene Nasenkorrektur kommt vor allem bei komplexeren Eingriffen zum Einsatz, welche eine bessere Sicht auf das Naseninnere erfordern. Dabei wird ein kleiner Schnitt am Nasensteg zwischen den Nasenlöchern gesetzt. Danach kann die Haut von Nasenspitze und Nasenflügeln angehoben werden, wodurch das Behandlungsfeld optimal einsehbar wird und der Chirurg mit der Korrektur an Knochen und Knorpeln beginnen kann. Je nach Notwendigkeit erfolgt der Zugang manchmal auch an der Nasenseite oder hinter den Nasenflügeln. Auch wenn die Schnitte außen angebracht werden, sind sie so fein, dass offene Nasenkorrekturen kaum oder keine sichtbaren Narben hinterlassen.

Nasenkorrektur mit PDO-Fäden

Mithilfe der Fadentechnik, dem sogenannten Fadenlifting, können auf sanfte, nicht-operative Weise leicht hängende oder zu breite Nasenspitzen unter Einsatz spezieller Fäden angehoben oder wahlweise verschmälert werden. Die resorbierenden PDO-Fäden, welche bei der OP-freien Nasenkorrektur eingebracht werden, haben typischerweise kleine Widerhaken. Diese fixieren das Gewebe an der gewünschten Stelle. Die Wirkung gleicht einer stacheligen Klette. Der Behandlungseffekt hält etwa ein bis eineinhalb Jahre an. Ob eine minimalinvasive Nasenkorrektur das ersehnte ästhetische Ergebnis bringt, ist stets abhängig vom Ausgangszustand und der individuellen Hautqualität. Weitere, umfassende Informationen finden Sie unter Nasenkorrektur mit PDO-Fäden.

Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure

Nicht immer muss eine Nasenkorrektur durch eine OP erfolgen. Bei kleineren Anpassungen, wie bei der Behandlung einer eingesunkenen Nasenspitze oder kleinerer Nasenhöcker, kann eine Nase auch ohne OP korrigiert werden. Dafür werden die gewünschten Stellen mit Hyaluron unterspritzt und entsprechend angepasst. Eine solche Behandlung ist allerdings nicht dauerhaft. Sie hält lediglich ein bis zwei Jahre an. Ob im Einzelfall eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure möglich und sinnvoll ist, sollte immer mit dem Facharzt besprochen werden.

Weitere, umfassende Informationen finden Sie unter Nasenkorrektur Methoden.

Wann sehe ich das Ergebnis meiner Nasenkorrektur?

Nach ungefähr 6 Wochen hat die Nase bereits 90 Prozent ihrer endgültigen Form angenommen. Nach etwa 3 Monaten ist das Endergebnis schon gut zu erkennen. Die vollständige Abheilung ist nach 1 bis 2 Jahren zu erwarten.

Wann bin ich nach der Nasenkorrektur wieder gesellschaftsfähig?

Etwa 2 Wochen nach der Nasenkorrektur ist man in der Regel wieder gesellschaftsfähig, denn dann ist normalerweise das Tragen einer Nasenschiene oder eines Nasenpflasters abgeschlossen.

Kinnoperation statt Nasenoperation?

Manche Männer, durchaus aber auch Frauen, die ihre Nase als zu groß empfinden, werden überrascht sein, wenn der Arzt bei der Untersuchung feststellt, dass nicht die Nase das eigentliche Problem ist, sondern das Kinn: Durch ein kleines oder „fliehendes“ Kinn kann die Nase deutlich größer wirken als sie tatsächlich ist. In solchen Fällen kann eine Kinnkorrektur das gesamte Profil harmonischer und attraktiver erscheinen lassen. Kinnkorrektur: Ablauf, Kosten und Ärzte

Kann ich schon vorher sehen, wie meine Nase nach der Nasenkorrektur aussieht?

Bereits vor dem Eingriff können Patienten ein realistisches dreidimensionales Nachher-Bild ihrer Nase betrachten, um sich so einen Eindruck vom möglichen OP-Ergebnis zu verschaffen. Am 3D-Modell des Gesichts, welches aus einfachen Fotos oder einem Scan errechnet wird, kann die Nase nach den Wünschen der Patienten modelliert und die zukünftige Nase am PC betrachtet werden: Zur 3D Simulation Nasenkorrektur.

Warum finde ich im Internet keine Vorher-Nachher-Bilder einer Nasenoperation?

"Auch, wenn man ihnen oft im Internet begegnet und Patienten gezielt danach suchen: Vorher-Nachher-Bilder von Schönheitsoperationen sind als Werbemittel verboten. Gesetzesgrundlage ist das Heilmittelwerbegesetz (HWG), welches in Paragraph 11 strikte Beschränkungen der Öffentlichkeitswerbung u. a. für operative plastisch-chirurgische Eingriffe auferlegt. Vorher-Nachher-Bilder werden vom Gesetzgeber nicht als Mittel zur Information gewertet, sondern als Bewerben einer Behandlung bzw. des kosmetischen Zustandes nach einer Behandlung. Patienten könnten so den Eindruck gewinnen, dass jede Behandlung in gleicher Weise erfolgreich ist. Selbstverständlich ist es allerdings Ärzten erlaubt, die Ergebnisse ihrer Arbeit im Rahmen einer Aufklärung zu präsentieren, um Patienten eine Vorstellung von den medizinischen Möglichkeiten zu vermitteln." Tobias Rist, Fachanwalt für Medizinrecht

Welche Risiken können bei einer Nasenkorrektur auftreten?

Eine klassische Nasenkorrektur gilt generell als risiko- und schmerzarm. Trotz größter Sorgfalt und Qualität der Durchführung, können aber wie bei jedem anderen operativen Eingriff auch, Risiken nicht vollständig ausgeschlossen werden. Wird die Operation von einem qualifizierten Arzt mit entsprechender Erfahrung vorgenommen, können diese allerdings minimiert werden.

Nach dem Eingriff können in Teilen des Gesichts, wie Nase, Wangen und Augenbereich, Schwellungen und Verfärbungen der Haut auftreten. Diese sind normal und bilden sich nach einigen Tagen zurück. Durch die Schwellung kann die Atmung etwas beeinträchtig sein. Auftretende Schmerzen lassen sich gut mit entsprechenden Medikamenten behandeln. Kommt es zu leichten Blutungen im Naseninneren, können diese mit Tamponaden gestoppt werden.

Nur selten kommt es zu Infektionen, Nachblutungen, wuchernden Narben, Asymmetrien und Verformungen der Nase. Ein unbefriedigendes Ergebnis kann durch die Wahl eines geeigneten Spezialisten, gründliche Voruntersuchung und entsprechende Nachsorge erheblich reduziert werden.

Nasen-OP: Folgeoperation Kostenübernahme

Falls es bei einer Nasenkorrektur zu Komplikationen kommt oder der Patient mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist, kann eine Folgeoperation nötig sein: Bei n "medizinisch nicht indizierten ästhetischen Operationen“ (SGB V § 52) ist die gesetzliche Krankenversicherung nicht dazu verpflichtet, sich an den Kosten der Folge-Operation zu beteiligen.[7] Sinnvoll ist es auch, sich bereits vor dem ersten Eingriff gegen das Risiko möglicher Folgekosten zu versichern. Über die Möglichkeit einer solchen Versicherung sollte der behandelnde Facharzt befragt werden.

Wie lange ist mit Schmerzen nach einer Nasen-OP zu rechnen?

Direkt nach der OP sind mäßige Schmerzen normal. Diese halten in der Regel etwa 48 Stunden an, können aber gut mit Schmerzmitteln behandelt werden.

Bleiben nach einer Nasenkorrektur sichtbare Narben?

Generell hinterlässt eine Nasenkorrektur kaum oder keine sichtbaren Narben. Bei der geschlossenen Methode erfolgen die Schnitte im Naseninneren, der äußere und sichtbare Bereich bleibt also narbenfrei. Bei der offenen Methode wird der Schnitt außen am Nasensteg gesetzt, wodurch eine feine, nach Abheilung kaum oder nicht mehr erkennbare Narbe entsteht.

Was ist wichtig vor und nach der Nasenkorrektur?

Eine umfassende Voruntersuchung ist obligatorisch. Untersucht werden die Nasenfunktion, sprich die Atmung und der Zustand der Nasenschleimhäute. Auch die persönliche Krankenakte samt Medikamentengeschichte wird bei der Voruntersuchung bedacht. Das dient dazu mögliche Komplikationen vor, während und nach der OP zu vermeiden und allgemein Risiken des Eingriffs zu minimieren sowie das bestmögliche Endergebnis zu definieren. Auch eventuell notwendige Vorbehandlungen, etwa bei chronischer Entzündung des Hals-Nasen-Rachenraums, werden geklärt.

Ungefähr zwei Wochen vor dem operativen Eingriff sollte die Einnahme von Schmerzmitteln sowie der Konsum von Alkohol und Zigaretten eingestellt werden, da dies den Heilungsverlauf beeinträchtigt und auch den Eingriff selbst erschweren kann.

Nach der Operation muss für etwa 1 Woche eine Nasenschiene und dann für 7 Tage ein Nasenpflaster getragen werden. Dies dient dazu, die Nase zu stützen und optimal auszurichten, bis sich das Gewebe gefestigt hat. Ungefähr 2 Wochen nach der OP ist man wieder arbeits- und gesellschaftsfähigt. In Einzelfällen kann sich die Abheilung auch verlängern.

Allgemein sollte sich der Patient nach der Nasen-OP schonen und Druck auf die Nase vermeiden. Daher sind körperliche Anstrengungen und Naseschnäutzen tabu. Auf Sport sollte je nach Intensität 2 - 6 Wochen verzichtet werden. Auch das Tragen einer Brille sollte für 6 - 12 Wochen vermieden werden, da das Gewicht die veränderte Knochenstruktur beeinflussen kann.

Nach der Nasenoperation:

  • ca. 1 Woche eine Nasenschiene, dann etwa 7 Tage ein Nasenpflaster
  • die ersten Nächte mit erhöhtem Oberkörper schlafen
  • Duschen nach 2 - 3 Tagen - kurz und nicht zu heiß
  • ungefähr 2 Wochen nach der OP wieder arbeits- und gesellschaftsfähig
  • 2 - 6 Wochen kein Sport (abhängig von der Intensität), keine körperlichen Anstrengungen, kein Naseschnäutzen
  • Verzicht auf das Tragen einer Brille für 6 - 12 Wochen
  • keine direkte Sonne, Solarium und Sauna für ca. 3 Monate

Wie lange muss ich nach einer Nasenkorrektur im Krankenhaus bleiben?

Erfolgt eine Nasenkorrektur stationär, ist in der Regel ein Aufenthalt von 1 bis 3 Nächten sinnvoll, um den Patienten umfassend medizinisch betreuen und überwachen zu können.

Bei kleineren Eingriffen können Nasenkorrekturen zum Teil auch ambulant durchgeführt werden. Allerdings darf der Wohnort des Patienten nicht zu weit von der Ambulanz entfernt sein. Nur so kann bei auftretenden Komplikationen schnelle Hilfe gewährleistet werden. Auch darf 24 Stunden nach der Operation kein Fahrzeug geführt werden. Zur eigenen Sicherheit sollte sich in den ersten Tagen eine Aufsichtsperson im näheren Umfeld befinden.

Was muss nach einer Nasenkorrektur beachtet werden?

Die ersten Nächte nach der OP sollte mit erhöhtem Oberkörper und nicht komplett flach geschlafen werden. Auch körperliche Anstrengungen sollten vermieden werden. Dazu zählt alles, was Druck auf die Nase ausüben kann, etwa sportliche Aktivitäten, Naseputzen und Niesen. Einer Erkältung sollte nach einer Nasenkorrektur also unbedingt vorgebeugt werden.

Wann darf nach der Nasenkorrektur wieder geduscht werden?

Nach der Nasenkorrektur darf das erste mal nach 2 – 3 Tagen mit Gesicht und Haaren geduscht werden. Generell gilt, dass in den ersten 2 – 3 Wochen nur mit lauwarmen Wasser und relativ kurz geduscht werden sollte.

Wann kann ich nach einer Nasen-OP wieder Sport machen?

Direkt nach der OP sollte auf jede körperliche Anstrengung inklusive Sport verzichtet werden. Dann kommt es auf die Intensität der Sportart an: Nach etwa zwei Wochen kann langsam mit Ausdauersportarten wie Spinning oder Ergometer-Training begonnen werden. Kraftsport oder allgemein Sportarten, die den Blutdruck extrem steigern, sollten für mindestens 3 Wochen ausgesetzt werden. Generell gilt, dass alle Sportarten, welche Vibrationen im Kopf- beziehungsweise Nasenbereich erzeugen, frühestens nach 6 Wochen wieder begonnen werden sollten. Dazu zählen unter anderem Inliner- und Rennradfahren aber auch die Nutzung einer Powerplate im Fitnessstudio.

Wann darf ich nach einer Nasen-OP wieder die Nase putzen?

Die Nase ist nach einer Nasenkorrektur sehr empfindlich. Jeglicher Druck auf die Nase, darunter auch das Naseputzen, sollte für mindestens 6 Wochen vermieden werden. Geht es nicht anders, dann die Nase nur ganz vorsichtig und sanft, ohne jeglichen Druck säubern.

Wann darf ich nach einer Nasenkorrektur fliegen?

Wurde bei der Nasenkorrektur nicht auch die Nasenscheidewand mitoperiert, sind in der Regel 3 Tage nach der Operation Flüge ohne besondere Maßnahmen möglich.

Wann darf nach einer Nasen-OP wieder Brille getragen werden?

Durch das Tragen einer Brille und dem dadurch entstehenden Gewicht auf der Nase, kann das Ergebnis der Nasenkorrektur beeinträchtigt werden. Daher wird direkt nach der Nasenkorrektur das Tragen von Kontaktlinsen empfohlen. Die Brille sollte frühestens 6 Wochen nach der OP wieder getragen werden – wenn möglich erst nach 12 Wochen.

Wann kann ich nach einer Nasenkorrektur wieder durch die Nase atmen?

Um Blutungen zu stillen und die Nase zu stützen, werden nach dem Eingriff Tamponaden im Naseninnenbereich angebracht. Sobald diese entfernt sind, ist eine Atmung durch die Nase wieder möglich. Je nach Operation ist dies nach 3 bis 7 Tagen der Fall. Wie bei einer Erkältung kann die Atmung in den ersten Wochen jedoch leicht eingeschränkt sein.

Wie sollte ich nach einer Nasen-OP schlafen?

Nach der Nasen-OP sollte für einige Tage mit erhöhtem Oberkörper geschlafen werden. Anschließend ist dann wieder komplett flaches Schlafen möglich.

Warum darf ich nach einer Nasen-OP nicht in die Sonne?

Hitze kann die Schwellungen verstärken. Auf pralle Sonne, Solarium und Sauna sollte daher ungefähr 3 Monate verzichtet werden.

Erfahrungsberichte zur Nasenkorrektur mit Vorher-Nachher-Bildern

Die myBody® Redaktion hat die Hamburger Influencerin Franziska nach ihrer persönlichen Erfahrung zur operativen Nasenkorrektur befragt. Sie sagt, sie habe den Eingriff nie bereut:

Erfahrungsbericht zur operativen Nasenkorrektur

„Drei Monate ist meine Nasenkorrektur jetzt bereits her und mir geht es sehr gut. Ich habe ein ganz neues Lebensgefühl. Ich begutachte ständig mein Seitenprofil und fasse meine schöne gerade Nase ganz oft an. Ich mag sie einfach so sehr und zeige sie total gerne. Früher habe ich sie lieber versteckt und nur Bilder von einer Perspektive gezeigt, aus der sie ok aussah [...] Ich würde eine Nasenkorrektur empfehlen, aber wirklich nur bei sehr guten Ärzten mit viel Erfahrung! " 

Hobby-Influencerin Franziska mit neuer Nase

Wie Franziska den richtigen Arzt gefunden hat, was ihr Umfeld zu der Entscheidung sagte und ob die Operation mit Schmerzen verbunden war, können Interessierte im gesamten Bericht nachlesen: Erfahrungsbericht zur operativen Nasenkorrektur

Erfahrungsbericht zur Nasenkorrektur ohne OP

Münchnerin Janina entschied sich nach jahrelanger Unzufriedenheit für eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure und hat ihre Erfahrung mit der myBody® Redaktion geteilt. Über ihre Entscheidung sagt sie:

blonde Frau

„Die Entscheidung dazu habe ich fest getroffen, nachdem ich von der nicht operativen Möglichkeit einer Nasenkorrektur mit Fillern erfahren habe. Denn ich bin kein Fan von OPs und wollte keine Risiken eingehen. Aber meine Nase verschönern lassen zu können – ohne OP, das hat mich interessiert und schlussendlich überzeugt."

Janina (25) vor der Nasenkorrektur mit Hyaluron

Wie lang die Behandlung dauerte, ob es wehtat und welcher Filler benutzt wurde, erfahren Sie hier: Erfahrungsbericht zur Nasenkorrektur ohne OP

Welcher Arzt kommt für eine Nasenoperation infrage?

Wer sich für eine Nasenkorrektur entscheidet, sollte nicht den Kostenpunkt als maßgebliches Auswahlkriterium bei der Arzt- und Kliniksuche heranziehen. Vielmehr sind die Qualifikation, Spezialisierung, Erfahrung und regelmäßige Weiterbildung des behandelnden Facharztes hilfreiche Wegweiser bei der Entscheidungsfindung.

Da bei jeder Nasenkorrektur Aussehen und Funktion der Nase gleichermaßen berücksichtigt werden müssen, sollte ein solcher Eingriff nur von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden. Im Idealfall ist das ein Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie mit Zusatzausbildung als HNO-Arzt. Laut den Richtlinien der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V. (GÄCD) darf eine Nasenkorrektur prinzipiell nur von ausgewiesenen Fachärzten für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG), HNO-Heilkunde sowie für Plastische und Ästhetische Chirurgie durchgeführt werden. Alle Ärzte aus dem myBody® Klinikfinder sind mit dem myBody® Qualitätssiegel ausgezeichnet und durchlaufen ein strenges Prüfverfahren.

Dr. Milos Kovacevic

Dr. med. Milos Kovacevic

Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Plastische Operationen

Patienten und Patientinnen sollten darauf achten, dass sie einen Arzt aufsuchen, der sich auf Nasen spezialisiert hat. Vor allem bei komplexen Nasenoperationen ist Erfahrung und fortwährende Praxis essenziell.

Quelle: myBody-Expertengespräch Dr. med. Kovacevic zu "Gewebeschonende Nasenkorrektur mittels innovativer Technik"

3.8 von 5 296
(296)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Nasenkorrektur

Bochum

Dr. med. Holger Marsch
ab 4.500 €
Details & Kontakt

Hamburg

Dr. med. Martin Koch
ab 5.500 €
Details & Kontakt

Nürnberg

Dr. med. Volker Krutsch
ab 3.500 €
Details & Kontakt

Nasenkorrektur in Zahlen

ab 1200 v. Chr. Nasenrekonstruktionen in Indien mittels Haut der Stirn

1450 Entdeckung der „indischen Methode" zur Nasenrekonstruktion durch den Italiener Branca, später Weiterentwicklung unter Geheimhaltung, durch seinen Sohn Antonio Branca, zur Nasenrekonstruktion mittels Haut der Arme

1597 Veröffentlichung der „italienischen Methode" (Nasenrekonstruktion mittels Haut der Arme) durch den italienischen Chirurg Gaspare Tagliacozzi

1814 Anwendung der indischen Methode in England, durch Joseph Carpue

1845 erste Nasenkorrektur aus ästhetischen Gründen, durch den deutschen Johann Dieffenbach

1887 erste Durchführung einer geschlossenen Nasenkorrektur, durch den amerikanischen Hals-Nasen-Ohrenarzt (HNO) John Orlando Roe

1898 erfolgreiche Nasenverkleinerung durch den deutschen Jacques Joseph

1904 Anwendung und Weiterentwicklung der geschlossenen Nasenkorrektur durch Jacques Joseph

1931 Veröffentlichung des Buchs „Nasenplastik und sonstige Gesichtsplastiken nebst Mammaplastik“ von Jacques Joseph, durch welches er als Vater der ästhetischen Nasenkorrektur gilt

14.071 Nasen-OPs wurden 2018 durchgeführt

2,8 % aller ästhetisch-plastischen Eingriffe waren 2019 Nasenkorrekturen

Nasenkorrektur in „medizinisch"

Rhinoplastik: Medizinischer Fachbergriff für eine Nasenkorrektur

Septorhinoplastik: Operativer Eingriff zur Verbesserung der Nasenfunktion und der äußeren Nasenform

Septumplastik: Operativer Eingriff zur Begradigung der Nasenscheidewand

Cherry-Tip-Deformity: Bezeichnung für eine plumpe Nasenspitze

Rhinphym: Begriff für eine Knollennase

endonasale Rhinoplastik: geschlossene Nasenkorrektur

exonasale Rhinoplastik: offene Nasenkorrektur

Anästhesie: Betäubung des Patienten

Allgemeinanästhesie / (Voll-)Narkose: Eine komplette Betäubung des Patienten

Regionalanästhesie: Betäubung einzelner Körperregionen

Quellennachweis

1. Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC): Nasenoperationen (Rhinoplastik). Elektronisches Dokument: www.dgaepc.de/wp-content/uploads/2015/04/Nasenoperationen.pdf (abgerufen am 25.10.2022).
2. International Society of Plastic Surgery (ISAPS): ISAPS INTERNATIONAL SURVEY ON AESTHETIC/COSMETIC PROCEDURES performed in 2020. Elektronisches Dokument: www.isaps.org/wp-content/uploads/2022/01/ISAPS-Global-Survey_2020.pdf (abgerufen am 25.10.2022).
3. Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC): DGÄPC-STATISTIK 2020-2021. Zahlen, Fakten und Trends der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Elektronisches Dokument: www.dgaepc.de/wp-content/uploads/2021/10/DGAePC_Statistik-2021.pdf (abgerufen am 25.10.2022).
4. myBody Klinikfinder "Nasenkorrektur": www.mybody.de/nasenkorrektur-suchergebnis.html (abgerufen am 25.10.2022).
5. Gesamtkostenindex Schönheitsoperationen (GeKIS) 2/2022: www.mybody.de/gekis.html (abgerufen am 25.10.2022).
6. Fort Malakoff Klinik - Private Fachklinik für Schönheitschirurgie (zertifizierte myBody®-Einrichtung): Gesicht. Fadenlifting. Fadenlifting - Kosten & Risiken. Elektronisches Dokument: www.malakoff-klinik.de/gesicht/fadenlifting/ (abgerufen am 25.10.2022)
7. Bundesamt für Justiz: www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__52.html (abgerufen am 14.12.20222)

Das könnte Sie auch interessieren