4.1 von 5 107
(107)

Faltenunterspritzung

Geprüfte medizinische Inhalte
Beratender Experte:

Dr. med. Frank Rösken, München

Dr. med. Frank Rösken

Falten und eingesunkene Gesichtspartien werden mit dem Alter immer sichtbarer. Um lästige Falten zu glätten und wieder jung auszusehen, gibt es verschiedene Methoden. Es muss allerdings längst kein operatives Facelifting mit Narkose und Downtime mehr sein. Die Injektion von Fillern wie Hyaluronsäure oder dem Neurotoxin Botox ist eine reversible Alternative. myBody® hat zusammengefasst, wie eine Faltenunterspritzung abläuft und was sie kostet.

Faltenunterspritzung auf einen Blick
Behandlung Faltenunterspritzung

Kosten:

Botox: 100 – 450 Euro
Filler: 250 – 1.000 Euro
Eigenfett: 350 – 2.900 Euro

(Quelle: myBody Klinikfinder)

Eingriffe deutschlandweit:

Botox: 400.259
Filler: 295.056

(Quelle: ISAPS 2020)

Geschlechterverteilung:

  • 86,6 % weiblich
  • 13,4 % männlich

Dauer des Eingriffs:

Botox: 15 – 45 Minuten
Filler: 15 – 30 Minuten
Eigenfett: 2 – 3 Stunden

Klinikaufenthalt:

ambulant

Gesellschaftsfähig:

in der Regel sofort

Ärzte und Kliniken:

Ärzte anzeigen

Welches Ziel hat eine Faltenunterspritzung?

Eine Faltenunterspritzung mindert Gesichtsfalten und gleicht alterungsbedingte Substanzverluste der Haut bzw. Unterhaut aus. Dabei müssen zwei Wirkstoffe grundsätzlich unterschieden werden: Botox und Filler (meist auf Hyaluronsäure-Basis). Botox (Abkürzung für Botulinumtoxin Typ A) ist ein aus Nervengift entwickeltes Medikament, das seit über 30 Jahren zu medizinischen und ästhetischen Zwecken eingesetzt wird. Botox hemmt die Signalübertragung im Muskel, entspannt diesen und glättet so mimische Falten, wie Denkerfalten, Zornesfalte oder Krähenfüße. Es wird vor allem im oberen Gesichtsdrittel eingesetzt. Demgegenüber stehen Filler. Der beliebteste Stoff ist hier Hyaluronsäure, eine wasserbindende Zuckerstruktur. Es wird zwar synthetisch erzeugt, kommt aber auch im menschlichen Körper vor und ist darum sehr gut verträglich. Die Hyaluronsäure bindet Wasser im Gewebe, wirkt wie ein Polster und lässt die Haut praller und glatter wirken. Filler werden bei Augenringen, der Nasolabialfalte, Marionettenfalten oder zur Vergrößerung der Lippen eingesetzt.

Laut DGÄPC (Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie) war die Botoxbehandlung im Jahre 2020/ 2021 mit 33,5 Prozent die am häufigsten durchgeführte Behandlung. Ihr folgt auf Platz 2 die Faltenunterspritzung (Filler) mit 32,1 Prozent.[2]

Die Unterspritzung von Falten führt für gewöhnlich zu einem jugendlicheren und frischeren Aussehen. Der Effekt minimalinvasiver Faltenbehandlungen hält erfahrungsgemäß, abhängig von der individuellen Hautbeschaffenheit, zwischen sechs Monate und zwei Jahre an. Dann wurden die Wirkstoffe vom Körper komplett abgebaut und die Behandlung muss wiederholt werden.

Wann sollte man eine Faltenunterspritzung machen lassen?

Am besten im Anfangsstadium der Falten. Besonders Botox verhindert durch die muskelentspannende Wirkung, dass sich Falten vertiefen. Viele Patienten beginnen bereits in ihren Dreißigern mit der Injektion. Die meisten Patientinnen sind zwischen 35 und 45 wenn sie sich erstmals für eine Faltenunterspritzung entscheiden.

Wie lange hält eine Faltenunterspritzung?

Die Haltbarkeit ist individuell verschieden, je nachdem, wie schnell der Körper das Material abbaut. Botox hält ca. 6 Monate, Filler zwischen 6 und 10 Monate.

Könnte ich gegen den Wirkstoff allergisch sein?

Das ist selten, aber möglich. Mögliche Allergene können Komplexproteine der stabilisierten Botulinumtoxin-Präparate oder Zusatzstoffe (wie Betäubungsmittel) in Fillern sein. Es kann zu kurzfristigen Rötungen an der Einstichstelle kommen, die in der Regel aber nach wenigen Minuten wieder verschwinden.

Könnte ich gegen den Wirkstoff immun sein?

Bei Botox kommt das in sehr seltenen Fällen vor. Es gibt Berichte, dass manche Patienten Antikörper besitzen, welche die Substanz binden und die Injektion somit unwirksam machen.

Welche (sanften) Alternativen zu einer Faltenunterspritzung gibt es?

Haben sich die Falten bereits vertieft, gibt es kaum sanfte Methoden, um sie wieder zu mildern. Darum ist Vorbeugung die beste Methode, um die Ausprägung von Falten zu minimieren. Dazu zählt zum Beispiel ausreichendes Trinken, eine reichhaltige und auf den persönlichen Hauttyp abgestimmte Pflegeroutine und ein gesunder Lebensstil (nicht rauchen, kein Alkohol, viel frische Luft).

Dr. med. Aschkan Entezami

Dr. med. Aschkan Entezami

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Für Gesichtsbehandlungen gilt: Regelmäßige, dafür im Umfang geringere Behandlungen sind viel effektiver als seltene große Behandlungssitzungen.

Quelle: myBody-Expertengespräch Dr. med. Entezami zu "Gesichtsremodelling"

myBody Zertifikat

Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Arztwahl

Zertifizierte Ärzte und Kliniken für eine Faltenunterspritzung

Alle von myBody zertifizierten Ärzte und Kliniken sind ausgewiesene Spezialisten für ästhetisch-plastische Chirurgie und verfügen nachweislich über die notwendige Expertise. Patient*innen können bei ihnen auf Kompetenz und Erfahrung vertrauen.

Ärzte anzeigen

Was kostet eine Faltenunterspritzung?

In Deutschland kostet eine Faltenunterspritzung zwischen 100 und 2.900 Euro.[3] Die große Preisspanne liegt vor allem an den unterschiedlichen Behandlungsarealen, für die unterschiedlich große Mengen Botox bzw. Hyaluronsäure benötigt werden. Durchschnittlich liegt der Preis für eine Faltenunterspritzung in Deutschland derzeit bei 495 Euro (myBody GeKIS, Stand 2/2022)[4]. Basis dieser Zahl ist die myBody GeKIS-Studie, welche breits seit über 10 Jahren, umfassend und auf Grundlage von tatsächlich abgerechneten Behandlungen, Preise von Schönheitsoperationen erhebt.

Kosten für Botox

Bei einer Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin erstrecken sich die Kosten auf 100 bis 450 Euro pro Sitzung. Dabei liegen kleinere Areale, wie beispielsweise die Behandlung von Krähenfüßen oder der Zornesfalte bei ca. 100 bis ca. 300 Euro. Werden größere Partien mit Botox behandelt (z. B. die Achseln oder der gesamte obere Gesichtsbereich) können die Kosten bei ca. 300 bis 400 Euro liegen. Auch ist es möglich, mehrere Areale simultan zu behandeln. Werden beispielsweise 3 Areale behandelt, sollten Patienten ebenso mit ca. 400 Euro rechnen. 

Kosten für Hyaluronsäure-Filler

Die Kosten für eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure liegen bei 250 bis 1.000 Euro pro Sitzung. Werden ausschließlich kleine Areale wie die Oberlippe oder die Augenringe behandelt, sollte eine Sitzung die 500 Euro in der Regel nicht übersteigen. Bei sehr tiefen Falten oder einer Faltenbehandlung für das gesamte Gesicht fangen die Kosten für gewöhnlich bei ca. 750 Euro an.

Kosten für Lipofiller

Werden die Falten mit Eigenfett geglättet, sind mit Kosten von 350 bis 2.900 Euro zu rechnen. Die hohen Kosten liegen im Behandlungsprozess begründet: Bevor das körpereigene Fett zum Auffüllen der Falten unterspritzt werden kann, wird es aus anderen Körperarealen (wie z. B. dem Bauch) abgesaugt und dementsprechend zur Unterspritzung aufbereitet. Bei sehr kleinen Arealen wie dem Schläfen- oder Augenbereich ist eine Behandlung bereits ab 350 bis 500 Euro möglich. Ein gesamtes Facelift mit Eigenfett hingegen ab ungefähr 1.000 Euro.

Kosten für Polymilchsäure und Kollagen gegen Falten

Die Kosten für eine Faltenunterspritzung mit Kollagen belaufen sich dagegen auf 400 bis 990 Euro. Eine Faltenbehandlung mit Polymilchsäure kann ab 400 Euro pro Sitzung durchgeführt werden. Weitere Infos unter Faltenunterspritzung: Kosten und Preisbeispiele

Was muss ich bei auffallend günstigen Angeboten beachten?

Angebote die deutlich unter den oben genannten Preisen liegen, sollten Zweifel wecken. Möglicherweise wird ein billiges No-Name-Produkt verwendet, das schlecht erforscht und in Deutschland möglicherweise nicht zugelassen ist. Es könnte außerdem an der Schulung und Erfahrung des Personals gespart werden. Bei unsachgemäßer Injektion in zu tiefe Schichten oder an der falschen Stelle können aber schwerwiegende ästhetische und medizinische Mängel auftreten.

Wie viel kostet ein Milliliter Botox / Hyaluronsäure?

Die Injektion von einem Milliliter Hyaluronsäure kostet ab 350 Euro. Manche Kliniken berechnen immer mindestens diesen einen Milliliter, weil das die kleinste verfügbare Einheit ist (bieten also gar keine Mini-Behandlung an). Die Fertigspritzen enthalten einen Milliliter, etwaige Reste können schlecht aufbewahrt werden.
Botox wird in Einheiten bemessen. Bei einer Behandlung eines mittelgroßen Bereichs, etwa der Stirn inklusive Zornesfalte, werden 20 bis 30 Einheiten benötigt. Diese kosten rund 300 Euro.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Faltenunterspritzung?

Da die Krankenkassen nur Eingriffe übernehmen können, für die es einen medizinischen Grund gibt, muss eine Faltenunterspritzung grundsätzlich selbst bezahlt werden. Anders kann es bei dem medizinischen Einsatz von Botox aussehen, etwa bei Migräne, Hyperhidrose oder Vaginismus.

Spezialisten für Faltenunterspritzung : ändern
Dr. med. Ron Julius Eppstein

Stuttgart

ab 200 €
Details & Kontakt
Dr. med. Roman Frank

Radebeul

ab 330 €
Details & Kontakt
Dr. med. Afschin Fatemi

Berlin

ab 100 €
Details & Kontakt

Welche Methoden der Faltenunterspritzung gibt es?

Die Auswahl an Methoden zur Faltenbehandlung ist mittlerweile riesig. Im Bereich der Unterspritzung haben sich vor allem zwei Verfahren bewährt, die abhängig vom Faltentyp und der Ausprägung angewendet werden.

Botoxbehandlung bei Falten

Botulinumtoxin Typ A, kurz Botox, ist ein Neurotoxin, das bereits seit vielen Jahren erfolgreich in der Faltentherapie eingesetzt wird. Auch bei medizinischen Indikationen wie übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose), Migräne, Zähneknirschen oder Vaginismus haben sich die Eigenschaften von Botox bewährt. Der oftmals fälschlicherweise als „Nervengift“ bezeichnete Wirkstoff hemmt die Reizübertragung zwischen Nervenzellen und Muskeln. Er verhindert so, dass sich der Muskel zusammenziehen kann. Bestimmte Muskeln werden gezielt entspannt und mimische Falten in diesem Bereich geglättet. Mehr zur Faltenbehandlung mit Botox

Sieht mein Gesicht nach der Botoxbehandlung maskenhaft aus?

Wird es richtig dosiert, ist der Effekt nicht maskenhaft. Nur wenn Botox explizit falsch dosiert oder in die falschen Muskelpartien gespritzt wurde, kommt es zu den gefürchteten „Botox-Fratzen“. Erfahrene Fachärzte für Dermatologie oder Plastische Chirurgie verfügen über sichere Präparate und ausreichend Erfahrung, um das optimale Ergebnis zu erreichen. Ist gewünscht, die natürliche Mimik zu erhalten, wird Botulinumtoxin A besonders niedrig dosiert und im Zweifelsfall lieber nochmal nachgespritzt. Für einen natürlichen Look empfehlen Ärzte außerdem nur ein bis zwei Behandlungen pro Jahr.

Für welche Bereiche im Gesicht ist Botox geeignet?

Botox eignet sich vor allem gut für Falten in der oberen Gesichtshälfte, aber auch im unteren Bereich kann Botox (oftmals in Kombination mit Fillern) gute Ergebnisse erzielen.

Sorgenfalten: Botulinumtoxin ermöglicht eine partielle Lähmung des Stirnmuskels, so dass waagerechte Stirnfalten verringert werden
Zornesfalte („Glabellafalte“): die dauerhafte, senkrechte Falte zwischen den Augenbrauen trägt zu einer negativen, kritischen Ausstrahlung bei. Mithilfe einer gezielten Botox-Injektion kann diese Falte effektiv geglättet und verhindert werden, dass sie sich weiter vertieft.
Krähenfüße: Mimikfältchen, die sich dauerhaft in die Haut der Augenwinkel eingegraben haben, lassen sich auch durch Botox glätten.
Augenbrauen: Durch eine Botox-Injektion in den oberen Teil der ringförmigen Muskulatur, die das Auge umschließt, können die Brauen indirekt angehoben werden, so dass die Haut des Oberlids nicht mehr herabsinkt.

Lassen sich eher Frauen oder Männer mit Botox behandeln?

Grundsätzlich ist die Behandlung mit Botox für beide Geschlechter gleichermaßen geeignet, die Nachfrage durch Frauen ist aber deutlich größer. Laut der jährlichen Statistik der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) waren im vergangenen Jahr 94,4 Prozent der Patienten weiblich.[a] Dennoch ist die Botoxbehandlung auch bei Männern der beliebteste minimalinvasive Eingriff. Im vergangenen Jahr stieg die Nachfrage von männlichen Patienten um 30,6 Prozent.

Unterspritzung mit Hyaluronsäure-Fillern

Seit der Entwicklung von Fillern auf Hyaluronsäure-Basis hat dieser Wirkstoff die meisten anderen abgelöst. Früher wurden häufig permanente Filler, zum Beispiel auf Silikon-Basis verwendet, die mit der Zeit aber unschöne Verkapselungen hervorgerufen haben. Auch Kollagen-Filler wurden von der Hyaluronsäure verdrängt, weil sie weit besser verträglich ist. Hyaluronsäure kommt natürlicherweise im Körper vor, wirkt als Stoßdämpfer zwischen Gelenken und schenkt der Haut Elastizität. Im Laufe des natürlichen Alterungsprozesses schrumpfen die körpereigenen Hyaluronsäure-Depots, die Haut ist weniger prall und Falten bilden sich. Durch die Injektion von synthetisch hergestellter Hyaluronsäure wird dieses Defizit ausgeglichen und das jugendlichere Erscheinungsbild zeitweise wiederhergestellt. Nach sechs bis zehn Monaten ist die injizierte Hyaluronsäure vollständig abgebaut. Mehr zur Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Für welche Bereiche im Gesicht sind Filler geeignet?

Filler auf Hyaluronsäure-Basis eignen sich vor allem für die Behandlung von Falten im unteren Gesichtsdrittel. Mundwinkelfalten, Nasolabialfalte und Marionettenfalten zum Beispiel. Aber auch Falten, die aufgrund nachlassender Festigkeit von Haut und Bindegewebe entstehen, können so behandelt werden (z.B. an den Augen, der Stirn, den Wangen, am Hals, am Dekolleté). Ausgenommen sind mimische Falten im Stirn- und Augenbrauenbereich. Filler können bestimmte Bereiche auch gezielt aufpolstern und so beispielsweise die Kinnlinie, Wangenknochen oder das Lippenvolumen verändern.

Wirkt Creme mit Hyaluronsäure genauso wie eine Unterspritzung?

Leider nicht. Hautpflegecremes mit Hyaluronsäure verhindern das Austrocknen der Haut und versorgen die obersten Hautschichten mit Feuchtigkeit. Allerdings können sie die Haut nur in den obersten Hautschichten mit neuer Feuchtigkeit versorgen. Damit die Cremes die Haut praller aussehen lassen, müsste der Wirkstoff bis zur Lederhaut vordringen. Nach einer klinischen Studie sei dies nur bei Cremes mit sehr kleinen Hyaluronsäure-Fragmenten möglich. Größere Stücke des Moleküls bleiben offenbar an der Hautoberfläche, wo sie höchstens kurzzeitig Feuchtigkeit spenden. Da Kunden nicht einschätzen können, in welcher Form die Hyaluronsäure in einer Creme vorliegt, gilt: tiefe Falten können nicht geglättet werden, aber wenn man regelmäßig nachcremt, wirkt die Haut oft etwas glatter und frischer.

Faltenbehandlung mit Eigenfett

Eine weitere, weniger verbreitete Methode zur Faltenglättung ist die Unterspritzung mit Eigenfett. Eigenfett hat den Vorteil, dass es, wenn es einmal fest angewachsen ist, dauerhaft an seiner neuen Position verbleibt und die Falten langfristig geglättet sind. Ein Nachteil ist die aufwendige Gewinnung, es muss zunächst im Rahmen einer Fettabsaugung von Po oder Bauch abgesaugt werden. Darum ist die Behandlung vergleichsweise teuer. Mehr zur Faltenunterspritzung mit Eigenfett

Können verschiedene Verfahren zur Faltenunterspritzung kombiniert werden?

Ja, absolut. Durch die Kombination von Botox und Hyaluronsäure-Fillern können sehr gute und natürlich wirkende Ergebnisse erzielt werden. Oftmals werden auch zusätzlich moderne Anti-Aging-Maßnahmen wie Mesotherapie oder Microdermabrasion empfohlen, um den Effekt zu verstärken. Mehr zu: Modernes Anti-Aging

Kollagen gegen Falten

Eine weitere Möglichkeit der Faltenbehandlung ist die Unterspritzung mit dem Collagenbooster. Das aus Rindergewebe gewonnene Kollagen wird injiziert, um den bereits im Körper vorhandenen Kollagengehalt zu untersützen und somit den optischen Alterungsprozess zu stoppen. Außerdem fördert Collagen die Elastin- und Hyaluronsäureproduktion des Körpers. Mehr zur Faltenunterspritzung mit Kollagen

Faltenunterspritzung mit Polymilchsäure

Die Behandlung mit Poly-L-Milchsäure (kurz: PLLA) wird genutzt, um einen natürlichen Volumenaufbau zu erzielen und Falten nachhaltig zu glätten. Für gewöhnlich werden bei der Faltenunterspritzung mit Polymilchsäure zwei bis vier Sitzungen empfohlen. Dafür halten die Ergebnisse dieser Methode aber auch länger als bei den meisten Fillern – nämlich ein bis zwei Jahre. Mehr zur Faltenunterspritzung mit Polymilchsäure

Frau im wehenden, pinken Kleid

Anzeige

Activate your skin

Liquid Lifting mit Sculptra®: Mithilfe des Gewebestimulators können verloren gegangene Spannkraft und jugendliche Frische zurückgebracht werden. Sculptra®: Liquid Lifting

Welche Risiken können auftreten?

Eine Faltenunterspitzung ist, wie jede andere Injektion auch, nicht völlig frei von Risiken. Wird falsch unterspritzt oder das Medikament überdosiert kann es zu Überreaktionen der behandelten Region kommen. Zudem können Blutergüsse an der Einstichstelle auftreten. Deswegen sollte die Behandlung unbedingt von einem Facharzt durchgeführt werden. Bei einer Faltenunterspritzung mit Kollagen ist ein zusätzlicher Allergietest vor der Behandlung ratsam.

Ist eine Faltenunterspritzung schmerzhaft?

Die Injektion an sich piekst natürlich, darum wird der Bereich lokal betäubt. Entweder durch das Auftragen einer Betäubungssalbe, oder durch ein dem Wirkstoff beigemischten Betäubungsmittel. Im Nachgang können leichte Schwellungen oder Druckempfindlichkeit auftreten. Die meisten Patientinnen und Patienten nehmen den Eingriff aber als schmerzfrei wahr.

Was kann ich tun, wenn mir das Ergebnis nicht gefällt?

Zunächst ist es wichtig, einige Tage abzuwarten, erst dann kann das endgültige Ergebnis beurteilt werden. Wenn Sie unzufrieden sind, sprechen Sie zunächst mit Ihrem behandelnden Arzt. Möglicherweise kann das Ergebnis durch eine weitere Injektion verstärkt bzw. verändert werden. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Behandlungsfehler vorliegen (Sie zum Beispiel Verkapselungen spüren oder Knubbel sichtbar sind), sollten Sie sich eine Zweitmeinung einholen. Im Fall von Hyaluronsäure-Fillern kann das Ergebnis durch die Injektion von Hylase verändert bzw. der Eingriff rückgängig gemacht werden.

Erfahrungsberichte zur Faltenunterspritzung

Die myBody® Redaktion hat Patienteninterviews zu unterschiedlichen Methoden der Faltenunterspritzung geführt. So können Interessierte nicht nur erfahren, wie die Behandlung abläuft, sondern auch, was sie gekostet hat, welche Ergebnisse erzielt wurden und ob eine Faltenunterspritzung schmerzhaft ist:

Bloggerin Swantje Bernsmann über ihre Botox-Behandlung gegen die Zornesfalte an der Stirn:

Frau verzieht Gesicht

„Nach einer zweiwöchigen Bedenkpause kehrte ich zurück, bekam zwei Spritzen in jede Braue plus zwei an die seitliche Stirn, um zu verhindern, dass sich die Enden meiner Brauen zu dem sogenannten Dracula-Blick hochziehen können. Kurz die Kühlkissen draufgehalten und 10 Minuten später verließ ich die Praxis. Bei mir dauerte es nur drei Tage und mein böser Blick war weggebügelt“

Swantje Bernsmann, Bloggerin nach der Botoxbehandlung und OHNE Zornesfalte

Erfahrungsbericht: Botox gegen Zornesfalte

Welcher Arzt kommt für eine Faltenunterspritzung infrage?

Für die Wahl des richtigen Arztes ist dessen Erfahrung und der Facharzttitel wichtig. Ärzte und Einrichtungen, die zusätzlich das myBody®-Qualitätssiegel tragen, erfüllen bestimmte Qualitätskriterien und verpflichten sich zur Einhaltung strenger Qualitätsstandards. Diese zertifizierten Ärzte und Einrichtungen sind im myBody®-Klinikfinder gelistet.

4.1 von 5 107
(107)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Faltenunterspritzung

Stuttgart

Dr. med. Ron Julius Eppstein
ab 200 €
Details & Kontakt

Radebeul

Dr. med. Roman Frank
ab 330 €
Details & Kontakt

Berlin

Dr. med. Afschin Fatemi
ab 100 €
Details & Kontakt

Quellennachweis

1. Statistik der International Society of Plastic Surgery (ISAPS) 2020: www.isaps.org/medical-professionals/isaps-global-statistics/ (abgerufen am 31.10.2022)
2. Statistik der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) 2020/2021: www.dgaepc.de/wp-content/uploads/2021/10/DGAePC_Statistik-2021.pdf (abgerufen am 31.10.2022)
3. myBody Klinikfinder: www.mybody.de/faltenunterspritzung-suchergebnis.html (abgerufen am 31.10.2022)
4. Gesamtkostenindex Schönheitsoperationen (GeKIS) 2/2020: www.mybody.de/gekis.html (abgerufen am 31.10.2022)
a. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC), Pressestelle. Ansprechpartnerin: Alexandra Schweickardt

Das könnte Sie auch interessieren