Vorbereitung und Nachsorge beim Fettabsaugen - Tipps auf myBody.de
4.0 von 5 92
(92)

Fettabsaugen Vorbereitung und Nachsorge

Eine Fettabsaugung kann Patienten nachhaltig zu einem neuen, besseren Körpergefühl verhelfen. Was vor und nach der OP alles zu beachten ist, um ein optimales Ergebnis zu erzielen, weiß myBody®.

Vorbereitung für das Fettabsaugen: Schritt für Schritt

  1. Normalerweise findet zunächst eine eingehende und gründliche Voruntersuchung statt
  2. Der Experte markiert die Absaugbereiche in Form von Höhenlinien mit einem Filzstift auf dem Körper
  3. Beim Fettabsaugen sollte auf das Rauchen und die Einnahme von Medikamenten, insbesondere blutverdünnender Schmerzmittel, verzichtet werden
  4. Es ist von Vorteil, rechtzeitig eine Begleitperson für den Rückweg sowie für die ersten Stunden nach der Behandlung zu organisieren
Dr. med. Georg Papathanassiou

Dr. med. Georg Papathanassiou

Facharzt für Dermatologie und Venerologie

Vor einer Fettabsaugung sollten die Wünsche und Vorstellungen geklärt und auch über eventuelle Ängste gesprochen werden – das schafft Vertrauen und sorgt für ein gutes Bauchgefühl.

Quelle: myBody-Expertengespräch Dr. med. Papathanassiou zu "Fettabsaugung"

myBody Zertifikat

Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Arztwahl

Kompetente Betreuung

Alle zertifizierten Einrichtungen garantieren eine individuelle Rundumversorgung - vom ausführlichen Beratungsgepräch bis hin zur gewissenhaften Nachsorge.

Ärzte anzeigen

Behandlung

Beim Fettabsaugen wird immer eine bestimmte Menge Körperfett entfernt, um der behandelten Körperpartie eine schönere Kontur zu geben. In der Regel führt der Arzt dabei eine schmale Kanüle in die Haut ein und bewegt diese mehrfach hin und her. So wird das Fett aus den verschiedenen Körperschichten mithilfe einer speziellen Vakuumpumpe herausgesaugt. Je dünner die verwendete Kanüle ist, desto schonender und präziser ist die Absaugung. Nach dem Fettabsaugen werden die kleinen Stellen, an denen die Kanüle eingeführt wurde, narbenschonend vernäht oder verklebt.

Kombi-Behandlungen bei der Fettabsaugung möglich

Kombi-Behandlung: Fettabsaugen und Bauchstraffung

Bei einer besonders großvolumigen Fettabsaugung am Bauch kann es vorkommen, dass sich die überschüssige Haut nicht ausreichend zusammenzieht und eine schlaffe Hautfalte zurückbleibt. In diesem Fall kann eine Straffung der Bauchdecke und der Bauchwandmuskulatur die Bauchpartie festigen und die neue, schlanke Silhouette noch deutlicher hervorheben.

Mehr dazu unter: Bauchstraffung: Kosten, Methoden und Ärzte

Kombi-Behandlung: Fettabsaugung und Brustvergrößerung

Abgesaugtes Fettgewebe eignet sich übrigens hervorragend als Eigenfett-Implantat – beispielsweise für die schonende ästhetische Modellierung oder Vergrößerung des Busens. Dabei wird das entnommene, körpereigene Fett direkt unter die Brusthaut eingespritzt und sorgt dort für einen Volumenaufbau ganz ohne Schnitte oder künstliche Implantate.

Rechtstipp

Keine Werbung mit Vorher-Nachher-Bildern

"Auch wenn man ihnen oft im Internet begegnet und Patienten gezielt danach suchen, Vorher-Nachher-Bilder von Schönheitsoperationen sind als Werbemittel verboten. Gesetzesgrundlage ist das Heilmittelwerbegesetz (HWG), welches in Paragraph 11 strikte Beschränkungen der Öffentlichkeitswerbung u.a. für operative plastisch-chirurgische Eingriffe auferlegt. Vorher-Nachher-Bilder werden vom Gesetzgeber nicht als Mittel zur Information gewertet, sondern als Bewerben einer Behandlung bzw. des kosmetischen Zustandes nach einer Behandlung. Patienten könnten so den Eindruck gewinnen, dass jede Behandlung in gleicher Weise erfolgreich ist. Selbstverständlich ist es Ärzten erlaubt, die Ergebnisse ihrer Arbeit im Rahmen einer Aufklärung zu präsentieren, um Patienten eine Vorstellung von den medizinischen Möglichkeiten zu vermitteln." Tobias Rist, Fachanwalt für Medizinrecht

Nachsorge

Bereits während oder unmittelbar nach dem Fettabsaugen wird – je nach behandeltem Areal – ein Kompressionsverband oder eine feste Miederhose angelegt. Dadurch kann sich die Haut für gewöhnlich wieder zusammenziehen. Zudem verhindert der Verband, dass sich die beim Fettabsaugen entstandenen Hohlräume mit Gewebeflüssigkeit füllen oder sichtbare Nachwirkungen entstehen können. Am Tag nach der Behandlung muss der Verband wegen der noch austretenden Flüssigkeit mehrfach gewechselt werden. Aufgrund des Flüssigkeitsverlustes empfiehlt es sich, in den ersten Tagen sehr viel zu trinken. Schwellungen, blaue Flecken und leichte muskelkaterähnliche Schmerzen sind nichts Ungewöhnliches und verschwinden erfahrungsgemäß bei sachgemäßem Anlegen des Verbandes nach einigen Wochen wieder.

In den ersten beiden Tagen darf kein Wasser an die Wunde kommen, danach darf in der Regel geduscht werden. Auf körperliche Anstrengungen und sportliche Aktivitäten sollte – vor allem bei größeren Eingriffen – ca. vier Wochen verzichtet werden. Bis das endgültige Ergebnis sichtbar ist, können ca. vier Monate vergehen, allerdings ist bereits schon nach einem Tag nach dem Fettabsaugen die neue Körperkontur zu erkennen.

Checkliste für Ihr Beratungsgespräch

Für alle, die über einen ästhetisch-plastischen Eingriff nachdenken, hat myBody® gemeinsam mit Experten eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten erstellt.

Checkliste Beratung beim Schönheitschirurgen (pdf)

Vorbereitung und Nachsorge beim Fettabsaugen - Tipps auf myBody.de
4.0 von 5 92
(92)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service