So minimieren Sie Risiken ästhetischer Eingriffe Wichtige Entscheidungen und Vorbereitungen für den OP-Termin

Georgios Hristopoulos über Risiken und Folgekostenversicherung

Ihr behandelnder Arzt sollte ein ausführliches Vorbereitungsgespräch mit Ihnen führen, so dass im Anschluss keine Fragen offenbleiben.

Georgios Hristopoulos

Auch Schönheits-Operationen bergen medizinische Risiken. Werden einige präoperative Tipps beachtet, können Sie diese drastisch senken. Ist zudem alles gut organisiert, sehen Sie Ihrem OP-Termin wesentlich gelassener entgegen. Worauf Sie achten müssen, welche Entscheidungen und Vorbereitungen Sie treffen sollten, weiß Georgios Hristopoulos, Plastischer Chirurg der Beethoven-Klinik, Köln.

Interview mit Georgios Hristopoulos zur Vorbereitung auf ästhetische Eingriffe

myBody: Wenn ich eine Schönheits-OP vor mir habe – was gehört unbedingt zu einer optimalen Vorbereitung dazu?

Georgios Hristopoulos: Viel Erholung und gesunde Ernährung bereiten Ihren Körper gut auf eine Operation vor. Wenn Sie regelmäßig Sport treiben, machen Sie damit weiter. Wenn Sie wenig Sport treiben, fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie vor der Operation mit sportlichen Übungen anfangen können. Wenn Sie Raucher sind, versuchen Sie mindestens zwei Wochen vor und nach der Operation nicht zu rauchen. Planen Sie jemanden für die Zeit im Krankenhaus ein, der Ihnen hilft und Sie nach Hause fährt. Sprechen Sie sich mit Freunden und Familie ab, damit Sie bei Bedarf Hilfe im Haushalt oder den Kindern erhalten. Als Frau sollten Sie die OP nicht während der Zeit ihrer Periode planen. Bitte nehmen Sie keine blutverdünnenden Mittel ein und trinken Sie keinen Alkohol. Trinken Sie vor und nach der OP viel Wasser - mindesten 2 Liter am Tag.

myBody: Worauf sollte ich bei der Auswahl der Klinik unbedingt achten?

Georgios Hristopoulos: Es sollte eine Klinik sein, die schon lange etabliert ist und auf Schönheits-OPs spezialisiert ist. Sie sollten Vertrauen zu der Klinik und Ihren Ärzten haben. Wir zum Beispiel zeigen jedem Patienten unsere Räumlichkeiten, so dass er sich selbst einen Eindruck von der Klinik machen kann.

myBody: Wie kann ich mir Klarheit über die Erfahrung des Arztes verschaffen? Wie bekomme ich Gewissheit, dass ich „in guten Händen“ bin?

Georgios Hristopoulos: Der Arzt sollte Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sein und schon mehrere Jahre praktische Erfahrung haben. Natürlich sind Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis immer eine gute Orientierung für die Wahl des Arztes. Er sollte ein ausführliches Vorbereitungsgespräch mit Ihnen führen, nach dem für Sie keine Fragen offenbleiben.

myBody: Die häufigsten Schönheitseingriffe sind Nasenkorrekturen, Brust-Operationen und Faceliftings. Welches sind die häufigsten Komplikationen?

Georgios Hristopoulos: Da die Eingriffe überhaupt nicht zu vergleichen sind, kann es zu den unterschiedlichsten Schwierigkeiten kommen. Am häufigsten nach allen Operationen treten Übelkeit und Erbrechen auf, Schmerzen, Wundheilungsstörungen, Blutungen und Blutergüsse oder Wundinfektionen.

myBody: Wie beuge ich diesen vor?

Georgios Hristopoulos: Den meisten Komplikationen kann durch die Beachtung der präoperativen Ratschläge des Arztes vorgebeugt werden: nicht rauchen, kein Alkohol, keine Drogen, keine durchblutungsfördernden Medikamente sollten eingenommen werden. Ernähren Sie sich gesund und sorgen Sie für ausreichend Bewegung an der frischen Luft. Auch Ihr Verhalten nach der OP ist entscheidend, um den Heilungsprozess optimal zu unterstützen.

myBody: Stichwort Kosten: Wie überprüfe ich, ob das Angebot, das ich erhalten habe, in Ordnung ist?

Georgios Hristopoulos: Im Grund sollte das Angebot alle Kosten enthalten, die einen Patienten erwarten: die Beratungsgespräche, das Honorar für den Operateur und Narkosearzt, die Übernachtungen, die Nachsorgetermine.

myBody: Wie vermeide ich, dass versteckte Kosten auf mich zukommen?

Georgios Hristopoulos: Lesen Sie das Angebot gründlich durch. Achten Sie darauf, dass in dem Angebot alle Kosten aufgeführt sind. Scheuen Sie sich nicht, zu fragen, ob das alle Kosten inklusive zum Beispiel auch der Nachsorgetermine sind.

myBody: Könnte mich nach einem Eingriff schnell eine Kostenlawine überrollen? Wie beuge ich dem vor?

Georgios Hristopoulos: Indem Sie eine Folgekostenversicherung abschließen. Diese deckt alle möglichen entstehenden Behandlungskosten nach dem ästhetischen Eingriff ab, im Falle einer Komplikation nach der OP.

myBody: Was für Kosten könnten das sein, die die Versicherung übernehmen muss?

Georgios Hristopoulos: Chirurgische Eingriffe sind immer eine Herausforderung für den gesamten Körper. Vor allem das Herz-Kreislauf-System wird bei Operationen unter Narkose belastet. Die Verlegung auf die Intensivstation, die Verlegung in eine andere Klinik, Kapselfibrosen bei Brustoperationen oder Thrombosen…hier gibt es viele Variablen, die eben nie vorhersehbar sind und eine solche Versicherung daher so sinnvoll machen.

myBody: Gibt es unterschiedliche Folgekostenversicherungen?

Georgios Hristopoulos: Ja, es gibt mehrere Anbieter. Wir gehen bereits im Vorbereitungsgespräch auf den Abschluss einer Folgekostenversicherung ein. Die Entscheidung darüber, ob und welche Versicherung der Patient abschließt, ist dann aber absolut freiwillig.

myBody: Was kostet eine Folgekostenversicherung?

Georgios Hristopoulos: Zwischen 80 € und 450 €. Der Preis variiert je nach Eingriff.

myBody: Wie hoch ist die Versicherungssumme?

Georgios Hristopoulos: Die Versicherungssumme bei den verschiedenen Anbietern ist unterschiedlich hoch. Meistens deckt sie rund 250.000 € ab. Bei medassure liegt sie sogar bei 300.000 €.

medassure Folgekostenversicherung - Über uns

Über medassure beauty

Die Folgekostenversicherung medassure ist ein ergänzender Schutz zur gesetzlichen und privaten Krankenversicherung.

Folgekostenversicherung medassure beauty

myBody: Worauf muss ich beim Abschluss achten?

Georgios Hristopoulos: Unbedingt sollte auf die Laufzeit der Versicherung geachtet werden, denn der Zeitraum muss vor der OP festgelegt werden. In den meisten Fällen reicht ein Jahr. Allerdings gibt es Eingriffe, da sollte die maximale Laufzeit der Versicherung in Anspruch genommen werden. Ich spreche mit meinen Patienten darüber, welche Laufzeit gewählt werden sollte.

myBody: Alles lief glatt! Was kann ich tun, um den Heilungsprozess positiv zu beeinflussen?

Georgios Hristopoulos: Rauchen Sie auch nach einer OP nicht, trinken Sie viel Wasser und gönnen Sie sich Ruhe. Am besten vermeiden Sie große Hitze. Gehen Sie daher nicht in die Sauna oder ins Solarium bzw. legen Sie sich nicht in die Sonne. Je nach OP sollten Sie erst einmal eine Pause vom Sport machen und große körperliche Anstrengungen vermeiden. Für ein gutes Ergebnis ist es z.B. nach einer Brust OP wichtig den Spezial BH / Stuttgarter Gürtel Tag und Nacht zu tragen.

myBody: Lieber Herr Hristopoulos, haben Sie vielen Dank für das informative Gespräch!

Georgios Hristopoulos
Über Georgios Hristopoulos

Georgios Hristopoulos ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit langjähriger Erfahrung. Seit 2011 ist er ärztlicher Leiter der Beethoven 5.13 Klinik in Köln. Zu seinen Schwerpunkten zählen: Brustchirurgie, Straffungsoperationen, Fettabsaugung, Nasenkorrektur und Lipofilling.

Beethoven 5.13 Klinik - Infos und Kontakt zu Georgios Hristopoulos

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren