Medizin für den natürlichen, jugendlichen Look Wie Fototherapie, Sculptra, Skinbooster und Hyaluronfiller am Besten eingesetzt und kombiniert werden sollten

Im Gegensatz zum Filler bewirkt der Biostimulator Sculptra eine körpereigene Neubildung von Kollagen.

Dr. Ludger Meyer

Interview mit Dr. Ludger Meyer über die Kombinationsmöglichkeiten von Anti-Aging-Methoden

Dr. Ludger Meyer hat in der Praxisklinik Villa Bella alle Möglichkeiten der verschiedenen Laser- und Lichttherapien zur Hand und kann diese perfekt mit Injectables kombinieren. Anti Aging beginnt für ihn bereits in den frühen Dreißigern. Vorbeugen und der Haut möglichst lange dabei zu helfen, ihre Spannkraft und den Glow zu bewahren – das ist Herr Dr. Meyers Geheimnis, um große ästhetische Eingriffe später lange heraus zu zögern. Seine Patienten sind von dem natürlichen Beauty-Look nach den Behandlungen begeistert, und das ganz ohne Downtime! Wir sprachen mit ihm, wann er zu welchen Verfahren und Maßnahmen rät.

myBody: Kollagenbooster, Skinbooster und die BBL Fototherapie versprechen ja alle, die Jugendlichkeit der Haut zu bewahren. Wann macht die Kombination verschiedenerer Verfahren Sinn und wann raten Sie nur zu einer der Möglichkeiten?

Dr. Meyer: Die meisten meiner Patienten stellen sich nicht mit einem „spezifischen Problem“ vor, stattdessen höre ich in meiner Sprechstunde häufig: „Ich möchte einfach etwas frischer aussehen“. Gleichzeitig ist es aber auch all meinen Patienten extrem wichtig, weiterhin natürlich und wie sie selbst auszusehen. Dieses „frischer“ heißt eigentlich „strahlender, jünger“ – ohne radikale Straffungen wie bei einem Facelift. Um zu verstehen, was einen Patienten müde und alt aussehen lässt, müssen wir uns zunächst genau ansehen, wodurch wir Hautalterung überhaupt wahrnehmen und was den Patienten ganz besonders an sich stört, um das dann ganz gezielt bekämpfen zu können.

myBody: Was sind denn eigentlich die Zeichen der Hautalterung?

Dr. Meyer: Hautalterung zeigt sich auf verschiedenen Ebenen. Zum einen haben wir die Schädigung der Haut durch Sonneinstrahlung: Dies führt später meist zu sogenannten Pigmentstörungen, in diesem Fall dunkle Verfärbungen, die das Leuchten der Haut mindern und sie sehr schnell alt aussehen lassen. Weiterhin kommt es zu einem zunehmenden Kollagenverlust der Haut, die Spannkraft der Haut lässt nach. Dadurch haben wir im Alter das Gefühl, das Gesicht sacke ab – was ja auch zutrifft. Der dritte Faktor der sichtbaren Hautalterung sind mimische Falten, die sich förmlich „eingraben“ und je älter der Patient ist auch in Ruhe zu sehen sind.

myBody: Wie behandeln Sie denn nun diese drei Aspekte? Wann ist eine sogenannte Fototherapie mittels BBL sinnvoll?

Dr. Meyer: Mit dem BBL können wir vor allem Alterserscheinungen wie Pigmentflecken und Hautrötungen korrigieren. Der Vorteil hierbei ist, dass der Patient keine Ausfallzeit hat und sofort wieder gesellschaftsfähig ist. Außerdem kann der BBL mit einem anderen Aufsatz, dem BBL Forever Young, bei zwei bis drei Behandlungen pro Jahr tatsächlich die Hautalterung aufhalten. Das hat eine Zehn-Jahres-Studie der Universität Stanford bewiesen: Vorher-Nachher Fotos über einen Zeitraum von mehreren Jahren zeigen, dass die Patienten jünger aussehen als 10 Jahre vorher! Das können wir in der Villa Bella auch belegen: Die Patienten, die regelmäßig zum BBL FY kommen, haben eine deutlich feinporigere Haut mit diesem gewissen Strahlen. Meistens behandeln wir die Patienten in einer Sitzung gleich mit beiden Möglichkeiten des BBL – einmal gegen die Pigmentflecke und einmal, um die Alterung aufzuhalten.

myBody: Und wie gehen Sie gegen den Spannkraft-Verlust vor?

Dr. Meyer: Hier ist der Kollagen-Booster Sculptra ein fantastisches Mittel. Ich habe als Trainerin dafür bereits sehr viele Patienten damit behandelt und bin ganz begeistert von den Ergebnissen. Und zwar nicht nur im Gesicht! Auch am Hals und am Dekolletee, die Knitterfalten an den Knien und der Gewebeverlust der Hände lässt sich damit auf ganz natürliche Weise ausgleichen. Denn Sculptra ist ein sogenannter „Biostimulator“, im Gegensatz zum Filler (Hyaluronsäure) wird hier kein Volumen gespritzt, stattdessen bewirkt Sculptra eine körpereigene Neubildung von Kollagen. Hierdurch wird die Haut wieder straffer und fester, Falten geglättet und auch das Hautbild als solches verbessert sich deutlich.

myBody: Wann setzen Sie denn dann Hyaluronsäure – also Filler – ein?

Dr. Meyer: Mittlerweile gibt es nicht nur „den einen“ Filler, sondern wir arbeiten schon lange mit einem Produktportfolio von acht verschiedenen Filler-Produkten, die für die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Behandlungsregionen perfekt konzipiert sind. Hiermit können wir gezielt größeren Volumenverlust. bspw. im Mittelgesicht. behandeln und die eingangs beschriebenen Mimikfalten ausgleichen. Auch die Tränenrinnen, die sich oft im Alter bilden, füllen wir gezielt auf. Im Gegensatz zu Sculptra hat man bei Fillern einen unmittelbaren Sofort-Effekt, um kleinere „Makel“ wie tiefere Falten, „Dellen“ durch sehr starken Bindegewebsverlust oder Ähnliches auszugleichen. Mit den Fillern können wir sogar knöcherne Konturen „imitieren“, wie es bspw. bei der Nase oder beim Kinn der Fall ist. So „modellieren“ wir das Gesicht sehr sanft. Ich sehe Sculptra und Filler als ideale Ergänzung voneinander. Mit Sculptra verbessere ich die Hautstruktur insgesamt, das Gesicht wird unmerklich weniger schlaff, die feinen Fältchen verschwinden. Die Filler gleichen dann die tieferen Falten aus und modellieren die verloren gegangenen Konturen auf dezente Art und Weise.

myBody: Wozu braucht man dann noch die sogenannten Skinbooster und was ist das überhaupt?

Dr. Meyer: Skinbooster sind Hyaluronsäure-Präparate, die nicht dem Volumenaufbau dienen, sondern vielmehr der Rehydratisierung, also der Durchfeuchtung der Haut von Innen. Diese verwende ich besonders gern bei Patienten, die keine Vergrößerung des Lippenvolumens wünschen, die aber insbesondere die Knitterfalten im Bereich der Oberlippe stören. Auch für die feinen Fältchen um die Augen herum eignet sich das Präparat für eine Glättung dieser Region. Bei jüngeren Patienten verwende ich es um der Haut den gewissen „Glow“ zu geben.

Sie sehen also, oft macht es Sinn, Skinbooster, Sculptra, Filler und BBL in Kombination zu verwenden – alles beim selben Patient. Denn die Produkte ergänzen sich ideal. Wenn der Budgetrahmen begrenzt ist, bespreche ich vorher mit dem Patienten, auf welchen Effekt er oder sie am meisten Wert legt. Häufig erstellen wir auch einen Behandlungsplan. Man kann, aber man muss ja nicht alle Behandlungen auf einmal machen.

myBody: Herzlichen Dank für das Gespräch!

Geprüfte medizinische Inhalte

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren