Vorher-Nachher 3D Simulation Faltenunterspritzung – Sehen Sie sich selbst in 3D
3.6 von 560
(60)

3D Simulation Faltenunterspritzung

Falten müssen kein Schicksal sein, denen man wehrlos ausgeliefert ist. Dank moderner Anti-Aging-Medizin kann man heute bis ins hohe Alter jung aussehen. Mit Botoxbehandlungen lassen sich die mimischen Bewegungen des Gesichts vermindern und damit auch der Stress für die Haut; oder die gealterte Haut wird großflächig unterfüttert mit Faltenauffüllern wie Hyaluronsäure. Wer wissen möchte, wie er mit einem entspannten, glatteren Gesicht aussieht, kann die Behandlung mittels einer 3D Simulation am eigenen Gesicht virtuell vornehmen lassen - und sich dann in ärztlicher Absprache für eine Vorgehensweise entscheiden.

Sehen Sie sich selbst "Vorher - Nachher" in 3D

Lassen Sie ein dreidimensionales Vorher-Nachher-Bild von einer Faltenunterspritzung mit einem 3D Simulationssystem erstellen. Die 3D Crisalix-Software ermöglicht es, nahezu allen ästhetischen Behandlungen am eigenen Gesicht und Körper realistisch zu simulieren – auch minimalinvasive Faltenbehandlungen mit Botox, Hyaluronsäure sowie anderen Volumen- und Lifting-Fillern. Bei einem Arzt, der die 3D Technologie nutzt, kann das Programm beratungs- und entscheidungsunterstützend zur Visualisierung eingesetzt werden.

Die 3D Simulation soll in erster Linie helfen realistische Erwartungshaltungen in einer seriösen Beratung zu bieten. Es ist daher ratsam einen Beratungstermin mit einem 3D Experten, der Faltenbehandlungen und Gesichtsverjüngungen anbietet, zu vereinbaren. Im persönlichen Gespräch können Patienten noch einmal konkret ihre Wünsche äußern und gemeinsam mit dem Arzt mit Hilfe des Computerprogramms nachbilden. Mit den 3D Vorher-Nachher-Bildern lässt sich die Entscheidung für eine Behandlung endgültig besiegeln.

Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Arztwahl

Innovative Behandlungskonzepte

myBody zertifizierte Ärzte setzen fortwährend innovative Behandlungskonzepte ein. Die individuellen Vorher-Nachher-Bilder, die anhand des 3D-Simulators entstehen, bieten Patient*innen eine hilfreiche Entscheidungsmöglichkeit.

Ärzte anzeigen

Geprüfte 3D Experten

Das myBody® Qualitätssiegel sorgt für mehr Transparenz in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie und unterstützt Patienten bei der Suche nach dem passenden Arzt. Alle Ärzte und Kliniken, die mit ihren Leistungen im Klinikfinder gelistet sind und eine 3D Simulation bzw. 3D Beratung anbieten, haben sich zertifizieren und umfassend prüfen lassen. Sie erfüllen somit die Qualitätsanforderungen an medizinische Leistungen, an den Service und das Informationsmanagement.

Folgende Kriterien müssen erfüllt bzw. Standard sein*:

  • anerkannter Facharzttitel
  • nachweislich großer Erfahrungsschatz und eine große fachliche Expertise
  • konsequente Weiterbildungen im Fachgebiet
  • kompetente medizinische Beratung
  • medizinische Materialien und Produkte auf EU-Sicherheitsniveau
  • systematisch-fundierte Hygiene
  • ausgeprägte Kundenfreundlichkeit und individuelle Betreuung
  • zeitnahe Terminvergabe und gute Erreichbarkeit
  • aktuelle und hilfreiche Informationen
  • Qualitätskontrolle durch vertrauliche Interessentenbefragung

*Auszug aus dem myBody® Kriterienkatalog ZERT-S-01-1.0

Nehmen Sie über den myBody® Klinikfinder direkt und unverbindlich Kontakt zu den zertifizierten 3D Experten auf! Über das vertrauliche Kontaktformular ist eine schnelle und persönliche Beantwortung Ihrer Fragen zum Thema 3D Simulation und Faltenunterspritzung durch den Facharzt sicher gestellt. In einem persönlichen Termin vor Ort können Sie zusammen Ihr 3D Vorher-nachher-Bild kreieren und sich ausführlich Auskünfte zu Ihrem Behandlungswunsch einholen und individuelles Kostenangebot erhalten.

Häufige Fragen & Tipps

Faltenunterspritzung in Zahlen

2002 - im diesem Jahr wurden Botox-Präparate offiziell als Faltenprodukt in der ästhetischen Medizin zugelassen. Der glättende Effekt von Botulinumtoxin auf Hautfalten war jedoch schon durch Forschungen in den 1990er Jahren bekannt, als der Wirkstoff bereits off-label im kosmetischen Bereich eingesetzt wurde.

44,4 Jahre - ist nach einer Patientenbefragung des Fachverbandes DGÄPC 2014 das durchschnittliche Alter, in dem sich deutsche Frauen und Männer einer Botox-Behandlung unterziehen. Betrachtet man die Geschlechter getrennt, zeigt sich erstaunlicherweise, dass die Männer viel früher „loslegen“ als die Frauen: 40,1 Jahre ist das Durchschnittsalter des männlichen Botox-Patienten, die Frauen sind durchschnittlich 5 Jahre älter, wenn sie sich zu einer Faltenbehandlung mit Botox entscheiden.

4,8 Millionen Mal - wurde weltweit im Jahr 2014 Botox gespritzt. Das „Faltengift“ zählt damit, gefolgt von der Hyaluronsäure mit rund 2,7 Millionen Behandlungen, zu den häufigsten nichtchirurgischen Eingriffen. Die Erhebung der Internationalen Gesellschaft für ästhetisch-plastische Chirurgie (ISAPS) veröffentlicht ihre globale Statistik jährlich unter Einbeziehung der Angaben von Fachärzten aus über 95 Ländern.

Vorher-Nachher 3D Simulation Faltenunterspritzung – Sehen Sie sich selbst in 3D
3.6 von 560
(60)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service