Hautalterung Umfrage: Wann hatten Sie mit den ersten Fältchen zu kämpfen?
5.0 von 51
(1)

Hautalterung Für die meisten erst ab Mitte 30 ein Thema

Das Angebot an Anti-Aging-Produkten ist riesig. In der Werbung und auf den Verpackungen heißt es, man könne gar nicht früh genug mit dem Cremen anfangen. Aber ab welchem Alter sind die ersten Fältchen zu entdecken? Die neueste myBody-Umfrage liefert Antworten.

Die myBody-Leserinnen und Leser wurden gefragt: „Hautalterung: Wann hatten Sie mit den ersten Fältchen zu kämpfen?“ Fast die Hälfte der Befragten antwortete, dass erste Fältchen erst mit Mitte 30 auftraten. Weit weniger, nämlich 38%, entdeckten schon zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr die ersten Falten. Mit 20 Jahren stehen unsere Leserinnen noch in jugendlicher Blüte – nur 13% wollen schon Alterungserscheinungen bemerkt haben.

Umfrage Okt/Nov 2017: "Wann hatten Sie mit den ersten Fältchen zu kämpfen?" So stimmten die 382 myBody-Leserinnen ab.

Gut möglich, dass sich die Feuchtigkeitscremes, Masken, Tonics und Seren bezahlt machen, die sich in den heimischen Badezimmern türmen. Denn eine Haut, die gut durchfeuchtet ist, gleicht die sinkende Speicherfähigkeit und die kleiner werdenden Hyaluron- und Kollagendepots besser aus.

Länger strahlende und jugendliche Haut durch Hydration und Filler

Wenn die ersten Fältchen gefühlt viel zu früh kommen und inneres und biologisches Alter auseinanderklaffen, bietet die ästhetische Medizin eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten. Die Injektion von einem von vielzähligen Filler-Stoffen auf dem Markt ist eine minimal-invasive Möglichkeit, den Teint wieder zum Strahlen zu bringen. Hyaluronsäure oder Eigenfett können in unterschiedlicher Konzentration und sehr lokal an den jeweiligen „Problemzonen“ eingesetzt werden. Somit ist eine Behandlung mit Fillern sehr individuell gestaltbar und das Ergebnis kann von reiner Hydration für ein pralles Hautbild und zur Faltenprävention bis zur Glättung von Trockenheitsfältchen reichen. Bei ausgeprägten Mimikfalten sind Lifting-Methoden oder eine Botox-Behandlung in der Regel die effektivere Wahl.

Straffung durch operatives Facelift

Erschlaffte und abgesunkene Gesichtspartien können mittels eines operativen Facelifts gestrafft und neu positioniert werden. Auch der Hals kann bei diesem Eingriff mit gestrafft und so ein ganzheitlicher Verjüngungseffekt erreicht werden. Die Operation unter Vollnarkose dauert – je nach Größe der zu behandelnden Partie – zwischen 2 und 5 Stunden. Nach einer Nacht unter Beobachtung kann die Patientin oder der Patient in der Regel wieder nach Hause gehen. Bis das Gesicht vollständig abgeheilt ist dauert es meist zwischen 2 und 3 Wochen. Nach dem Eingriff ist ein deutlicher Straffungs- und Verjüngungseffekt sichtbar. Die Patienten werden in aller Regel um einige Jahre jünger geschätzt.

Hautalterung Umfrage: Wann hatten Sie mit den ersten Fältchen zu kämpfen?
5.0 von 51
(1)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service