Coolsculpting - Wenn Kälte zum Fettkiller wird - mabelle
4.9 von 59
(9)

Reiterhosen, Hüftspeck, Muffin Tops und Winkearme – hartnäckige Problemzonen bekommen wir trotz strengem Sportprogramm und eiserner Diät oft nicht in den Griff. Eine Fettabsaugung kann Abhilfe schaffen, aber nicht jeder möchte sich gleich unters Messer legen. Eine buchstäblich „coole“ Alternative ist das CoolSculpting-Verfahren. Aber was ist das überhaupt?

Freeze - Coolsculpting

Während bei einer herkömmlichen Liposuktion die Fettzellen abgesaugt werden, ist das non-invasive Verfahren beim CoolSculpting frostig: Hier werden die kleinen Fettpölsterchen mittels Kryolipolyse, also mit Kälte bekämpft! Die Annahme: Fettgewebe wird durch gezielte Kühlung geschädigt, während das umliegende Gewebe nicht beeinträchtigt wird. Können Sie sich vorstellen, dass Ihre Fettpolster durch Kühlen reduziert werden könnten? Wie die Behandlung funktioniert und für wen sie infrage kommt – mabelle hat nachgehakt.

Eiszeit für Fettzellen – So funktioniert’s!

Sich einige Minuten auf eine Liege legen und hartnäckiges Fett reduzieren? Genau das soll mit Cool- Sculpting – dem Verfahren zur Körperformung ohne Operation und Vollnarkose – möglich sein. Mithilfe von Applikatoren, die auf die jeweilige Behandlungszone aufgelegt werden, wird zunächst das darunter befi ndliche Fettgewebe mit leichtem Unterdruck angesaugt. Anschließend wird die zu behandelnde Zone mit den darunter befi ndlichen Fettzellen kontrolliert auf die gewünschte Temperatur heruntergekühlt. Die Temperatur kann dabei variieren und bewegt sich in der Regel zwischen 4 und -11 Grad. Mit einer abschließenden Massage werden die Eiskristalle mitsamt den gefrorenen Fettzellen aufgebrochen. Die Folge: Die Fettzellen sterben ab und werden in den kommenden Wochen nach der Behandlung über die Lymphen ausgeschieden.

Je nach Region dauert die Behandlung 30 bis 60 Minuten und währenddessen kann problemlos gelesen, Musik gehört oder einfach nur entspannt werden.

Die Vorteile auf einen Blick

keine Operation

erste Ergebnisse nach 3-5 Wochen

keine bis geringe Ausfallzeiten

keine Kompressionsmieder

„If you can squeeze it, they can freeze it!“

Die CoolSculpting-Methode wurde zur Reduktion hartnäckiger kleinerer, lokaler Fettdepots entwickelt, die oftmals auch durch Sport oder gesunde Ernährung nicht verschwinden und findet sowohl bei Frauen als auch bei Männern Anwendung. Bei größeren Fettansammlungen ist die CoolSculpting- Behandlung jedoch kein Ersatz für eine klassische Fettabsaugung. Das Verfahren eignet sich besonders für oberflächliches Fett an Zonen wie den Oberschenkelinnenseiten, den äußeren Oberschenkeln („Reiterhosen“) oder länglicheren Fettpolstern an Taille oder Bauch. Erfolgsversprechend ist die Technologie auch bei Problemzonen wie dem Doppelkinn oder bei schlaffen Oberarmen („Winkearme“).

Holen Sie sich den "Freeze - Wenn Kälte zum Fettkiller wird" Artikel als PDF:

Artikel downloaden

Oder lesen Sie gleich das vollständige mabelle Medical-Beauty-Magazin, wie es Ihnen gefällt - im Abo oder als Einzelausgabe - print oder digital.

Zum mabelle Lifestyle-Magazin

Coolsculpting - Wenn Kälte zum Fettkiller wird - mabelle
4.9 von 59
(9)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren