Gynäkomastie Narbensparende Schnittführung

Dr. med. Robin Deb

Selbst eine stark vergrößerte Brustdrüse kann durch einen winzigen Kreuzschnitt durch die Brustwarze problemlos in Teilstückchen entnommen werden.

Dr. med. Robin Deb
Gynäkomastie: Methoden gegen vergrößerte Männerbrust

Interview mit Dr. med. Robin Deb von beauteous zu der Behandlung einer vergrößerten Männerbrust

Eine maskulin durchtrainierte, muskelbepackte Brust gilt als besonderes Merkmal für Männlichkeit. Viele Männer leiden jedoch unter einer vergrößerten Brust, der sogenannten Gynäkomastie. Dr. med. Robin Deb ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Frankfurt und hat sich auf die Behandlung von Gynäkomastie spezialisiert. In diesem Interview sprechen wir mit Dr. Deb über eine narbensparende Schnittführung.

myBody: Herr Dr. Deb, was genau versteht man unter Gynäkomastie?

Dr. Deb: Gynäkomastie beschreibt einen Zustand, der bei Männern vorliegt, die eine vergrößerte Brustdrüse haben oder deren Brust über „das Normalmaß“ hinaus vergrößert ist. Das kann nicht nur durch die Brustdrüse hervorgerufen sein, sondern auch durch vermehrtes, umliegendes Fettgewebe. Im Internet finden Sie auch Begriffe wie „Männerbrust“ oder „Männerbusen“, da ein Erscheinungsbild ähnlich der weiblichen Brust entstehen kann.

myBody: Worunter leiden die Betroffenen?

Dr. Deb: Männer fühlen sich wenig maskulin. Das führt dazu, dass sie sich in ihrer Kleiderwahl eingeschränkt fühlen, sowie in vielen Freizeitaktivitäten. Das kann dann ein Problem für das gesamte Selbstbewusstsein werden und damit den offenen Umgang – privat und beruflich – erschweren.

myBody: Welche Formen der Gynäkomastie gibt es?

Dr. Deb: Es gibt angeborene Formen sowie erworbene, zum Beispiel durch ein Übermaß an Nahrungs- und Kalorienaufnahme, also durch zu viel Körperfett. Dann gibt es Formen der Gynäkomastie, die durch eine Störung des männlichen Hormonhaushaltes hervorgerufen werden. Die Brustdrüse ist dann unnatürlich vergrößert und gibt der Brust das erhabene Aussehen.

myBody: Welche Methoden der Gynäkomastie-OP gibt es?

Dr. Deb: Grundsätzlich stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, eine Gynäkomastie operativ zu behandeln. Im Regelfall wird zunächst eine Fettabsaugung (Liposuktion) vorgenommen, denn auch die männliche Brustdrüse ist in Fettgewebe eingebettet. So können wir einen großen Anteil an Fettgewebe wegnehmen und das Volumen der Brust reduzieren. Je nachdem, wie groß und wie fest die Brustdrüse ist, wird diese dann teilweise oder vollständig mit einem chirurgischen Eingriff entfernt. Hier ist besonders darauf zu achten, dass sichtbare Narben verhindert werden.

myBody: Wie wählen Sie eine Schnittführung, damit später möglichst keine Narben sichtbar sind?

Dr. Deb: Der Standard ist ein Schnitt um den Warzenhof unterhalb der Brustwarze. Aber selbst bei guter Narbenheilung kann die Schnittführung später als weißer Strich sichtbar sein. Deswegen bevorzuge ich ganz klar einen winzigen Kreuzschnitt durch die Brustwarze. Selbst eine stark vergrößerte Brustdrüse kann durch diesen problemlos in Teilstücken entnommen werden. Der Kreuzschnitt ist sehr klein und verheilt praktisch unsichtbar.

myBody: Die Brustwarze ist ja recht empfindlich und durch sie laufen viele Nerven. Regeneriert sich das Gefühl später wieder?

Dr. Deb: Ja, in der Regel schon. Aber es ist erstaunlich, wie wenig Männer auf das Gefühl in der Brustwarze Wert legen. Aber ja, es kann ein Taubheitsgefühl auftreten, welches sich normalerweise innerhalb einiger Wochen wieder regeneriert.

myBody: Herr Dr. Deb, was raten Sie Männern, die unter einer vergrößerten Männerbrust leiden?

Dr. Deb: Das hängt vom Leidensdruck ab. Viele betroffene Männer haben eine lange Leidensgeschichte hinter sich, bevor sie sich zu einer operativen Behandlung durchringen. Gemessen an vielen anderen Eingriffen ist die Gynäkomastie-OP jedoch ein leicht verdaulicher Eingriff. Wenn also alle gesundheitlichen Faktoren abgeklärt sind und ein plastischer Eingriff möglich ist, dann ist es meiner Meinung nach nicht notwendig, sich länger zu quälen, wenn das Problem doch relativ risikoarm zu beheben ist.

Dr. Deb
Über Dr. med. Robin Deb

Dr. med. Robin Deb ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Gründer und Eigentümer von beauteous in Frankfurt am Main. Seine Behandlungsschwerpunkte sind insbesondere ästhetische Brustoperationen wie Brustverkleinerung, Bruststraffung, Implantatwechsel und Korrektur von Brustoperationen sowie Nasenkorrekturen, Faltenbehandlungen mit Fillern und Eigenfettunterspritzungen und körperstraffende Eingriffe.

beauteous - Infos und Kontakt zu Dr. med. Robin Deb

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren