⚕️ Po-Verkleinerung mit Fettabsaugen
4.2 von 541
(41)

Po-Verkleinerung Methode, Kosten, Ärzte

Wenn der Po zur hartnäckigen Problemzone wird, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung keinen sichtbaren Effekt auf die Po-Form und das Volumen haben, fällt es betroffenen Frauen oftmals schwer sich in der eigenen Haut rundum wohl zu fühlen und sich selbst und ihren Körper anzunehmen. Durch eine gezielte Fettabsaugung am Po und an den Oberschenkeln kann die Kehrseite in die gewünschte Form gebracht und damit das Wohlbefinden um ein Vielfaches gesteigert werden.

Po-Verkleinerung kleiner Po
Po-Verkleinerung auf einen Blick
Behandlung Po-Verkleinerung

Kosten:

ab 2.500 Euro
(Quelle: myBody-Klinikfinder)

Betäubung:

Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkose

Klinikaufenthalt:

ambulant oder 1 Tag stationär

Behandlungsdauer:

ca. 1 bis 5 Stunden - abhängig von Operationsmethode und -ausmaß

Nachsorge:

  • 2-4 Wochen Kompressionswäsche
  • 2-3 Wochen Bauchschlaf
  • Duschen nach 3 Tagen
  • leichter Sport nach 2 Wochen

Gesellschaftsfähig:

nach 2 bis 3 Tagen

Arbeitsfähig:

nach 1 bis 2 Wochen

Risiken:

Schwellungen, Blutergüsse, Wundheilungsstörungen, Infektionen

Endergebnis:

nach 3-6 Monaten - Ergebnis ist dauerhaft

Ärzte und Kliniken:

Ärzte anzeigen

Ziele einer Po-Verkleinerung

Bei Frauen lagern sich die Fettzellen neben Oberschenkeln, Hüfte und Bauch bevorzugt am Gesäß ab. Unglücklicherweise ist das Fett an diesen sogenannten Problemzonen zugleich sehr hartnäckig und lässt sich von Diät und Sport oft wenig beeindrucken. Ein voluminöses Hinterteil ist zwar grundsätzlich nichts Schlechtes, doch ist es zu ausladend im Vergleich zur restlichen Figur, kann dieses Missverhältnis sehr belastend sein. Mit Hilfe einer Po-Verkleinerung kann das Gesäß verkleinert und an die restlichen Proportionen des Körpers harmonisch angepasst werden.

Wie erreicht man eine Po-Verkleinerung?

Die Wunschvorstellungen für eine Po-Verkleinerung sind so unterschiedlich, wie die jeweiligen Ausgangssituationen. Inzwischen hat sich eine Vielzahl an sicheren Verfahren - mit denen die Verkleinerung dieser hochsensiblen Körperregion präzise und sicher möglich ist - herausgebildet und erfolgreich etabliert. Häufig wird bei einer Po-Verkleinerung auch Fettgewebe an den Beinen abgesaugt. In Anbetracht der individuellen, körperlichen Gegebenheiten erweist es sich in einigen Fällen als sinnvoll eine Fettabsaugung mit einem weiteren Verfahren ganz im Sinne eines harmonischen und ansprechenden Endresultats zu kombinieren.

Kann ich mit einer Fettabsaugung am Po einen kleinen straffen Po erreichen?

Erfahrungsgemäß können pro Eingriff maximal drei Kilo abgesaugt werden. Ist das erforderliche Absaugvolumen deutlich größer bzw. sind drei Kilo für das gewünschte Ergebnis nicht ausreichend, sollten die überschüssigen Fettzellen erst im zweiten Schritt in einer weiteren Operation und mit zeitlichem Abstand entfernt werden. Im Allgemeinen werden bei der Poverkleinerung unerwünschte Problemzonen gezielt in die Mangel genommen und Körperproportionen neu geformt, indem Fettzellen unter der Haut dauerhaft abgesaugt und beseitigt werden. Ist ausreichend Elastizität vorhanden bildet sich die Haut nach der Po-Verkleinerung vollständig zurück und rundet das Ergebnis ab. Fehlt der Haut die notwendige Spannkraft ist eine Fettabsaugung in Kombination mit der Po-Straffung oder dem Brazilian Butt Lift zu empfehlen. Welche Methode sich als die individuell passende erweist und ob die Po-Verkleinerung mit einer anderen Behandlung kombiniert werden kann, sollte in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit dem behandelnden Facharzt geklärt werden.

Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Arztwahl

Behandlungsexpertise

myBody zertifizierte Ärzte sind ausgewiesene Spezialisten auf ihrem Fachgebiet, setzen moderne und individuell passende Behandlungsmethoden ein und gewährleisten durch ihr medizinisches Know-how einen postiven Behandlungserfolg.

Ärzte anzeigen

Kosten Po-Verkleinerung

Für eine Poverkleinerung muss in Deutschland mit Kosten ab 2.500 Euro gerechnet werden. Darin enthalten sind die Kosten für das Beratungsgespräch, das Arzthonorar, die OP-Miete, das Personal sowie die Anästhesie und medizinische Materialien. Die Preise für eine Po-Verkleinerung können sich grundsätzlich auch immer nach Region und angewandter OP-Technik sowie der körperlichen Ausgangssituation und den jeweiligen Wunschvorstellungen unterscheiden.

Warum erfahre ich die genauen Kosten für die Po-Verkleinerung erst nach der Beratung?

Alle Preisangaben sind immer Orientierungspreise, denn jede Patientin ist anders. Im Sinne einer harmonischen Proportion kann es notwendig sein, an zusätzlichen Bereichen wie Bauch und Hüfte Fett abzusaugen. Der größere Aufwand macht den Eingriff dann aber auch kostenintensiver. Je nachdem, wie viel Fett und an welchen Stellen Fett abgesaugt wird, belaufen sich die Kosten für die Behandlung zwischen 2.500 und 5.000 Euro. In jedem Fall bekommt die Patientin nach einer eingehenden körperlichen Untersuchung und vollumfänglichen Beratung einen individuellen Kostenvoranschlag zu den Kosten ihrer Po-Verkleinerung ausgehändigt.

Sind die Kosten für eine Po-Verkleinerung ein All-Inclusive-Preis?

Für gewöhnlich sind alle Kostenbestandteile wie Arztkosten, Anästhesie und die gesamte Nachsorge nach dem Eingriff in den Behandlungskosten enthalten. Extrakosten können dennoch anfallen; beispielsweise, wenn Komplikationen auftreten oder aus ästhetischen Gründen nachkorrigiert wird. Denn Folge- und Korrekturoperationen müssen aus eigener Tasche bezahlt werden. Es sei denn, man sichert sich mit einer Folgekostenversicherung ab. Folgekostenversicherungen im Vergleich

Bezahlt die Krankenkasse die Po-Verkleinerung?

Ein operativer Eingriff am Po, der lediglich dem ästhetischen Zwecke dient bzw. nicht medizinisch indiziert ist, wird von den Krankenkassen weder bezuschusst noch erstattet. Wer mit dem Gedanken spielt sich den Po verkleinern zu lassen bzw. sich final für eine Po-Verkleinerung entscheidet, sollte sich daher bewusst mit der Kostenfrage auseinandersetzen und prüfen, ob man sich den Eingriff leisten kann.

Kann ich eine Po-Verkleinerung in Raten zahlen?

Erfahrungsgemäß ist eine Ratenzahlung bei den meisten Ärzten möglich. Dafür wird je nach Höhe der veranschlagten Behandlungskosten für die Po-Verkleinerung eine individuelle Kreditlaufzeit mit einer entsprechenden monatlichen Rate vereinbart. Dies geschieht entweder direkt über die Klinik oder – was häufiger der Fall ist – über einen speziellen Finanzdienstleister, der mit der Klinik zusammenarbeitet. Der Vorteil bei solchen spezialisierten Kreditinstituten sind die komfortable Abwicklung des Ratenkredits für den Patienten sowie das Erhalten von besonders zinsgünstigen Leistungen.

Ärzte für Po-Verkleinerung

Während das Fettabsaugen an den Beinen mittlerweile zu den Standardverfahren gehört, gilt die Po-Verkleinerung als besonders anspruchsvoll und erfordert viel Erfahrung und Expertise vom behandelnden Facharzt. Achten Sie daher bei der Wahl Ihres Arztes auf seine Qualifikation und Spezialisierung. Fragen Sie, wie viele Po-Verkleinerungen er schon durchgeführt hat und lassen Sie sich Vorher-Nachher-Bilder von seiner Arbeit zeigen.

Po-Verkleinerung: So wird sie durchgeführt

Die Beratung

Der eigentlichen Po-Verkleinerung vorangehen sollte stets ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem behandelnden Facharzt. Im Gespräch werden allem voran die Wunschvorstellungen der Patientin stets in Anbetracht der medizinischen Realisierbarkeit besprochen, Form und Beschaffenheit des Pos genau untersucht und die passsende Behandlungsmethode individuell in Absprache mit der Patientin festgelegt. Wie bei allen operativen Eingriffen sollte der behandelnde Arzt über den Behandlungsablauf, die Narkoseform sowie mögliche OP-Risiken aufklären.

Grafik Ablauf Methode Po-Verkleinerung

Behandlungsablauf und Methoden

Bei einer Po-Verkleinerung werden zunächst die zu behandelnden Areale im Bereich des Hinterns angezeichnet. Um die unerwünschten Fettzellen zwischen Haut und Muskulatur dauerhaft zu entfernen liegt je nach angewandter Methode ein anderer Behandlungsablauf mit demselben Ziel zugrunde:

  • Bei der konventionellen Fettabsaugung führt der behandelnde Facharzt eine zwei bis vier Millimeter dünne Absaugkanüle in das Gewebe ein und saugt die Fettzellen mithilfe einer Vakuumpumpe durch die Kanüle ab. In der Regel wird hierbei die nasse Technik angewandt, bei der - im Gegensatz zur trockenen Technik - eine spezielle, physiologische Kochsalzlösung mit lokal wirkendem Betäubungsmittel vor der eigentlichen Absaugung in die Unterhaut injiziert wird. Die Fettzellen saugen sich mit der Flüssigkeit voll und können so leichter aus dem Bindegewebe mit fächerartigen Bewegungen herausgelöst werden.
  • Ist die Ultraschall-assistierte Liposuktion die Methode der Wahl, so werden die Fettzellen nicht mithilfe einer speziellen Lösung, sondern mithilfe einer Ultraschallsonde bzw. den ausgesendeten Ultraschallwellen aus ihrer Zellwand gelöst und anschließend - ähnlich wie bei der konventionellen Liposuktion - abgesaugt.
  • Eines der gewebeschonendsten Verfahren stellt die sogenannte Vibrations-Fettabsaugung dar. Dabei werden die Fettzellen mit einer oszillierenden Absaugkanüle zum Platzen gebracht und können so gewebeschonend abgesaugt werden. Mithilfe eines Elektromotors wird das oberste Ende der Kanüle sanft zum Vibrieren gebracht.
  • In Sachen Gewebeschonung und Schnelligkeit steht die Wasserstrahl-Liposuktion - bei der das Fettgewebe mit einem hauchdünnen Wasserstrahl sehr schonend vom übrigen Gewebe gelöst und abgesaugt wird - der Vibrations-Fettabsaugung in nichts nach.

Das Grundprinzip beim Fettabsaugen ist in der Regel bei allen Methoden gleich. Das jeweils geeignetste Verfahren ist stets in Abhängigkeit vom Wunschanliegen und der körperlichen Ausgangssituation zu sehen.

Die Nachsorge

Nach der Po-Verkleinerung ist der Po und der Bereich um das Gesäß herum berührungsempfindlich. Daher empfiehlt es sich nach Möglichkeit auf der Seite bzw. auf dem Bauch zu schlafen. Stützverbände oder Kompressionsmieder sollten nach Vorschrift getragen werden – der Zeitraum erstreckt sich auf rund 6 Wochen. Hitze sowie Druck auf das behandelte OP-Areal, sowie Sport oder anderweitige körperliche Anstrengung sollten in den ersten Wochen möglichst vermieden werden. Schmerzmittel und abschwellende Maßnahmen sind in der Regel lediglich in den ersten Tagen nach der OP nötig.

Risiken einer Po-Verkleinerung

Bei einer Po-Verkleinerung gibt es wie bei jeder OP Risiken, die nie ganz ausgeschlossen werden können. Beispielsweise ist die Vollnarkose immer eine Belastung für das Herz-Kreislaufsystem des Patienten. Beim Absaugen des Fetts mit der Kanüle besteht die Verletzungsgefahr von Nerven, Blut- und Lymphgefäßen. Nach dem Eingriff können Wundheilungsstörungen und Infektionen auftreten.

Wie gefährlich ist eine Fettabsaugung am Po?

Eine Po-Verkleinerung mittels Fettabsaugen gilt per se nicht als gefährlich. Um die Gesundheit des Patienten nicht zu gefährden, werden normalerweise innerhalb einer Sitzung nicht mehr als 2-4 (maximal 5) Liter Fett abgesaugt. Fettembolien, die lebensgefährlich werden können, kommen nur sehr selten vor. Es gibt immer unterschätzte oder unberücksichtigte Risikofaktoren bei den Patienten, wie Herzschwäche, Allergien oder Wundheilungsstörungen.

⚕️ Po-Verkleinerung mit Fettabsaugen
4.2 von 541
(41)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren