Fettabsaugen Erfahrungsbericht Tanja
4.2 von 55
(5)

tbfashionvictim by Tanja Bock – das Magazin für Trends, Beauty und Lifestyle. Die gebürtige Salzburgerin liebt das Schöne und teilt es gerne mit ihren Followern. In mabelle spricht sie von ihrer Fettabsaugung am Bauch.

Tanja berichtet über ihre Fettabsaugung am Bauch

Bei der einen sind es die zu kleinen Brüste, beim anderen das Doppelkinn oder zu dicken Schenkel. Seit ich mich erinnern kann, war mein Bauch immer mein persönliches HORROR Problem. Ich habe viele Diäten probiert, diese haben auch einen Erfolg gebracht, mein Bauch verkleinerte sich jedoch nie so, wie ich es mir für mich vorgestellt habe. Immer waren noch diese bösen Speckröllchen zu sehen. Die bekommt man auch nicht mit regelmäßigem Sport weg – mit 40 Jahren ticken die Uhren ein wenig anders. Bei mir wurde der komplette Bauch abgesaugt inklusive böser Fettpolster am Rücken und der Taille.

Meine Entscheidung

An meiner Entscheidung konnte also keiner mehr rütteln, sie stand fest. Eine Operation ist immer ein Risiko und jeder muss für sich selbst entscheiden, dieses Risiko einzugehen oder nicht. Für mich persönlich war es kein Spaziergang, es war für meinen Körper sehr anstrengend. Warum? Das verrate ich euch später.

Ich bin ein Fan von VIP-Dokus! Vor einigen Jahren hatte ich mir die Brigitte-Nielsen-Story angesehen, sie hatte ihren Körper komplett umformen lassen. Gesicht, Bauch, Oberschenkel etc. Es ist alles sehr natürlich geworden und wunderschön. Aber: Die Zeit, die diese Wunden zum Heilen brauchen, zeigt niemand im TV. Ich bin sehr froh, dass ich hier meine Erfahrungen mit euch teilen kann. Bei mir wurden gut 6,5 Liter Fett abgesaugt. Dieses Volumen ist sehr groß und mein Körper brauchte knapp ein 3/4 Jahr, um sich wieder komplett zu erholen. Die „normale“ Menge liegt im Durchschnitt bei 1–3 Liter. Der Körper schwillt danach an. Es kann sein, dass ihr danach Wassereinlagerungen bekommt, muss aber nicht. Jeder Körper reagiert hier anders. Bei mir war es der Fall, daher ist es wichtig, einige Tage nach der OP sofort mit der Saugwelle zu beginnen. Eine Liposuktion sollte mann, wenn möglich, im Spätherbst durchführen. Die Saugwelle ist wie eine Lymphdrainage zu sehen und hilft dem Körper, überschüssiges Wasser und Restschlacken abzutransportieren. Bei einer Liposuktion ist eine gewisse Anzahl an Behandlungen inklusive. Man muss sich auch ein Mieder kaufen, dass auf den Körper zugeschnitten ist. Ich habe es fast ein 3/4 Jahr getragen, weil ich mich ohne nicht wohlfühlte. Saugwellenbehandlungen hatte ich ca. 20–25. Ich gehe heute noch gerne zur Saugwelle, weil der Körper sich sofort straffer und leichter anfühlt.

Man darf nicht mit der falschen Hoffnung zum Operationstermin kommen, es ist sehr wichtig, dass ihr euch gut informiert. Das Ergebnis ist auch nicht am nächsten Tag sofort sichtbar. Es dauert einfach, bis das endgültige Ergebnis zu sehen ist. Ich war ein wenig schockiert, obwohl ich vorher genau wusste, dass es dauern wird. Dr. Dabernig meinte damals zu mir: „Es wird bis zu einem Jahr dauern, bis man das Endergebnis sehen wird und du wirst begeistert sein.“ Ich habe mich natürlich auch mit anderen Patientinnen unterhalten, bei denen 1–3 Liter Fett abgesaugt wurde. Diese Damen waren schnell wieder fit. Es wurde von einem Zeitraum von 1–3 Monaten berichtet. Bei mir war es ein sehr großer Eingriff und die Heilung ist jetzt komplett abgeschlossen. Ich bin mit meinem Ergebnis super happy. Der Unterschied ist unglaublich. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch und kann den Sommer wieder genießen. Endlich kann ich meinen Bikini oder die enge Jeans tragen. Mein Ergebnis ist MEGA und ich bin unendlich glücklich über mein Endresultat. Dr. Dabernig arbeitet sehr professionell und achtet auf ein natürliches Gesamtergebnis.

Vorher-Nachher-Ergebnis

HARD FACTS

Arzt und Klinik: Dr. med. Jörg Dabernig, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Haus der Schönheit Salzburg

Region: Bauch,Rücken, Taille

Kosten: ca. 6.500 Euro

Abgesaugte Menge: 6,5 Liter

Ergebnis: 20 cm weniger Bauchumfang

Mehr zu Tanja unter: www.tbfashionvictim.com

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Kommt das Fett an der abgesaugten Stelle wieder?

Bei mir noch nicht. Ich hoffe, das bleibt auch so. Achtet man jedoch nicht auf seine Ernährung, wachsen die Fettpölsterchen an einer anderen Stelle.

Wie groß sind die Narben?

Sehr klein, fast nicht zu erkennen. Ich würde sagen, wie ein kleiner Fingernagel.

Hatte ich Schmerzen?

Ja, ich hatte Schmerzen – sogar starke Schmerzen. Andere wiederum erzählten mir von einem leichten Muskelkater- Schmerz. Das Schmerzempfinden ist also sehr unterschiedlich.

Wie teuer war der Eingriff?

Die Kosten des Eingriffs liegen bei ca. 6.500 Euro. Ich muss allerdings festhalten, dass bei einer geringen Menge Fett die OP-Kosten deutlich geringer ausfallen, hier liegt man bei ca. 3.500 Euro.

Wie viel Körperumfang / wie viele Kilos habe ich verloren?

Jeder, der sich von einer Fettabsaugung weniger Kilos auf der Waage wünscht, den muss ich leider enttäuschen. Fakt ist – ich habe das erste Mal in meinem Leben eine Taille und fast 20 cm Bauchumfang verloren. Kilos auf der Waage purzelten nicht gleich mit der Fett-OP. Für einen langfristigen Erfolg sind Sport und eine ausgewogene Ernährung ein Muss.

Was passiert mit der überschüssigen Haut?

Ich habe ein sehr gutes Bindegewebe und keine überschüssigen Hautlappen. Das ist bei jedem unterschiedlich.


Holen Sie sich den "Fettabsaugen ja oder nein" Artikel als PDF:

Artikel downloaden

Oder lesen Sie gleich das vollständige mabelle Medical-Beauty-Magazin, wie es Ihnen gefällt - im Abo oder als Einzelausgabe - print oder digital.

Zum mabelle Lifestyle-Magazin

Fettabsaugen Erfahrungsbericht Tanja
4.2 von 55
(5)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service

Das könnte Sie auch interessieren