4.0 von 5 59
(59)

Genitalchirurgie

Geprüfte medizinische Inhalte
Prof. Dr. med. habil. Philip H. Zeplin

Der Intimbereich ist insbesondere für Frauen ein sehr sensibles Thema. Ersten Studien zufolge leidet jede vierte Frau unter „unschönen Variationen“ der Intimzone. Andere Untersuchungen ergaben, dass zwischen 40 und 60 Prozent der Frauen unter einer sexuellen Dysfunktion (Funktionsstörung) leiden. Es gibt vielfältige Gründe ästhetisch-chirurgische Korrekturen in der weiblichen Intimregion in Erwägung zu ziehen. Vornehmlich sind dies ästhetische, funktionelle oder körperliche Ursachen.

Genitalchirurgie auf einen Blick
Behandlung Genitalchirurgie

Kosten:

1.000-3.000 Euro

(Quelle: myBody® Klinikfinder)

Dauer der Behandlung:

30-180 Minuten

Intensivität:

  • ambulant
  • unter örtlicher Betäubung

Fit nach:

  • Duschen nach 2-3 Tagen
  • Geschlechtsverkehr nach ca. 6-8 Wochen

Ergebnis sichtbar nach:

endgültiges Ergebnis nach 4-8 Wochen

Ärzte und Kliniken:

Ärzte anzeigen

Die natürliche Alterung, erbliche Veranlagung, hormonelle Einflüsse, aber auch Geburten sowie starke Gewichtsschwankungen können das Aussehen und die Funktionen der weiblichen Intimzone beeinflussen.

Häufig bedingen ästhetische Gründe eine Behandlung der weiblichen Genitalchirurgie. Viele Frauen empfinden ihren Intimbereich als wenig ästhetisch. Die Betroffenen trauen sich aus Schamgefühl nicht, sich ihrem Partner zu zeigen oder in die Sauna zu gehen. Bei manchen Frauen treten sogar Schmerzen beim Sport, u.a. Radfahren, oder dem Intimverkehr auf.

Das Unwohlsein mit dem eigenen Körper beeinflusst in dem Fall auch das Liebes- und Sexualleben. So können körperliche Veränderungen die Empfindsamkeit beeinträchtigen und funktionelle Störungen hervorrufen durch einen Eingriff der Genitalchirurgie behoben werden.

myBody Zertifikat

Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Arztwahl

Zertifizierte Ärzte und Kliniken für Genitalchirurgie

Alle von myBody zertifizierten Ärzte und Kliniken sind ausgewiesene Spezialisten für ästhetisch-plastische Chirurgie und verfügen nachweislich über die notwendige Expertise. Patient*innen können bei ihnen auf Kompetenz und Erfahrung vertrauen.

Ärzte anzeigen

Ziele der Genitalchirurgie

Die Weibliche Genitalchirurgie bietet zahlreiche Methoden, um körperliches Unwohlsein sowie die Unzufriedenheit mit dem ästhetischen Empfinden zu korrigieren. Ziel der Intimchirurgie ist die Verringerung bzw. Beseitigung physischer und psychischer Beeinträchtigungen.

Viele Frauen berichten nach einer Behandlung über ein stärkeres Selbstbewusstsein und ein neues Selbstvertrauen im Umgang mit ihrem Körper.

Dr. med. Michaela Montanari

Fachärztin für Chirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. med. Michaela Montanari

Bei Intimoperationen spielt die Ästhetik eine sehr große Rolle, aber auch die medizinische Indikation hat einen hohen Stellenwert.

Quelle: myBody-Expertengespräch Dr. Montanari zu "Genitalchirurgie"

Gut zu wissen

Im Vorfeld eines chirurgischen Eingriffes ist es wichtig, dass Arzt und Interessentin sehr ausführlich über die ästhetischen Vorstellungen sprechen. Diese sollten grundsätzlich an die individuellen Gegebenheiten und Wünsche der Frau angepasst werden.

Risiken

Etwaige Risiken treten bei den gängigen Methoden der weiblichen Genitalchirurgie extrem selten auf. Wie bei jedem chirurgischen Eingriff kommt es in wenigen Fällen zu Schwellungen oder leichten Blutungen. Diese verschwinden in der Regel nach sehr kurzer Zeit.

4.0 von 5 59
(59)

Der myBody® Klinikfinder - Zertifizierte Ärzte und Kliniken

Wir prüfen für Sie

  • Sicherheit
  • Transparenz
  • Service
Spezialisten für Genitalchirurgie

Frankfurt am Main

Prof. Dr. med. Dennis von Heimburg
ab 1.900 €
Details & Kontakt

München

Tip Dr. (Univ. Ege) Yigitcan Uludag
ab 2.900 €
Details & Kontakt

Düsseldorf

Dr. med. Till Scholz
ab 1.500 €
Details & Kontakt

Quellennachweis

myBody®-Klinikfinder: www.mybody.de/genitalchirurgie-suchergebnis.html (abgerufen am 03.11.2022)

Das könnte Sie auch interessieren